Für euch getestet: Das schnellste Ganzkörper-Workout der Welt

Ja ja, wir alle träumen von einer durchtrainierten Modelfigur à la Gigi und Kendall, aber mal ehrlich: Wem von euch bringt es bitte Spaß, das halbe Monatsgehalt im städtischen Fitnessstudio zu lassen oder sich auf stundenlangen Joggingrunden zu quälen? Von uns Normalsterblichen hat doch keiner Zeit für so etwas!

Wir haben uns deshalb nach einer Alternative umgeschaut und sind fündig geworden: Von der Hamburger Personal-Trainerin Stefania Lou haben wir uns ein besonders effizientes Ganzkörper-Workout zusammenstellen lassen, das in nur 15 Minuten alle wichtigen Muskelpartien trainiert und strafft.

Bei dem 15-Minuten-Workout handelt es sich um ein High Intensivity Training (kurz HIT), das Cardiotraining und Übungen aus dem Kraftsport kombiniert. Dadurch geht der Puls schön hoch, und während ihr eure Muskeln stählt, verbrennt der Körper weiter Fett. Perfekt! Nach dem Workout gibt es einen Tag Pause, damit sich der Körper wieder erholen kann. Heißt für euch: Es reicht, wenn ihr das Training drei Mal die Woche durchzieht. 3 x 15 Minuten – so viel Zeit sollte doch nun wirklich drin sein, oder?

PS: Noch mehr Workout-Inspirationen findet ihr auf Stefanias Facebook-Seite und ihrem Instagram-Account.

Stefanias ultrakurzes, ultraeffektives Workout

1. Übung: Jumping Jacks (à 60 Sekunden)
Beine hüftbreit aufstellen, die Arme hängen seitlich nach unten. Vom Boden abspringen und die Füße zusammenführen, die Arme dabei über dem Kopf zusammenschlagen.

2. Übung: Squats (à 60 Sekunden)
Beine hüftbreit aufstellen, die Knie nach beugen und die Arme vorne zusammenführen. Die Beine aus der Beuge wieder hochdrücken.

3. Übung: Explosive Situps (à 60 Sekunden)
Auf den Rücken legen, Arme nach hinten ausstrecken. Mit der Ausatmung nach vorne beugen, die Beine gleichzeitig heranziehen. Wenn die Beine angewinkelt sind, die Hände unter den Beinen zusammenführen.

4. Übung: Schwimmer (à 60 Sekunden)
Auf den Bauch legen und die Arme nach oben ausstrecken. Rechtes Bein heben, den linken Arm diagonal ausstrecken. Im Wechsel durchführen.

5. Übung: Plank Jump (à 60 Sekunden)
Beine hüftbreit aufstellen, in die Hocke gehen, die Hände zwischen den Füßen ablegen. Auf die Hände stützen und mit den Beinen nach hinten springen. In den Plank gehen und von dort aus zurück nach vorne springen. Von dort aus wieder die Beine explosiv nach hinten führen, in den Plank gehen und wieder zurück in die Hocke springen. Aufrichten und von vorne loslegen.

Den Zirkel à 5 Minuten führ ihr 3 Mal – OHNE PAUSE – durch. Danach fühlt ihr euch wie nach 2 Flaschen Wein und dürft euch auf einen gewaltigen Muskelkater freuen, ABER: Es lohnt sich!

Credit: Stefania Lou und Coach Seyit

Das wird dich auch interessieren

mouse-pad-erhitzt
7. November 2019

Ein beheiztes Mouse Pad gegen dauerkalte Office-Finger? Okay, her damit!

badputzen-diyreiniger-challenge
5. November 2019

DIY-Putzmittel, echt jetzt?! Wie ich mit 5 natürlichen Zutaten meinen Haushalt geschmissen habe

schaferhund-frettchen-freundschaft
11. November 2019
by Très Click

Dürfen wir vorstellen: Nova und Pacco – die wohl ungewöhnlichsten Freunde der Welt

fragebogen-vater
5. November 2019

Pornos, Sex-Vergangenheit – Dieser Vater will vom neuen Freund seiner Tochter einfach alles wissen

rose
4. November 2019
by Très Click

Du hast noch Resturlaub? Wie wäre es dann mit drei Tagen Provence?

briefansinglesthumb
11. November 2019

Ein Brief an alle Singles, die kein Bock mehr auf Alleinsein haben

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X