Julia Kiener
29.08.2016 von Julia Kiener

Interview mit dem Flugzeug-Brautpaar: „So habe ich ihr Brautkleid ausgesucht“

Vergangene Wochen haben alle, wirklich alle (auch wir), über die superromantische Hochzeit von Nathaly und Jürgen im Flugzeug berichtet. Und weil wir ihre Trauung so schön und so romantisch und so einzigartig finden und noch heute Gänsehaut bekommen, wenn wir das Video zum geschätzt 100. Mal anschauen, dachten wir, wir fragen Nathaly und Jürgen einfach mal, wie das eigentlich für sie selbst war. Außerdem hat es uns brennend interessiert, wie der Bräutigam es geschafft hat, dass ihr das Kleid einfach so perfekt gepasst hat…

NATHALY UND JÜRGEN IM INTERVIEW MIT TRÈS CLICK

Très Click: Habt ihr eine besondere Verbindung zum Fliegen, oder warum hast du Nathaly an Bord einen Antrag gemacht? Wie kamst du auf die Idee?

Jürgen: Grundsätzlich liebt Nathaly das Fliegen. Ich muss ehrlich sagen, ich habe sogar ein wenig Flugangst.  Ändert aber nichts daran, dass auch ich natürlich sehr, sehr gern in einen Flieger einsteige, weil er mich immer an coole Orte bringt. Fliegen bedeutet Freiheit und egal wohin es geht, es ist immer was Besonderes, einen neuen Ort zu entdecken.

TC: Was war deine größte Sorge, was noch schiefgehen könnte?

J: Meine größte Sorge waren so Dinge wie zum Beispiel, dass sie davor krank wird, dass ihr irgendetwas superwichtiges berufliches dazwischenkommt, oder dass sie im Flieger auf Toilette gehen will und dann plötzlich ihre Eltern sieht.
Dass sie „NEIN“ sagt, konnte ich mir eigentlich nicht vorstellen, aber natürlich, auch das hat mir ein oder zwei schlaflose Nächte bereitet.

TC: Nathaly, wann hast du begriffen, dass all das für dich geplant ist?

Nathaly: Eigentlich erst ganz last minute. Als der Chor aufgestanden ist und sich im Flieger in meine Richtung umgedreht hat, habe ich mir nur gedacht ‚Wow, wie schön! Jetzt bekommt eine Glückliche einen supersüßen Antrag!‘ Ich habe aber keinesfalls damit gerechnet, dass damit ich gemeint war.
Erst in dem Moment, als die Chorsänger angefangen haben immer mehr mich und den Mittelgang zu fokussieren, dachte ich mir ‚da ist doch was im Busch‘. Der nächste Gedanke war,  ‚Meinen sie mich? Hmmm, vielleicht sollte ich mich mal umdrehen und schauen, was da am Gang los ist, wenn sie da immer wieder hingucken.‘ Und da stand er dann: mein Jürgen

TC: Normalerweise stecken in so einer Hochzeit ja monatelange Vorbereitungen. Man sucht sich Kleid, Schuhe, Schmuck, Location und so weiter aus und plant Ewigkeiten, bis es soweit ist. Bei dir wurde alles für dich entschieden und ging ganz fix. Wie war das für dich? Und wusste Jürgen, was dir gefallen könnte bzw. was du dir wünscht? Saß schließlich alles perfekt!

N: Ich habe ja ohne es zu wissen, das Kleid schon im Vorhinein anprobiert. Da ich auch als Model tätig bin, wurde ich von einem Brautmodenhaus angefragt, ob ich für sie im Herbst bei einer Modenschau laufen kann. Bei einem Fitting in ihrem Atelier habe ich dann die verschiedensten Brautkleider ihrer neuesten Kollektion probiert. Unter anderem war auch dieses Kleid dabei, für das ich sofort Feuer und Flamme war.  Sie haben dort auch meine Maße genommen und wussten somit genau, was mir passt und was mir gefällt.

Es war das absolut perfekte Kleid und auch alles andere war mehr als perfekt organisiert. Schöner als Jürgen das alles geplant hat, hätte ich es selbst niemals hinbekommen. Und man muss dazu sagen: Ich liebe Überraschungen! Und das war wohl mit Abstand die größte, schönste und tollste meines Lebens

TC: Für wie viele Tage „Business Trip“ hast du eigentlich gepackt und wart ihr danach direkt in den Flitterwochen oder stehen die noch an?

N: Ich habe für vier Tage gepackt. Wir sind dann auch diese Zeit in Athen geblieben. Es waren wunderschöne Tage.
Wir fliegen aber jetzt im Herbst an die West Coast und machen eine Rundreise mit dem Auto. Das war sowieso schon geplant und wird auch gleich mit einer zweiten Hochzeit in Las Vegas verbunden.  Man sagt ja „Alle guten Dinge sind drei“.
Und nächstes Jahr wird dann noch mal so richtig in verliebter Zweisamkeit geflittert.

TC: Was erwartet uns in Zukunft auf eurem Instagram-Account?

N: Viel Liebe, wie unsere Lovestory weitergeht. Unsere gemeinsamen Reisen, unser Leben, die Hochzeit in Las Vegas und nächstes Jahr auf einer Insel im Mittelmeer mit allen unseren Freunden. 

Mehr über: Hochzeit, Brautkleid, Hochzeitskleid, Liebe, Flugzeug, Liebesbeweis
Credits: Instagram.com/cherriesandbanana
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.