Warum du ab sofort an Kaffeebohnen schnüffeln solltest

Gehörst du auch zu den Leuten, für die Kaffee sowas wie ein Überlebenselixier ist? Gäbe es die Möglichkeit, dir Kaffee intravenös und noch im Bett liegend zu verabreichen, würdest du „hier“ rufen?

Und wenn du mal vergessen hast, deine Koffein-Ration zu kaufen, kommt das einer mittelschweren Katastrophe gleich? Ja, ja und ja? Dann willkommen im Club der Coffee-Addicts!

Ja, natürlich sind da die Risiken von ausuferndem Kaffee-Genuss und derer sind wir uns ja alle bewusst, aber ein Tag ganz ohne den heißen Wachmacher ist ein verlorener Tag, oder?

Allerdings, und das ist neu: Wie wir jetzt aus einer neuen Studie der Uni in New Jersey erfahren haben, müssten wir uns gar nicht unbedingt die Mühe machen, den Kaffee extra zuzubereiten.

Die Wissenschaftler fanden bei einem neuen Versuch nämlich heraus, dass alleine das Riechen von Kaffee-Aromen ausreicht, um uns produktiver werden zu lassen.

Für ihr – zugegeben noch sehr kleines – Experiment teilten sie 114 Studenten in zwei Gruppen: die eine durfte an Kaffeebohnen schnüffeln, die andere nicht.

Und … tadaaaaa … das verblüffende Ergebnis: Die erste Gruppe der Versuchsteilnehmer schnitt bei den anschließend gestellten Denkaufgaben wesentlich (!) besser ab. Beim sogenannten „Graduate Management Admission Test“ (GMAT) werden analytische und logische Fähigkeiten für bestimmte Master-Studiengänge geprüft.

Professorin Adriana Madzharov, die den Versuch leitete, fand mit ihren Leuten aber noch mehr heraus: „Es ist nicht nur so, dass der Kaffee-Duft die Teilnehmer dazu brachte, bei den analytischen Aufgaben besser abzuschneiden, was für sich genommen schon interessant ist. Sie DACHTEN auch, dass sie es besser machen würden, und wir konnten beweisen, dass alleine diese Erwartungshaltung zu ihrer besseren Performance beitrug“, wird sie auf der Instituts-Website zitiert.

Wie sie den Placebo-Effekt feststellten? Der „Schnüffel“-Gruppe wurden auch entkoffeinierte Aromen vorgesetzt – mit ähnlich gutem Ergebnis.

Noch müssen diese Erkenntnisse natürlich eingehender geprüft werden. Interessant sind sie aber auf jeden Fall schon! ☝🏻

Was wir für uns aber daraus ziehen? In der morgendlichen Eile nur mal schnell an der Kaffeerösterei vorbeilaufen und einmal tief inhalieren? Oder bei Starbucks einfach nur eine Tasse Kaffeebohnen bestellen, damit es schneller geht? Hmmm … 😆

Sollte es aber irgendwann mal ein Kaffee-Nasenspray für den Extra-Kick Produktivität geben – wir würden es kaufen. 😏

Und bis dahin genießen wir unsere leckere Tasse Kaffee wie sie ist. #CoffeeLoveIsTrueLove

Mehr über: Kaffee, Gehirn, Kaffeebohnen
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Das wird dich auch interessieren

Starbucks Avocado Blended Frappuccino
3. Juli 2018

Dieser Starbucks-Kaffee lässt Avocado-Lover dahinschmelzen

It’s Coffee-Time! Wir wissen endlich, wo wir auch in Deutschland einen Selfie-Kaffee schlürfen können
21. Juni 2018

It’s Coffee-Time! Wir wissen endlich, wo wir auch in Deutschland einen Selfie-Kaffee schlürfen können

Broccoli-Kaffee
7. Juni 2018

Ja, du kannst jetzt auch Brokkoli-Kaffee trinken

Es gibt jetzt Kakao, der so wach macht wie Kaffee!
15. Februar 2018

An alle Nicht-Kaffeetrinker: Es gibt jetzt einen Kakao, der genauso wach macht!

kaffee-koerper
19. Dezember 2017
by Très Click

Aus diesem Grund solltest du morgens nie zuerst Kaffee trinken

Kaffee vor dem Schlaf soll wie ein Energy Booster für den ganzen Tag wirken.
2. Oktober 2017
by Très Click

„Kaffee-Schläfchen“ sollen uns produktiver werden lassen!

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erwählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!