Mit diesen Fitness-Trends kriegst du 2016 garantiert den Po hoch!

“Summer bodies are made in winter“ – an dem Spruch ist was dran, denn wer sich kontinuierlich fit hält, muss kurz vor dem Sommer gar nicht erst in Panik ausbrechen. Gerade jetzt nach Weihnachten und Silvester, nach Keksen, Stollen und flaschenweise Champagner, ist der perfekte Zeitpunkt, wieder ins Training einzusteigen. Damit das Ganze auch Spaß bringt, zeigen wir euch hier unsere liebsten Fitness- und Sporttrends, mit denen wir 2016 garantiert den Po hochkriegen.

Wearable Technology

Fitness Tracker, Smart Watches und Co sind auch dieses Jahr nicht wegzudenken. Wer nicht gleich in Wearables investieren möchte, kann sich erst mal an Fitness-Apps für das Smartphone versuchen. Runtastic, Nike Training Club oder Freeletics geben einen guten ersten Eindruck, wie sich mit Technik effektiv trainieren lässt.

Body Weight Training und Functional Training

Back to Basics: Warum sich mit Gewichten abschleppen, wenn man den besten Widerstand doch eh dabei hat? Wir trainieren deshalb jetzt nur noch mit unserem eigenen Körpergewicht oder nehmen uns TRX-Bänder und PowerBands zur Hilfe. Übungen, die den ganzen Körper trainieren sind zum Beispiel Liegestützen, Squats, Planks oder Burpees.

#THEKAYLAMOVEMENT

Wo wir gerade schon bei Übungen mit dem eigenen Körpergewicht sind: Die ganze gefilterte Instagram-Welt flippt total aus wegen Personal Trainerin Kayla Itsines“Bikini Body Guide“. Der 12-wöchige Plan, bei dem unsere Körper mit allerhand Liegestützen, Squats und Sprüngen auf bikinifit getrimmt werden, hat ja schon seit langem seine 4 Millionen Fans. Für 2016 plant Kayla nun eine ganze Fitness-Bewegung: Unter dem Hashtag #thekaylamovement ziehen vom 11. Januar bis zum 4. April Kayla-Fans weltweit das Programm zusammen durch. Auf Instagram sagen bereits über 20.000 Follower “Ja“ zu der Bewegung. Want to join? 

Yoga

Gut, so richtig weg war Yoga ja nie. Dieses Jahr werden wir aber ganz besonders zu unseren Asanas motiviert, denn mit Adriene Mishlers‚ “30 Days of Yoga“ haben wir endlich ein Programm, das ganz zu uns passt . In ihren Videos zeigt Adriene Übungen mit dem eigenen Körpergewicht, die den Körper stärken, gegen Schmerzen helfen und ihn gesund halten. Das Beste daran: Statt strenger Yogi-Mentalität ist Adriene voller Lebensfreude, die ansteckt und Lust auf mehr macht. Kein Wunder, dass Adriene mehr als eine Million Follower auf Youtube hat und auch bei Instagram können wir einiges bei ihr lernen. Schaut selbst

 

Outdoor-Kurse

Passend zum Trend des Functional Trainings und Body Weight Training trainieren wir 2016 wann immer es geht draußen und lassen uns Liegestützen, Klimmzüge und Planks von professionellen Trainern zeigen. Outdoor-Fitness-Gruppen gibt es in Parks und auf  Grünflächen in jeder größeren Stadt: In München zum Beispiel beim Outdoor Fitness Bootcamp, in Berlin beim OutdoorCircuit und in Hamburg beim OutdoorGym.

Body Method

Ihr wisst ja, wir sind große Fans von dem Megaformer und Body Method. 2016 bleiben wir weiter an unserem liebsten Foltertraining dran. Auch hier wird vor allem auf Training mit dem eigenen Körpergewicht gesetzt. Für alle, bei denen es noch kein BodyMethod in der Stadt gibt, eine gute Nachricht: 2016 wollen die Gründerinnen von BodyMethod weiter expandieren.

Wir sind dann mal weg, unsere Turnschuhe aus dem Keller holen.

Das wird dich auch interessieren

nachfullstationen-thumb
16. Januar 2020

Rossmann testet Nachfüllstationen für Hygieneartikel … und wir wollen mehr davon!

bfwhairstylesthumb
16. Januar 2020

3 Hairstyles, die wir auf der Berlin Fashion Week 2020 gesehen haben und sofort selbst tragen wollen

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X