Du findest Halloween gruselig? Dann hast du dir noch nicht diese 3 Ghosting-Storys durchgelesen

So, Mädels! Jetzt, wo Halloween mit dumpfen, schweren Schritten immer näher rückt und wir alle sowieso schon in leichter Grusel-Stimmung sind, können wir doch eigentlich auch direkt mal über unseren ganz persönlichen MegaHorror reden.

Denn wer sich so richtig gruseln will, muss dafür schließlich nicht erst irgendwelche Horrorfilme ausgraben oder sich am 31. Oktober von creepy, blutverschmierten Gestalten erschrecken lassen. Oh nein, dafür reicht schon allein ein Blick aufs Handy.

Der wahre Ort des Schreckens. Der Ort, an dem leibhaftige Menschen zu echten Geistern werden.

Oh, jaaaa, wir spüren förmlich, wie sich bei diesen Worten die Nackenhaare bei euch aufstellen und in eurem Kopf ein Wort aufploppt, das ihr am liebsten für immer aus eurem Wortschatz streichen würdet.

Okay, Mädels, wir sagen es jetzt trotzdem ganz frei heraus. Die Rede hier ist natürlich von – macht euch bereit – GHOSTING. Ahhhhhhh! 😖😵

Ein fieses Wort. Und ein noch fieseres Szenario, das wahrscheinlich jedem von uns schon mal passiert ist. Denn mal ehrlich, diese Situation, in der man erst völlig angeregt mit einem neuen potentiellen Date hin- und herschreibt und dann plötzlich aus heiterem Himmel geghostet wird, kennen wir doch alle! Keine Nachricht mehr. Kein Lebenszeichen. Nichts.

Außer eben der Geist einer ehemaligen „Bekanntschaft“ und WIR – gefangen zwischen Wutausbrüchen und „Ich verstecke mich für immer mit Ben & Jerry’s Eis unter der Bettdecke“-Momenten.

Aber hey, Girls: Vielleicht hilft es euch ja, wenn wir euch sagen, dass es tatsächlich NOCH schlimmer geht, als von einem quasi Fast-Fremden ignoriert zu werden. Und damit kommen wir auch direkt zu drei wirklich horrorhaften (Gibt es das Wort überhaupt?😅) Horror-Geschichten (gefunden auf Elle).

Diese 3 Ghosting-Storys werden euch fertig machen

(Wir schicken an dieser Stelle ein ❤️ an die armen Girls und ein 🖕 an alle sch*** Kerle da draußen!)

1. Verliebt, verlobt, geghostet!

Unser erstes Ghosting-Opfer ist Madi, eine junge Frau, die bereits mit 15 (!!) dachte, ihren absoluten „Traummann“ (wir setzen das jetzt schon mal unauffällig in Anführungszeichen) gefunden zu haben. Sie nahm es also auch ohne große Diskussionen hin, als sich ihr Liebster mit 18 zum Militär verabschiedete. (Wichtige side note: Er äußerte schon damals Bedenken wegen der Entfernung… 🚨❗️)

Tja, nichtsdestotrotz machte der besagte Herr Madi zwei Wochen vor seiner Abreise einen Heiratsantrag, da er die Dinge gerne schon vorab (Zitat) „in Stein gemeißelt hätte“. Is‘ klar!

Und jetzt zitieren wir Madi einfach mal direkt: Dann hat er nie wieder angerufen. Er hat mir nie einen Brief geschickt. [😳] Ich wartete zwei ganze Monate, versuchte die Sache zu verstehen, doch ich hörte nichts von ihm. Ich blieb in Kontakt mit seiner Mutter, die mir immer wieder versicherte, dass sie nichts gehört habe. Dann schrieb sie auf Facebook über ihren vierten Anruf von ihm? Ich konfrontierte sie, aber sie weigerte sich, mir seine Postanschrift zu geben und sagte: ‚Es ist das Beste so‘. Mein kleines 18-jähriges Herz konnte es nicht ertragen, aber jetzt weiß ich, dass sie Recht hatte„. 

Und wir sagen nur so viel: Ein VERLOBTER, der nicht mal ein richtiges Trennungs-Gespräch auf die Kette kriegt (junges Alter hin oder her)? Gut, dass du diesen Kerl los bist, liebe Madi!

2. Der Geist an Halloween

Kommen wir zur zweiten Ghosting-Story. Die Geschichte von Alexandra B. Alexandra hatte zwei Jahre lang eine Fernbeziehung mit ihrem Freund, bis der sich entschied, zu ihr zu ziehen. Ein holpriger Weg, der vollem eins nach sich zog: Jede Menge Streitigkeiten und sogar feste Termine beim Paarberater (aka der Anfang vom Ende). 💥

Wir spulen an dieser Stelle vor und kommen direkt zur Geisterstunde – jup, ausgerechnet zum 31. Oktober (Halloween) 2014: „Es war Samstag und bevor ich zur Arbeit ging, rief er mich noch zu sich, damit ich ihn küssen konnte und dann sagte er ‚Ich liebe dich‘. Ich lachte und sagte: ‚Ich liebe dich auch und wir sehen uns später.‘ Er sagte ‚Ja‘ und sprach sogar noch über das Abendessen.“

SOOO, dreimal dürft ihr raten, wie das ausgegangen ist…

Als ich von der Arbeit nach Hause kam, war er weg. Ich meine komplett weg! Dieser Typ hatte all seine Sachen eingepackt und ist ausgezogen, während ich bei der Arbeit war! Ich war völlig schockiert und versuchte ihn anzurufen, aber er ließ mich auf seinem Handy und in allen sozialen Medien blockieren. Offenbar hatte er sich das alles lange ausgedacht!“ WHUUUAAAT!? 😱

PS: Der Typ traute sich doch tatsächlich (nachdem Alexandra allerdings schon lange wieder glücklich verlobt war – Touché!), sich bei ihr zu melden. Und seine Antwort auf die Frage nach dem Warum, war doch echt die: „Er sei einfach nicht für Beziehungen gemacht!“ 

… 😵👊

3. Und sie er lebte glücklich mit der Anderen bis ans Lebensende…

Kommen wir zu „guter“ Letzt noch zu Courtney. Die Ghosting-Geschichte dieser Lady begann tatsächlich mit einem Blinddate. Wir blieben die ganze Nacht auf und redeten über alles, von der Musik, die wir liebten, bis hin zu unseren tiefsten Ängsten. Ich ging nach Hause und dachte, ich hätte meinen Seelenverwandten getroffen.“

Kleiner Vorgriff an dieser Stelle: (Surprise) Er war es nicht. Denn als Courtney nach ungefähr zwei Monaten an einem Freitagmorgen darauf wartete, von ihrem „Seelenverwandten“ mit versprochenen Donuts (☝️) abgeholt zu werden (er lud sie übrigens nach LA zu seinem Bruder ein), tauchte der Herr einfach nicht auf. Und zwar ohne Nachricht. Und ohne jegliche Erklärung.

Ohhh, wir ahnen Böses…

„Ich habe das ganze Wochenende nichts von ihm gehört. Ich hatte ihm ein paar Voicemails hinterlassen, aber dieses schreckliche Gefühl in meiner Magengrube sagte mir, dass das definitiv eine bewusste Entscheidung von ihm war. Also blätterte ich durch Instagram, um mich abzulenken und gefror ruckartig ein – Denn er hatte dort tatsächlich ein Bild von sich im Disneyland gepostet, auf dem er ein anderes Mädchen küsst. Die Bildunterschrift? ‚Glücklich bis ans Lebensende.’“ No way! 😱 Noch so ein Albtraum von jedem, oder?

Courtney erfuhr später übrigens noch, dass er das Mädchen tatsächlich ca. ein Jahr später heiratete…

Ganz ehrlich? #LifeSucks… zumindest, wenn man solchen Männern begegnet.

Credits: Giphy

Das wird dich auch interessieren

Beim Zombie-ing, dem neuen Dating-Trend erwacht der Ex sprichwörtlich von den Toten und kommt wie ein Zombie wieder angekrochen.
15. September 2017

„Ghosting“ 2.0: Kennt ihr schon „Zombie-ing“?

Positive Beziehungstrends
30. August 2017

Statt Benching, Ghosting & Co.: 5 richtig schöne Dating-Trends für euch

Ein sich umarmendes Pärchen
25. August 2017

Nach „Ghosting“, „Benching“ und Co. kommt jetzt der nächste Dating-Trend: „Stashing“

thumbghoting
8. August 2017
by Très Click

In diesen 6 Situationen ist „Ghosting“ vollkommen okay

groesthumbghosting
19. Februar 2017

Ghosting ist schon lange nicht mehr ‚nur‘ ein Beziehungsphänomen – und DAS kannst du dagegen tun

ghosting
25. September 2018

Dieses Ghost(ing)-Kostüm für Halloween ist wirklich der ALBTRAUM aller Frauen!

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X