Wenn du dieses Interview mit Judith Williams gelesen hast, bist du SOFORT motiviert – versprochen!

Sie macht täglich neue Investments – in der VOX-Gründershow „Die Höhle der Löwen“, genauso wie in ihrem eigenen Business (jährlicher Gesamtumsatz alleine im Teleshopping-Bereich: weit über 150 Millionen Euro (!!!)).

Und doch oder gerade deswegen erkennt Judith Williams auch, wenn Andere – speziell Frauen – das wichtigste Investment versäumen: das in sich selbst! Wir haben die Unternehmerin anlässlich der neuen „DHDL“-Staffel  (Start: 04. September 2018) in Berlin getroffen und mit ihr genau darüber gesprochen.

Denn wenn wir schon mal die Gelegenheit haben, eine echte Powerfrau persönlich zu treffen, eine, die ihre Gesangskarriere infolge einer Krebs-Erkrankung an den Nagel hängen musste … die ihre Tiefpunkte hatte und sich wieder berappelte, nur um dann zu einer der einflussreichsten Geschäftsfrauen überhaupt zu werden, dann brauchen wir Details! Dann wollen wir mehr wissen über die innere Kraft der „Let’s Dance“-Zweitplatzierten – mal abgesehen natürlich von ersten heißen Details zu den neuen „Höhle der Löwen“-Folgen – klar! 😍

Wenn ihr also bis eben noch unmotiviert über eurer Frühstücksschüssel gehangen seid, wird sich das in ungefähr fünf Minuten geändert haben.

Dann nämlich, wenn ihr dieses Interview mit der sympathischen Businessfrau gelesen habt, die sich besonders einer Sache sehr verschrieben hat: andere Frauen stärken, die leider mitunter immer noch einmal zu oft an sich selbst zweifeln. Judith spricht in großen Worten – und genau die braucht es manchmal, um sich sein Krönchen zu richten.

» Es wird etwas geben, das den Markt revolutionieren könnte «
Judith Williams

TC: Du bist seit Stunde 1 bei der „Höhle der Löwen“ dabei – Was überrascht dich noch?

JW: Die Höhle der Löwen ist eine Show, die täglich überrascht. Deswegen liebe ich auch das Business so sehr – weil es sich täglich neu erfinden muss. Die neue Staffel hat sich sehr verändert: Es gibt ein neues Set, es gibt neue Gründer … Es gibt immer ein Grundrauschen der Überraschung bei „Die Höhle der Löwen“.

Kannst du uns schon ein klitzekleines Detail zu Staffel 5 spoilern, das noch keiner weiß?

Es wird im Beauty-Bereich etwas geben, das zwar kein Kosmetikprodukt für die Anwendung zu Hause ist, aber etwas Interessantes, das ich unterstützen werde. Und das den Markt revolutionieren könnte …

Die Raubtiere sind los! Am 04. September 2018 startet die 5. Staffel von „Die Höhle der Löwen“ auf VOX

» Das Problem bei uns Frauen ist oft, dass sie zu perfektionistisch sind «
Judith Williams

Du stehst ja nicht nur bei „DHDL“ deine Frau, sondern auch seeeehr erfolgreich in deinem Business … Hast du einen Power-Tipp für andere Frauen, die vielleicht auch mal mit sich hadern?

Mein Tipp an Frauen ist: Glaube an dich selbst! Investiere in dich selbst! Mache Erfahrungen! Das Problem bei uns Frauen ist oft, dass sie zu perfektionistisch sind. Wir sehen unser Ziel und meinen, gleich zu Beginn perfekt sein zu müssen, um es zu erfüllen. Das ist unmöglich! Stattdessen sollte man es Schritt für Schritt angehen. Viele Frauen bleiben stehen, weil sie denken, den Anforderungen nicht zu entsprechen. Frauen können alles erreichen, davon bin ich überzeugt. Niemand arbeitet härter, niemand hat mehr Talent und stellt sein Licht so unter den Scheffel wie Frauen es tagtäglich tun. Sie zweifeln zu sehr an sich selbst. „Zweifelt nicht an euch“, möchte ich allen Frauen sagen. Geht den Schritt, und wenn es ein kleiner ist, aber bewegt euch!

Wenn der erste Schritt perfekt sein müsste, dann gäbe es kein Business, dann gäbe es keine Entwicklung! Es ist nur wichtig, überhaupt anzufangen – dann kann man seinen Plan später immer noch perfektionieren. Bleib positiv und mache dich selbst nicht fertig, das kann ich nur jedem mit auf den Weg geben.

» Mir wurde abgeraten zu 'Let's Dance' zu gehen «
Judith Williams

Selbst wenn kritische Stimmen einen entmutigen …

Ja! Mir haben damals auch alle gesagt, ich solle keine Firma gründen. Genauso wie mir abgeraten wurde, zu „Let’s Dance“ zu gehen. Auch von meinem Mann [Alexander-Klaus Stecher, Anm. d. Red.]. Nur meine Töchter haben mich bestärkt, daran teilzunehmen – weil sie die Show auch selbst lieben. Man sollte da viel mehr auf sein Bauchgefühl hören – es leitet uns an unser Ziel. Und wenn man darauf nicht mehr vertrauen kann, dann muss man dahin zurückfinden. Das ist der Kompass des Lebens. Denn irgendwann stellt sich jeder diese Frage: Was ist der Sinn, dass ich hier bin?

Deine „Let’s Dance“-Teilnahme liegt nun schon wieder einige Monate zurück. Tanzt du heute auch noch?

Ja, ich nerve gerade alle damit, auch meinen armen Mann (guckt zu ihrem Mann, der müde lächelt). Ich schleppe ihn seit einiger Zeit in einen Tanzclub, was er aus Liebe zu mir mitmacht. Es ist so eine Freude. Diese Bewegung und diese Weiblichkeit, die da darin stecken. Ich würde jeder Frau und jedem Mann wünschen, dass sie tanzen können. Auch, weil es so schön ist, zu sehen, wie respektvoll Körper in dieser Schönheit miteinander umgehen. Ich wünschte, ich könnte zweimal an ‚Let’s Dance‘ teilnehmen, dann würde ich es sofort nochmal machen.

Vielleicht klappt es ja doch … ? Wir können ja jetzt einen Aufruf an RTL starten!

Nein (lacht). Leider nicht. Ich hab schon gefragt! Ich würde sofort nochmal teilnehmen. Es ist so ein Traum gewesen. Und auch die Resonanz zwar unglaublich: So viele Frauen kamen hinterher auf mich zu und sagten, dass sie sich nicht getraut hätten, tanzen zu gehen. Weil sie meinten, angeblich zu alt oder zu dick dafür zu sein. Dabei hat weder das Alter, noch die Körpergröße etwas damit zu tun. Tanzen ist ein Lebensgefühl. Am Ende konnte ich sie durch meine Teilnahme anstecken, es auszuprobieren – und das ist für mich die größte Belohnung. Da ist mir die Platzierung egal.

Denn auch mir wurde im Vorfeld davon abgeraten, ganz nach dem Motto: Was, wenn die sehen, dass du nicht perfekt bist. Dabei weiß ich das doch selbst, dass ich natürlich nicht perfekt bin.

Ich habe bei ‚Let’s Dance‘ sogar mit einem gebrochenen Zeh getanzt. Das habe ich niemandem erzählt.

Was? Oh, Gott. Wie geht das?

Ich habe vor der Show eine Ibuprofen 800 genommen, um die Schmerzen einigermaßen durchzustehen. Das war das erste Mal, aber mein Arzt hatte mir dazu geraten. Nachdem ich die Tablette genommen hatte, wusste ich nicht mehr, wo oben und unten ist. Das war der Abend, als Joachim Llambi zu mir meinte: ‚Du wirkst etwas abwesend.‘ Gleichzeitig habe ich aber auch zu mir gesagt: ‚Judith, du musst lernen, den Schmerz auszublenden!‘ Das ist eine mentale Sache. In den nächsten Shows habe ich dann ohne Schmerzmittel getanzt.

» Ich habe eine Lippenstift-Sammlung, mit der ich ein Museum eröffnen könnte «

Du bist eine echte Beauty-Queen mit eigenen Kosmetik-Produkten: Kaufst du überhaupt noch andere Labels?

Natürlich benutze ich meine eigene Kosmetik für meine persönliche Anwendung. Ich habe jeden Tag Kosmetik – auch anderer Beauty-Brands – in der Hand, weil ich den Markt ja auch kennen muss. Und ich muss zugeben: Ich habe eine Lippenstift-Sammlung, mit der ich ein Museum eröffnen könnte.

Oh, wie viele sind es?

Mindestens 1000. Die stehen alle überall verteilt herum. Die ganze Firma ist wie ein Palast aus Beauty-Produkten. Die in der engeren Auswahl habe ich zu Hause.

Sind bei dir Lippenstifte sowas wie bei Anderen Schuhe?

Nee, Schuhe liebe ich auch. Und ich habe sehr, sehr viele ….

(Ihr Pressesprecher schaltet sich ein) Wenn’s mal die Show gibt: ‚Deutschlands ärmster Mann …‘ (zeigt auf Williams’ Mann, Judith lacht sich schlapp …)

Ich bin Frau durch und durch. Und ich finde, wir Frauen müssen das auch im Business leben. Die Zeiten sind vorbei, in denen frau sich wie ein Mann kleidet, um im Job ernst genommen zu werden. Wir Frauen dürfen Frauen sein. Gut, wenn ich nun in eine Verhandlung gehe, in der Menschen sitzen, die nur burschikos verstehen, dann würde ich mir überlegen, deren Sprache zu sprechen, wenn es nötig ist. Aber wenn ich es mir erlauben kann, ich selbst zu sein, würde ich immer authentisch sein wollen. Damit kommt man am besten an.

Wenn du es dir aussuchen könntest: Welche Schlagzeile würdest du gerne über dich selbst lesen?

Ich möchte andere Frauen inspirieren und ermutigen. Als ich mich damals selbstständig gemacht habe, habe ich ein Role Model gesucht und in meinem näheren Umfeld war da niemand. Heute gibt es glücklicherweise viel mehr Gründerinnen und damit sicherlich auch mehr Vorbilder. Ich würde gerne mehr Frauen nach vorne bringen. Wir sind einfach nach wie vor nicht gleichberechtigt. Daher wäre meine Wunsch-Schlagzeile: ‚Judith Williams verändert die Welt der Frauen zum Besseren‘. Das ist meine Lebensaufgabe und meine innere Bestimmung.

trèsCLICK im #EmpowermentTalk mit Judith Williams

Credits: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer, MG RTL D / Stefan Gregorowius

Das wird dich auch interessieren

_thumb_jamie_dornan_600x400
13. November 2018

Ich habe Jamie Dornan getroffen und angefasst… und weiß jetzt sogar, wo er wohnt!

xeniaiv
16. November 2018

Influencerin Xenia Adonts exklusiv: „Ich habe nicht immer die richtigen Werte verfolgt“

eiersextalkthumb
16. November 2018

SEXTALK – Wir haben Männer gefragt: Ist es eine gute Idee, an euren Eiern rumzuspielen oder sind die Sperrzone?

giphy
9. November 2018

SEXTALK – Wir haben Männer gefragt: Ist euch Reizwäsche vorm Sex wirklich wichtig, oder seid ihr da gedanklich sowieso schon woanders?

giphy
9. November 2018

OMG! Rita Oras Make-up Artistin hat uns den „ekligsten, aber besten Schmink-Trick ever“ verraten

lena-gercke-ungeschminkt
9. November 2018

Ungeschminkt, verzweifelt und wunderschön – So habt ihr Lena Gercke noch nie gesehen

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erwählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!