Die 3. „Game of Thrones“-Folge ändert ungefähr ALLES – und Twitter rastet gerade komplett aus

Jup, so in etwa hätte man unseren Gemütszustand kurz vor der dritten „Game of Thrones“-Folge definitiv auch zusammenfassen können. Heute sieht das Ganze dann ungefähr so aus: 😳😱😵 Denn was zum Teufel ist da bitte passiert? Klar, wir wussten natürlich alle, dass die große Schlacht von Winterfell unausweichlich bevorstehen und eine ganze Armee von Weißen Wanderern herangestürmt kommen würde, um die Festung des Nordens (mit all ihren derzeitigen Bewohnern – also gefühlt wirklich allen ALLEN) ein für alle Mal platt zu machen.

Aber auf DAS, was uns „Die lange Nacht“ (der Titel trifft’s) gestern tatsächlich gebracht hat, waren wir definitiv nicht vorbereitet. Nein, die dritte Folge der finalen GoT-Staffel war brutal, schrecklich, fesselnd und aus so vielen Gründen purer Mindfuck! Also Leute, wer die 80 epischsten Minuten der Fernsehgeschichte (glaubt uns, das sind sie) noch nicht gesehen hat und sich den Nervenzusammenbruch noch etwas aufsparen will, der klickt sich jetzt mal ganz fix zurück auf die Startseite, denn das Folgende enthält die absoluten MEGA-SPOILER!

Nochmal für alle Schlafmützen da draußen: SPOILER, SPOILER, SPOILER!

Wir haben euch gewarnt! ☝️ Dass uns also keine Klagen kommen, wenn wir euch nun brühwarm offenbaren, dass…

der Nachtkönig tot ist!!!

JAAAA, Leute!! Wirklich. Kein Witz. Der Nachtkönig ist tot. Und nein, wir können’s immer noch nicht glauben. Da werden wir erst mit zwei seichten ersten Folgen abgespeist, in denen quasi nichts passiert ist, außer Aryas erstes Mal, und dann killt ausgerechnet DIE in der dritten Episode den Night King. Ja, nicht Daenerys… oder Jon… (die waren schließlich auch ziemlich damit beschäftigt, mit ihren Drachen durch die Gegend zu fliegen und gegen den untoten Viserion zu kämpfen)… sondern Badass Arya! Wir können also festhalten, dass die jüngste Stark-Lady mal eben gefühlt DIE. GANZE. WELT. GERETTET. HAT. (und unseren Tag gleich mit). 🙌🏻

… und das mit einem einzigen Dolch-Stoß (aus valyrischem Stahl natürlich, versteht sich)! 💪🏻

Aber wie kam’s dazu? Ja, auch das verraten wir euch doch gerne. Also zurück mitten ins Gemetzel: Während die Weißen Wanderer nämlich Winterfell stürmen (und natürlich auch die eigentlich so super sichere Krypta – hahahaaaaa 🙄), macht sich der Nachtkönig mit einer kleinen Truppe auf den Weg zu Bran in den Wald. Der soll dort eigentlich sicher sein und von Theon beschützt werden. Tja, wir sagen’s mal so: Der Plan geht nach hinten los. Denn natürlich ist es dem Night King ein Leichtes, Theon aus dem Weg zu räumen (😭😭😭), um sich als nächstes den Dreiäugigen Raben vorzuknöpfen.

Doch dazu kommt es zum Glück nicht… dank Arya, die es doch tatsächlich schafft, sich an den Weißen Wanderern vorbeizuschleichen, um den Nachtkönig zu killen (nachdem sie übrigens erst von Beric gerettet wird (der dabei stirbt) und danach von der roten Priesterin Melisandre (jup, auch die taucht natürlich in Winterfell auf) an ihre Assassinen-Ausbildung erinnert und zum Handeln bestärkt wird). Guter Schachzug, liebe Melisandre… denn Arya gelingt es wirklich, dem Night King den alles entscheidenen Stich zu verpassen und damit ihn und seine Gefolgschaft in tausend Eisbröckel zerspringen zu lassen. Wir haben diesen Moment bis jetzt immer noch nicht verdaut… 😳

Und ja, auch die Twitter-Gemeinde ist gerade – zurecht – megamäßig am Ausrasten:

Doch eine Frage bleibt:

Was erwartet uns in den letzten drei „Game of Thrones“-Folgen?

Ist berechtigt, oder? Immerhin haben wir während all der Staffeln genau auf diesen Moment gewartet. Und nun ist der Night King endgültig Geschichte… Bran hat also noch weniger zu tun, als ohnehin schon. Das Böse ist besiegt, die Welt ist gerettet.

Wir werfen jedoch kurz ein: Etwas Böses ist dann ja doch noch geblieben. Schließlich sitzt Cersei ja immer noch im Süden im Trockenen und die Frage, wer am Ende den Eisernen Thron erobert, steht ja auch noch im Raum. Ein wenig Plot ist also noch da.

Und außerdem sind überraschend wenige Charaktere bei der großen Schlacht von Winterfell gestorben. Außer eben der Nachkönig… gar nicht mind blowing. 😂 Ne, aber mal Spaß beiseite… denn neben dem bereits erwähnten Theon und Beric Dondarrion, sind nach unserer Rechnung „nur“ noch vier weitere gestorben: Eddisson Tollet, Lyanna Mormont (die übrigens verdammt heldenhaft stirbt, nachdem sie sich auf einen Riesen gestürzt hat), Jorah Mormont (er stirbt in den Armen von Daenerys… und nein, wir heulen jetzt nicht 😭) und am Ende Melisandre, die ihre Kette abnimmt und als alte Frau in den Schnee fällt.

Der Rest hat überlebt. Heißt mit anderen Worten: Es gibt noch etliche Charaktere, die uns in den letzten drei Folgen verlassen können. Und nope, wir sind sowas von NICHT bereit dafür!!!

Das wird dich auch interessieren

game-of-thrones-meme
25. April 2019

Daenerys‘ Gesichtsausdruck aus der letzten GoT-Folge wird zum Meme – und Twitter fühlt es SO SEHR

Auuuutsch! Wie es Kit Harington während des GoT-Drehs fast den Hoden zerquetscht hätte
16. April 2019

Auuuutsch! Wie es Kit Harington während des GoT-Drehs fast den rechten Hoden zerquetscht hätte

jon-snow-erste-folge-game-of-thrones
15. April 2019
by Très Click

In der 1. Folge GoT kommt es endlich zu DEM „Jon Snow“-Moment und Twitter rastet aus

Kleine Auffrischung gefällig? Hier kommt die ultimative „Game of Thrones“-Zusammenfassung zu Staffel 1-7
11. April 2019

Mit dieser „Game of Thrones“-Zusammenfassung seid ihr ready für die 8. Staffel

Hier sind die 10 heißesten und kontroversesten Sex-Szene aus "Game of Thrones"
4. April 2019

Das sind die 10 heißesten und kontroversesten Sexszenen bei „Game of Thrones“!

Hahahaaaa! In diesem „Game of Thrones“-Porno kommt ganz sicher nicht nur der Winter
12. April 2019

Hahahaaaa! In diesem „Game of Thrones“-Porno kommt ganz sicher nicht nur der Winter

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X