What? Es gibt jetzt einen 3D-Pizzadrucker

Sich einfach eine Pizza drucken, wenn man Hunger bekommt? Ja, das könnte bald Realität werden – mit dem 3D-Pizzadrucker. Erst mal ist die Idee jedoch für die Raumfahrt, denn das Instant-Essen für Astronauten ist wirklich nichts für Leute, die gerne essen. Und wer tut das nicht? In Kooperation mit der NASA hat Anjan Contractor den „BeeHex“ entworfen. Der soll in Zukunft auch für Lieferservices und große Ketten verwendet werden. Der Kunde kann seinen Belag dann frei wählen.

Ein wenig kritisch betrachten wir die synthetische Pizza natürlich schon, denn der Begriff frisch bekommt hier doch eine etwas andere Bedeutung. Wer sich aber auch gerne mal eine Tiefkühlpizza gönnt statt selbst eine zu machen oder zum Italiener um die Ecke zu gehen, weiß, dass auch die nicht unbedingt gesund ist.

Innerhalb von fünf Minuten kann der Printer eine Pizza drucken. Der einzige Haken ist, dass man die Pizza danach trotzdem noch backen muss. Kein Problem – dann schieben wir noch schnell eine Blitzmaniküre ein und essen danach. 😉

So funktioniert der Pizzadrucker

  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.