Très Click
15.11.2016 von Très Click

JA, man kann in New York City auch mit wenig Geld viel Spaß haben

New York City — wenn wir diese drei Worte hören, müssen wir sofort an „Sex and the City“, das Empire State Building oder die Freiheitsstatue denken. So ziemlich JEDER möchte ein Mal im Leben in die „Stadt, die niemals schläft“, doch da gibt es einen winzig kleinen Haken: Das Geld. ? New York kann leider ziiiemlich teuer werden, ABER mit den richtigen Tipps und Tricks kann man eine Menge Geld sparen.

Die Lifestyle, Beauty- und Travel-Bloggerin Susan Fengler von Sue loves NYC hat das Glück, New York City ihre zweite Heimat nennen zu dürfen. Da ihr Vater in den USA aufgewachsen ist,  hat sie die Stadt schon viele Male besucht und weiß, wie der Hase läuft. Sie hat uns mit ihrem Insider-Wissen einige Tipps gegeben, worauf man unbedingt achten sollte, wenn man Geld sparen, aber trotzdem Spaß haben möchte.

10 Tipps, für alle, die bald nach New York City reisen möchten

1. Beste Reisezeit

Die beste Zeit, um nach New York City zu reisen, ist entweder Anfang Oktober oder Anfang April, da das Wetter zu dieser Jahreszeit noch/schon sehr schön ist und das „Leben“ relativ günstig ist. Im Juli/August oder an Weihnachten/Silvester ist die Stadt sehr überfüllt und auch verhältnismäßig teuer. Wenn ihr also auf einen relativ günstigen Urlaub hofft, solltet ihr es vermeiden, zu den Hochzeiten zu reisen.?

2. Günstige Flüge

Wer noch nie nach NYC gereist ist, weiß vielleicht nicht, ab wann ein Flug günstig und ab wann er teuer ist. Wenn ihr einen Flug für 500 bis 600 Euro findet, habt ihr einen guten Fang gemacht. Psst, NOCH günstiger wird es, wenn ihr keinen Direktflug bucht und/oder nachmittags/abends fliegt. ✈️

3. Optimale Aufenthaltsdauer

Hach, wir sind uns ziemlich sicher, dass man es in New York City seeehr lange aushalten kann, weil die Stadt einfach so aufregend und faszinierend ist! Wenn man aber nicht ganz so viel Geld zur Verfügung hat, sollte man laut Sue mindestens vier Tage dort sein. Und so könnte ein möglicher NYC-Trip in vier Tagen aussehen:

Am ersten Tag Sightseeing in Midtown, danach ab aufs Empire State Building und dann in den Central Park. Am zweiten Tag ist Shopping im Stadtteil Soho angesagt. Am dritten Tag solltet ihr euch die Freiheitsstatue anschauen und danach zur Wall Street fahren. Und am letzten Tag solltet ihr all DAS essen, was es NUR in New York City gibt. ?

4. Preiswerte Unterkunft

Airbnb ist zwar eine gute Sache, aber nicht immer macht man DEN Schnapper überhaupt. Leider. Daher solltet ihr darüber nachdenken, euch ein Hotelzimmer zu nehmen. Sehr beliebt in NYC ist die Hotelkette Pod (Pod51 oder Pod39). Je nach Jahreszeit könnt ihr dort wirklich preiswert wohnen. ?

5. Low-Budget-Sightseeing

Um den ein oder anderen Dollar zu sparen, könnt ihr euch ganz einfach die U-Bahn oder das Taxi schenken und alles zu Fuß abklappern (glaubt uns, es geht!): Mit dieser Variante seht ihr eh am meisten von der Stadt und für eure Figur tut ihr gleichzeitig auch etwas. Doppelt praktisch! ?

6. DAS City-Highlight umsonst sehen

Was MUSS man auf jeden Fall gesehen haben, wenn man in New York City war? Natürlich die Freiheitsstatue!! Aber wie ihr wahrscheinlich wisst, kostet ein Besuch dort ganz schön viel Geld. Statt eines total überteuerten Touri-Boots solltet ihr einfach die kostenlose (!!!) Staten Island Ferry nehmen. Von da aus habt ihr einen tollen Blick auf die Freiheitsstatue und gleichzeitig auf die wunderschöne Skyline Manhattans. ?

7. Kostenlose Kultur

Ihr liebt Kuns,t aber der Eintritt ist euch einfach zu teuer? Dann solltet ihr nicht einfach irgendwann ins Museum of Modern Art gehen, sondern immer freitags zwischen 16 und 20 Uhr. In diesem Zeitraum ist der Eintritt nämlich kostenlos. ?

8. Essen OHNE große Rechnung

Nach einem langen anstrengenden Sightseeing-Tag (den ihr ja wahrscheinlich komplett zu Fuß und ohne Taxi/U-Bahn bestritten habt) habt ihr bestimmt Hunger. Die Frage ist nur: Wo kann man essen, ohne ein halbes Vermögen loszuwerden und gefühlte drei Stunden auf einen (eigentlich reservierten) Tisch warten zu müssen? Sues Tipp an euch: Geht lieber in ein kleines, süßes Restaurant im East Village oder in China Town. Dort ist es nicht so überfüllt und die Preise sind echt human. Und wer gar keinen Kohle mehr hat: Ein Pizzastück für einen Dollar bekommt ihr an jedem Straßen-Imbiss. ?

9. Broadway-Tickets für wenig Cash

Ihr liebt Musicals und habt schon immer davon geträumt, eins auf dem Broadway zu besuchen? Dann hat Sue DEN ultimativen Tipp für euch: Auf dem Times Square wimmelt es nur so von Leuten, die Flyer mit Prozenten für Broadway-Tickets an die Touristen verteilen. Wenn man Glück hat, kann man damit einen guten Deal machen! Wichtig: Bestellt eure Tickets nicht beim Concierge im Hotel. Das kann richtig teuer werden. ?

10. Konzerte for free

Ja, Konzerte können ziiiemlich teuer werden und in New York erst recht. Aaaber zum Glück gibt es die Möglichkeit, im Sommer/Spätsommer kostenlose Konzerte im Central Park (auf der Summer Stage) zu besuchen. Wuhuu! ?

Das wird dich auch interessieren

noch-nie-orgasmus-gehabt-thumb
20. Mai 2020

„Ich bin 27 und hatte noch nie einen Orgasmus!“ – Diese Frau ist noch nie in ihrem Leben gekommen

textnachrichten-nicht-beantworten
22. Mai 2020

Warum es gerade so schwer fällt, die Nachrichten unserer Liebsten zu beantworten

trinkspiele-virtuell
19. Mai 2020
by Très Click

Diese 10 Trinkspiele dürfen bei der nächsten virtuellen Party mit euren Besten auf keinen Fall fehlen

restaurant-pandas
18. Mai 2020
by Très Click

In diesem Restaurant helfen kleine Pandas beim Social Distancing

frugalismus_thumb
20. Mai 2020

Mit 40 ausgesorgt und nie wieder arbeiten müssen? Ja, das geht – durch Frugalismus!

protein-riegel-thumb
18. Mai 2020
by Très Click

Energieschub to go gefällig? Diese Proteinriegel sind nährreich und perfekt gegen den kleinen Hunger

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X