Gibt es die perfekte Strumpfhose?

Jetzt, da die Nackte-Beine-Zeit endgültig vorbei ist, sehen wir sie immer häufiger: Super stylische Mädels, deren Look von Kopf bis Knie zum Dahinschmelzen ist – Waden-abwärts allerdings eher zum Davonrennen. Lasst es euch gesagt sein: Die falsche Strumpfhose kann das tollste Outfit komplett versauen.

Aber keine Panik, diese Tipps machen dir sofort (schöne) Beine:

adam_akatz_tights

1. Achtung, Stützstrumpf-Alarm: Alles über 40 DEN ist nicht schön. Damit das Bein schlank aussieht und nicht jeglicher Sex-Appeal geschluckt wird, sollte noch ein bisschen Haut durchblitzen.

2. Black is beautiful: Nicht grau, nicht blau, nicht braun – nur sattschwarz (ok, und zu ausgewählten Anlässen hautfarben) sieht richtig sexy aus.

3. Zeig Größe: Lieber eine Nummer zu groß kaufen. Nichts ist schlimmer als Nylons, die den Bauch einengen, den Schritt quetschen oder am Bein wurstig aussehen.

4. Glanz? Das ist schnell geklärt. Glanz geht nicht. Nie. Never. Nicht heute und nicht morgen. Wir wollen matt. Und zwar immer.

5. Schummeln ist erlaubt! Shaping pusht meist nicht nur den Körper, sondern auch das Selbstbewusstsein. Strumpfhosen formen jetzt den Hintern, die Oberschenkel und straffen den Bauch. Über die Weihnachtszeit eine dankbare Hilfe fürs enge Kleid. 😉

Welche Strumpfhosen all diese Kriterien erfüllen? Wir haben da mal unsere vier Lieblinge für euch zusammengestellt, die euch garantiert sicher und stylisch (und im besten Fall ohne lästige Laufmaschen!!) durch den Winter bringen.

Sie halten warm, formen nebenher noch ein wenig an den richtigen Stellen und geben unserem Look die gewisse Eleganz, auf die wir trotz der kalten Temperaturen nicht verzichten wollen.

Na, welche Strumpfhose wird eure treue Winter-Begleitung?

  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.