Très Click
21.01.2020 von Très Click

Megatrend Glass Skin: So bekommst du gläserne Haut

Eigentlich stehen wir ja nicht so darauf, wenn man einfach durch uns hindurchsieht. Wenn es um unsere Haut geht, wollen aber jetzt nichts mehr als das! Glasklare, makellose, dewy-leuchtende Haut, die so glatt und prall ist, dass sich das Licht in ihr bricht. 💎

Hi Glass Skin!

Kurzer Trendcheck: Woher kommt Glass Skin?

Überraschung: Der Hype kommt aus Korea. Will man seinem Gegenüber dort ein Kompliment machen, sagt man: Deine Haut ist „Yulee“! Das bedeutet so viel wie „gläsern“ und beschreibt eine leuchtende, gesunde, wunderschöne Haut, die aussieht wie Glas. Das Wort ist nicht erst seit kurzem im Umlauf, sondern schon lange ein fester Begriff der Sprache. Ganz ähnlich zu unserem „Du hast ‘ne ‚Bombenhaut‘!“ (Wo die sprachlichen Wurzeln dieses Kompliments herrühren, lassen wir jetzt einfach mal unbeantwortet 😅).

Wer liebt den gläsernen Glow?

Xcuse me?! JEDER liebt ihn. Koreanische Blogger wie Chriselle Lim oder Tina Yong haben ihn im Westen bekannt gemacht, Make-up Artists wie Lisa Eldridge, Patrick Ta oder Nam Vo brachten den Look in Hollywood unter die Leute. Letztere machte sich einen Namen, weil sie Glass Skin zu ihrem Signature Look machte und ihre Kunden (von Chrissy Teigen bis Kylie Jenner) nur Dewy Dumplings ruft. Heißt so viel wie: Leuchtende Teigklößchen.

Und jetzt? Gibt es gerade eine so gigantische Flut an neuen Glass-Skin-Produkten, dass wir uns kaum über Wasser halten können. Hach… 🙃

Schöne Schichtarbeit

Lage für Lage – wer Glass Skin haben will, muss Zeit und Geduld mitbringen. Denn den Look erreicht man nur, wenn man seine Haut Schicht für Schicht gründlich bearbeitet und sie extrem mit Feuchtigkeit versorgt. Celebrity Make-up Artist Lisa Eldridge weiß: „Auf meinen Reisen durch Korea stelle ich immer wieder fest, dass das koreanische Prinzip für gläserne Haut lautet: Mehr Pflege, weniger Make-up. Das ist das Ziel des Trends: Die Haut im Voraus so gut zu pflegen, dass sie nachher so wenig Make-up wie möglich braucht und so fast transparent wirkt“.

Je mehr geglättet, gepeelt, beruhigt und aufgepolstert wird, desto weniger Arbeit hat man danach. Und ganz ehrlich: Beim Thema Hautpflege könnt ihr für diesen Trend gar nicht genug machen. (Natürlich gibt es auch überpflegte Haut… solltet ihr euch also nicht sicher sein, fragt im Zweifel lieber nochmal bei eurer Kosmetikerin des Vertrauens nach, wie ihr richtig vorgehen sollt. Sicher ist sicher.)

Weiter im Text: Glass Skin Facials (wie das des südkoreanischen Kosmetikstudios „Oracle Derm Clinic“ in Seoul) gehen matter Haut mit einer intensiven Reinigung, Mikrostromtherapie, LED-Behandlung mit gelbem und rotem Licht, Aloe-Vera-Gel, Wassermelonen-Maske, Vitamin-C-Serum mit Ananas und Rubber Mask –  einer geléeartigen Maske aus Alginat und Wasser – an den Kragen. In der Londoner Medilift Clinic werden sogar Botox und Hyaluronsäure unterspritzt, Radiofrequenz- und Stammzellentherapien angewandt, um die Haut so prall wie möglich zu kriegen. 

 

View this post on Instagram

💋 @hoskelsa

A post shared by Makeup Artist Patrick Ta (@patrickta) on

Klar, wenn Geld keine Rolle spielt, könnt ihr euch das volle Programm gönnen: LED-Accessoires (wie die „DRx SpectraLite Face Ware Pro“ von Dr. Dennis Gross), Microcurrent-Tools (wie den Trinity Gesichtstrainer von Nuface), High-Tech Masken (wie die UFO Maskenbehandlung von Foreo) und superteure Profibehandlungen bei Kosmetikern.

Die gute Nachricht: Müsst ihr nicht. Um den Trend zuhause nachzumachen und eine Haut zu kriegen, die krasser strahlt, als wir beim Gedanken an Orgasmus-Training mit Gwyneth Paltrow 😆, braucht ihr drei Dinge:

 

  1. Eine Pflegeroutine, die darauf ausgerichtet ist, das Hautbild zu klären und den Teint aufzupolstern
  2. Wenig Make-up mit viel Glow-Effekt
  3. Etwas Zeit, um alle Schritte durchzuführen

Die Pflege #glassskingoals

Glass Skin braucht Liebe. 💖 Und wie das so mit der Liebe ist, könnt ihr eure Haut zackig und schnell oder mit gaaaanz viel Zeit und Hingabe zum Höhepunkt bringen.

Die Quickie-Pflege-Variante geht so:

  1. Gesicht mit einem klärenden Waschgel reinigen
  2. Ein gutes Fruchtsäure-Peeling oder Enzym-Peeling-Pads auftragen und abgestorbene Hautzellen entfernen
  3. Feuchtigkeitsspendendes Hyaluronsäure-Serum auftragen

(weiter zu Make-up)

Die Luxus-Variante geht so:

  1. Am Abend vorher ein intensives Fruchtsäure-Peeling machen
  2. Gesicht mit einem Cleansing Balm reinigen
  3. Gesicht mit einem klärenden Waschgel reinigen
  4. Gesichtstoner auf ein Wattepad geben und auftupfen
  5. Feuchtigkeitsspendene Essence (etwa mit Magnolien-Extrakt) in die Hände tropfen und einklopfen
  6. Maske mit Vitamin E auftragen (das hilft dabei, Schäden an der Hautbarriere zu regenerieren und das Feuchthaltevermögen der Haut zu verbessern)
  7. Lippenmaske auftragen
  8. Maske mit einem Tuch abnehmen und
  9. Feuchtigkeitsspendendes Hyaluronsäure-Serum einklopfen
  10. Feuchtigkeitsspendende Tagescreme auftragen
  11. Sonnenschutz auftragen.

Wenn ihr auf der Suche nach Must-haves für die Glass Skin Routine seid…

 …die Beauty-Branche dreht gerade durch!

Neu ist etwa das „Hypercharged Glass Skin Serum“ von Bynacht, das die Haut mit 8 verschiedenen hoch-, mittel-, niedrigmolekularen, quervernetzten und liposomalen Hyaluronsäuren bis in die tiefsten Schichten versorgt.

Wer Probleme mit Hautunreinheiten hat, schafft sie mit kolloidalem Silber aus dem Weg. Das „Molecular Saviour ProbioticsRepair Mist“ von Allies of Skin lässt sich einfach nach der Reinigung und zwischendurch aufsprühen und klärt das Hautbild nachhaltig.

Die Brand Crystal Clear Skincare hat sich komplett dem Thema Glass Skin verschrieben und hat eine 10-Minuten-Maske im Sortiment, die dank einem Ammoniumsalz der Milchsäure einen Glow hinterlässt, der den ganzen Tag hält.

Korea-Fans kommen nicht an der Marke Peach & Lily vorbei. Bei der „Matcha Pudding Antioxidant Cream“ oder dem „Glass Skin Refining Serum“ werden wir schwach!

Schon von Glowrecipe gehört? Der Name sagt alles. Bitte einmal schnell auf douglas.de klicken und den „Blueberry Bounce Gentle Cleanser“ auschecken. Leckerer kann Gesichtsreinigung nicht sein! 😍

Oh, und noch Quick-Fix, please! Das „Major Glow Highlighting Mist“ von Patrick Ta einpacken. Geht mit und ohne Make-up und verleiht den heftigsten Glass Glow aller Zeiten.

Die besten Glass-Skin-Produkte:

Apropos… Das Make-up

Da war doch noch was. Jetzt geht’s erst los mit dem Glass Skin Look.

Priscilla Ono, Global Make-up Artist für Fenty Beauty erklärt: „Bevor ich für Glass Skin eine Foundation auftrage, gebe ich eine großzügige Menge eines extrem glänzenden Highlighter Sticks auf meinen Handrücken und arbeite ihn in einen sauberen dichten Foundationpinsel ein. Dann fahre ich mit dem Pinsel über die Stellen im Gesicht, die besonders betont werden sollen: Wangenknochen, Nasenrücken, Augenbrauenknochen, Amorbogen der Lippe.“

Warum es wichtig ist, dass der Highlighter schon vor der Foundation aufgetragen wird? Beim Glass Skin Look soll die Haut so aussehen, als käme das Leuchten von innen. Merke ☝🏻: Je mehr Schichten man aufträgt, desto mehr Dimension bekommt der Glow. 

Wer jetzt denkt, dass man nun einfach schnell ein bisschen Foundation auf die gehighlightete Haut pinseln kann, weit gefehlt. Glass Skin braucht immer einen Extra-Schritt.

Mischt ein, zwei Tropfen Gesichtsöl (jedes geht) mit einer Flüssigfoundation eurer Wahl. Wichtig ist natürlich, dass diese kein mattes, sondern ein strahlendes Finish hat. Durch das Anmischen bekommt ihr einen fast nassen, glossigen Effekt auf der Haut. 💦💦💦 

Genau das, was wir haben wollen. Tragt die Foundation mit dem gleichen Pinsel, mit dem ihr schon den Highlighter-Stick aufgetragen habt, aufs gesamte Gesicht auf. Key-Rule: Einarbeiten, einarbeiten, einarbeiten. Wenn ihr nicht wollt, dass euch die schönen Schichten schneller vom Gesicht rutschen, als ihr die Haustür verlassen habt, solltet ihr euch mit dem Auftragen Zeit lassen.

Hide & Seek – Einmal verstecken, bitte

Next Step: Concealer. Der Concealer ist das einzige Produkt in der Glass Skin Routine, das etwas matter sein kann. Gerade, wer kleine Pickel oder die Augenpartie mit kleinen Knitterfältchen abdecken möchte, sollte in dieser Region etwas Abstand vom Megaglanz nehmen. Erklärung gefällig? Unser Glass Skin Look lebt davon, dass er Licht reflektiert – er lässt die Haut strahlen. Glitzer und Gloss verstärken die Glätte schöner babyarschglatter Wangenknochen.

Leider intensivieren sie aber auch Unebenheiten und lassen Stellen, auf die wir die Aufmerksamkeit nicht unbedingt lenken wollen, größer wirken, als sie sind: Fältchen, Pickel, Narben, Unreinheiten. Wer kleine Hautprobleme hat, sollte diese Partien nach dem Auftragen des Concealers etwas abmattieren. Nicht mit einer dicken Puderschicht, sondern nur ganz leicht in tupfenden Bewegungen. Diese Stellen vertragen den mattierten Look besonders gut: Kinn, Nasolabialfalte, Undereye.

Kontur, Baby!

Bereit für den Endspurt? Dann los. Was bisher die Basics waren, ist jetzt die Kür. Und ihr müsst euch die Frage stellen: „Wie natürlich soll mein Look bleiben?“. Bei Glass Skin steht der Glow im Vordergrund, deshalb empfehlen wir euch – Lasst die Finger von zu viel Konturierung. Aber…You do you. Egal ob aschiger Wangenknochenverstärker oder soft-bräunliches Bronzing. Wichtig ist, dass ihr auch bei diesem Step ein Cremeprodukt verwendet. Wie das geht, wisst ihr ja. In Form einer „3“ von Schläfe über den unteren Wangenknochen bis zur Kinnlinie fahren und alles gut verblenden. Bisschen Farbe dazu? Blush-Time is now.

Das große Finale macht natürlich der Highlighter. Hier könnt ihr tatsächlich alles benutzen: Liquid, Stick, Puder. 💁🏻Wer den Vogel abschießen will, kann sich an den Hack von Supermodel Rosie Huntington-Whiteley halten und ein bisschen Puder-Highlighter auskratzen und ihn mit einem Tropfen Gesichtsöl zu einem Brei mischen. Die Mischung kann nun mit einem kleinen Lidschatten- oder Highlighter-Pinsel auf den obersten Streifen der Wangenknochen, Oberlippe und den Nasenrücken gelegt werden. On top können so auch Schlüsselbein, Schulterblätter Brustansatz betont werden. Boom! 💥😏

Hollywood Make-up Artistin Nikki de Roest (schminkt sonst Topmodels wie Behati Prinsloo, Rosie Huntington-Whiteley oder Hailey Bieber) legt gerne noch einen drauf: „Wer Fotos von sich im Profil machen will, sollte auch etwas Creme-Highlighter auf beide Nasenflügel geben. Das bringt einen tollen Glow und gibt der Nase Struktur.“ Setting Spray drüber. DONE. 🙌🏻

Kleine Skin-Glass-Anleitung gefällig? Dann schaut mal ins Video:

Das wird dich auch interessieren

oliva-mondayfunday-thubm-2
25. November 2019
by Très Click

Unser Lieblings-Supermarkt hat eine neue Skincare-Linie – und unsere Haut war nie happier

Warum Vitamin K jetzt DAS neue Skin-Beauty-Secret ist
5. Juli 2019
by Très Click

Warum Vitamin K jetzt DAS neue Skin-Beauty-Secret ist

Skinshaming: Fotograf lässt Menschen mit vermeintlichen Hautproblemen zu Wort kommen
15. Juni 2018

Diese Fotoserie zeigt, wie schrecklich Skinshaming-Kommentare sein können

#skinpositivity ist der neue Trend auf Instagram
17. Januar 2018

Aufgepasst: Nach #bodypositivity kommt jetzt (endlich) #skinpositivity

gummybears
21. November 2019

Schöne Haut, Haare und Nägel? Dafür musst du jetzt nur noch diese Gummibärchen essen

kosecellradiancethumb
14. November 2019
by Très Click

Dieses Beauty-Produkt vereint Make-up mit japanischer Hautpflege-Tradition

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X