Vergiss normale Spa-Routinen… Wir machen jetzt Vulva-Wellness!

Werbung

Na, seid ihr auch schon auf eure Winter-Routine umgestiegen? 😉 Lange Bäder, reichhaltige Hautcremes, Haarkuren, die nach Zimt und Santa riechen – ja, ja, für Haare und Haut ist uns kein Aufwand zu viel, um uns entspannt durch die kalte Jahreszeit zu kriegen. Aber wie sieht es ein paar Etagen tiefer aus: Eiszeit? Bärenfellalarm?

Girls, es ist Zeit, uns untenrum winterfest zu machen. Warum das nötig ist, verraten wir euch jetzt. 😜

Vulva-Wellness – Warum die richtige Intimpflege so wichtig ist

1. Unsere Vulva ist ein Sensibelchen

Lippenpflege ist bei Wind und Wetter wichtig, oben wie unten. Ebenso wie unsere Haut im Gesicht können auch unsere Schamlippen austrocknen und brauchen bei starken Temperaturschwankungen – draußen frieren, drinnen schwitzen – eine Extraportion Aufmerksamkeit. Laut einer Studie der GfK, geben über zwei Drittel aller deutschen Frauen an, ihre Haut sei im Intimbereich besonders sensibel. We feel you. ✋🏼

Unsere Vulva (also die äußeren und inneren Schamlippen, nicht zu verwechseln mit der Vagina, dem inneren Kanal, der zur Gebärmutter führt), ist eben ein empfindliches Ökosystem, dessen natürlicher pH-Wert in Balance gehalten werden will

» Die Vulva ist ein saurer Drop, die Vagina ein Center Shock: Uuuultra-sour! «

2. Sauer macht uns lust(ig)

Klar ist, je wohler wir uns fühlen, desto entspannter gehen wir durch die eiskalten Tage. Und: desto mehr Lust haben wir auf unsere Kerle (oder Mädels). Umfragen von Wissenschaftlern der New Yorker St. Francis Uni ergaben außerdem, dass unser Drang nach Sex gerade im Winter am höchsten ist. Je kälter und ungemütlicher die Saison, desto heißer wurden die Gedanken der befragten Frauen.

Was hat das alles mit unserer Intimpflege zu tun? Damit wir uns wohlfühlen, ist eine intakte Scheidenflora Voraussetzung. Eine Überzahl von Laktobazillen und anderen Mikroorganismen halten das Milieu der Vagina stabil.

Während unsere Vulva, also der äußere Bereich einen sauren pH-Wert von 5 hat, liegt der des inneren Teils, bei 3,5 bis 4,5. Die Vulva ist ein saurer Drop, die Vagina ein Center Shock: Uuuultra-sour! 😜

Und wer versaut uns das Mileu? Klar, die Typen (okay, und ein paar andere Faktoren wie schlechte Ernährung, zu viel Zucker, künstliche Hormone, extremer Wassermangel oder eben die falschen Pflegeprodukte). 😅 Ihr Sperma ist basisch und lässt den niedrigen pH-Wert in der Scheide ansteigen. Je mehr ungeschützten Sex wir haben, desto mehr Arbeit hat unser Körper, das saure Milieu wiederherzustellen.

In der Regel schafft er das nach dem Sex oder nach der nächsten Periode spielend. Unterstützen können wir ihn bei seiner Arbeit dennoch. Mit der richtigen Pflege!

3. Die falsche Pflegeroutine sorgt für Katastrophen

Das richtige Waschen ist untenrum so eine Sache. Wer denkt: „Ein bisschen Duschgel abends unter der Dusche, ein seifiger Waschlappen abends am Waschbecken und es läuft!“, wird schnell eines Besseren belehrt. Der pH-Wert normaler Reinigungsmittel ist mit durchschnittlich 8 bis 9 viel zu hoch und kann schnell zu einem Ungleichgewicht führen. Das sorgt dafür, dass sich unerwünschte Bakterien leichter ausbreiten und Chaos anrichten können. Trockenheit, Juckreiz, Rötungen, schlechte Gerüche oder sogar Infektionen können die Folge sein. Horror! 😳

4. Nur mit der richtigen Pflege bleibt alles cosy

Spezielle Intim-Waschlotionen, -schäumchen und –gele sorgen gerade für den berechtigtsten Skincare-Hype der Stunde. Disclaimer vorweg: Gynäkologen unterstreichen zwar oft, dass es völlig ausreiche, den Intimbereich einmal täglich mit warmem Wasser (und nur warmem Wasser!) zu säubern. Wem das aber nicht reicht und wer ohne ein bisschen mehr nicht auskommen möchte oder kann, für den sind diese neuen V-Cleanser ein Muss. 

Welche Varianten sind besonders toll? Das kommt immer darauf an, was ihr euch von eurem Produkt erhofft. Die Nivea „Intimo Aqua“-Serie etwa bietet etwa die Variante „Sensitive“ an, die dank Natrium, Kalium oder Calcium extrem feuchtigkeitsspendend wirkt und mit Silicium die Widerstandskraft gegen Krankheiten und Entzündungen erhöht.

Wer ein Produkt für den täglichen Bedarf sucht, das in der Dusche kaum als schlüpfriges Pflegemittelchen erkennbar ist, ist bei den Newcomern Deo Doc bestens aufgehoben. Neben „Intimate Washes“ bietet die Brand auch Frischetücher für zwischendurch, Deosprays und Rasierschaum an. Im hübschen Pastelllook! 

Frei von Mikroplastik und Allergenen ist die Alternative von CD: die „Wohlfühl Intim Waschlotion“ mit natürlichem Cranberry-Extrakt.

Und wer sich ein bisschen Luxus gönnen will: Ab zu The Perfect V! Die dänische Kultmarke bietet ein Rundum-Sorglos-Angebot für einen V-ellness Tag. Seren, Waschlotionen, Sheetmasken und Highlighter. 

5. Wir waschen uns zu oft und zu heftig

Wildes Schrubben ist der Feind einer guten Scheidenflora. Da hilft selbst das sanfteste Waschmittel nicht. Eine zu übertriebene Intimpflege ist der häufigste Fehler, den wir Frauen machen. Merkt euch: Unser Säureschutzmantel ist unsere größte Sicherheit – ihn gilt es zu stabilisieren.

Stellt den Duschstrahl sachte ein und richtet ihn vor allem nie direkt in die Vagina. Und auch wenn Gwyneth Paltrow uns seit Jahren erzählen will, dass V-Steaming ihr Leben verändert hat: Lasst es. ☝🏻Bei parfümierten Deosprays, Lotionen und Co. gilt ebenfalls: Weniger ist mehr. Wer zu viele Duft- und Parfümstoffe aufträgt, erreicht häufig das Gegenteil und statt sauberer Frische entsteht ein kurioser Geruchsmix.

Wer rasiert, sollte immer (ja immer!) dafür sorgen, dass die Haare vor dem Entfernen schön weich gesteamt und mit einem Rasierschaum eingebettet wurden. Trockenrasuren sind das größte No-No! 🚨 Sie strapazieren die Haut, beschädigen die Hautbarriere und sorgen für Entzündungen der Haarwurzeln und eingewachsene Härchen.

6. Der Dresscode zählt!

Wer Angst vor Gerüchen hat, sollte jetzt bitte in seiner Unterwäscheschublade kramen und alle Slips aus dem Fenster schmeißen, die aus synthetischen Fasern bestehen.

Die Synthetik-Höschen fördern Hitze und Feuchtigkeit, lassen euch schwitzen und schaffen so den idealen Nährboden für unangenehme Gerüche und Pilze. 😵

Strings setzen noch einen drauf. Sie reiben Erreger aus der Anal-Gegend Richtung Scheide und – Oh bitteschmeißt sie einfach weg, solltet ihr nicht nach jedem Tragen Kochgänge in der Waschmaschine mit ihnen durchführen.

Wer sich ein bisschen Wellness gönnen möchte, greift zu Seiden- oder weichen Baumwollhöschen. Passt bei dem Schmuddelwetter da draußen doch eh viel besser… 😉

Last but not least: Unsere besten Wellness-Produkte für eure Vulva zum Nachshoppen:

Das wird dich auch interessieren

vagina-museum
19. November 2019

Es war an der Zeit: In London hat das weltweit erste Vagina-Museum aufgemacht

In London eröffnet bald ein Vagina-Spa – und wir sind irgendwie geteilter Meinung!
8. August 2019

In London eröffnet bald ein Vagina-Spa – und wir sind irgendwie geteilter Meinung!

giphy
24. September 2018

Es gibt jetzt Tuchmasken für Vaginas – und wir haben da so einige Fragen

Diese 5 Kerle beschreiben den Moment, in dem sie das erste Mal eine Vagina sahen – und es ist zum Piepen
21. Juni 2018

5 Kerle beschreiben den Moment, in dem sie das erste Mal eine Vagina sahen – und es ist zum Piepen

VMagic - der etwas andere Pflegestift
8. Mai 2018
by Très Click

Würdest du diesen Vagina-Lippenstift tragen?

tres-click-rosequarz-4
11. Mai 2017

Schon gewusst? Offenbar ist es nun Trend, sich Rosenquarz-Eier in die Vagina zu schieben

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X