Karezza-Sex, noch nie davon gehört? Dann solltet ihr das mal schnell ändern

Kunyaza, Kivin… und jetzt Karezza. Ja, ihr Lieben, wir sind hier gerade im Netz mal wieder auf einen Begriff gestoßen, der uns neugierig gemacht hat. A), weil wir vorher tatsächlich noch nie davon gehört haben. Und b), weil uns Karezza im Netz als DIE Art von Sex angeteasert wird, die man einfach kennen muss. Und wenn Google das sagt, wird’s ja wohl stimmen. 😄

Karezza-Sex – Ja, es geht auch ohne Orgasmus!

Tja, und schon sitzen wir hier und hauen in die Tasten. Der liebe Karezza-Sex hat uns also neugierig genug gemacht, um auch euch davon zu erzählen. Denn tatsächlich gefällt uns der Gedanke dahinter. Aber fangen wir mal ganz vorne an. Der Begriff Karezza stammt aus dem Italienischen („carezza“) und bedeutet so viel wie „liebkosen“, „streicheln“, „schmusen“ oder wie auch immer ihr die liebevolle Annäherung zweier Menschen nennen wollt. Viele bedienen sich deswegen auch an dem skandinavischen Trendwort und bezeichnen Karezza als Hygge, nur eben in sexueller Form. Und ja, das macht Sinn. Denn bei dieser Sexpraktik (und ihr könnt es euch vielleicht schon denken) geht es eben mal NICHT vorrangig um den Orgasmus, sondern um all die schönen Dinge, die da beim Sex noch so dazugehören. Es geht ums Küssen, ums Streicheln (carezzaaaaaa). Und eigentlich sogar darum, den Höhepunkt herauszuzögern (wenn nicht sogar ganz außer Acht zu lassen), um mehr Zeit und Raum für Berührung, Zärtlichkeit und Intimität zu schaffen. Hier geht es also darum, den Moment einfach mal wieder so richtig zu erleben. Gemeinsam zu genießen. Ohne von einer crazy Stellung in die nächste zu springen und einfach „nur“ im wilden Galopp dem Höhepunkt hinterherzuhecheln. Denn wie gesagt, der ist hier zweitrangig.

Doch bevor ihr jetzt gleich vor Langeweile in den Schnarchmodus verfallt, weil ihr das Gefühl habt, wir wollen euch hier ausschließlich zum ausgiebigen Kuscheln auffordern, keine Sorge. So hyggelig soll’s dann doch nicht werden. Denn natürlich sollt ihr lecken und streicheln. Und JA (falls ihr ’nen Boy vor euch liegen habt), er darf sein Ding sogar bei euch reinstecken. Penetration ist erlaubt… nur alles halt nicht mit dem Ziel, hier gleich die Libido bis zum Mond anspringen zu lassen und mit 180 km/h Richtung Orgasmus zu preschen. Denn, wir haben’s bereits beschrieben, der Weg ist hier das Ziel. Es muss nicht immer der Sprint sein. Und genau diesen Punkt finden wir am Karezza-Sex so nice. Denn sind wir ehrlich: Wenn es um Sex geht, geht es auch irgendwie immer automatisch um Orgasmen. Alleine wenn man sich durchs WWW wühlt oder durch Zeitschriften blättert, springen einem in gefühlt tausendfacher Aufmachung Headlines entgegen à la „So kommst du garantiert zum Orgasmus“… „Diese Sexstellung ist DER Orgasmus-Garant“ etc., etc.! Dass das automatisch Druck aufbaut, müssen wir niemandem sagen.

Denn natürlich pflanzt sich dadurch ganz automatisch in einem der Gedanke ein, dass es beim Sex eben auch nur darum geht… um die allerbesten, längsten, geilsten Orgasmen. Bekommt man die nicht, muss hier ja irgendwas falsch laufen… Und zack, liegt man mit seinem Dreamboy oder seiner Traumfrau im Bett, vögelt sich fast schon krampfhaft durch die ganze Wohnung – Hauptsache dem Orgasmus hinterher – und vergisst dabei völlig, den Moment so richtig zu genießen. Sich Zeit zu lassen. Einfach mal alle erogenen Zonen des/ der Anderen abzuklappern. Oder oder.

Irene Fehr, Sex- und Intimitäts-Coachin aus Denver, fasst es im Interview mit Refinery29 eigentlich ganz schön zusammen: „In dieser Eile zum Orgasmus hast du einen Tunnelblick und verpasst möglicherweise Empfindungen oder deine/n Partner:in“. Und alleine dafür ist Karezza-Sex schon so wertvoll. Sich einfach mal wieder bewusst zu machen, dass es beim Sex eben nicht nur um den Orgasmus geht. Sondern auch den Weg dahin, für den man sich auch gerne mal etwas Zeit lassen und vielleicht hier und da einen kleinen Umweg nehmen darf. 😉 Und versteht das jetzt bitte nicht falsch… natürlich „dürft“ ihr dann irgendwann zum Orgasmus kommen. Das wäre ja sonst auch noch zu schön. 🤪 Aber wenn es eben nicht so ist, dann ist das vollkommen okay. Alleine dieser Gedanke zählt.

Also, ihr Süßen, genießt eure sexy time bitte immer in vollen Zügen, ja? Fixiert euch nicht krampfhaft auf ’nen Orgasmus, sondern auf das ganze Erlebnis an sich. Nehmt euch Zeit. Fühlt jeden Moment. Und wenn ihr gerade denkt: Ich hab keinen Bock, mich hier langsam zum grande finale zu kuscheln. Wenn ich bumsen will, will ich bumsen 😄… dann ist auch das völlig fein. Wirklich! Eben alle, wie sie mögen. Kuschelig oder nicht. Solange man das bekommt, was man gerade will und braucht!

Mehr über: Sex, Orgasmus, Karezza

Das wird dich auch interessieren

leap-frog-position
25. April 2022
by Très Click

Vergesst Doggy, die „Leap Frog“-Sexstellung ist noch sehr viel geiler!

vagina-sex
22. März 2022
by Très Click

Ihr spürt nach dem Sex vaginale Veränderungen? Was normal ist und wann ihr zum Gyn solltet

rauszieh-methode
16. März 2022
by Très Click

Warum setzen eigentlich immer noch so viele auf die „Rauszieh-Methode“ beim Sex?

tantra-sex-wissen
2. März 2022
by Très Click

Ihr könnt aufhören, nach eurem Guide für deepen Tantra-Sex zu suchen, hier ist er!

soul-gazing-sex
14. Februar 2022
by Très Click

Warum „Soul Gazing“ der Schlüssel zu wirklich intimem Sex ist

sex-revolution-mehr-natuerlichkeit
21. September 2018
by Très Click

Slow Sex, Soul Sex, Tantra – Setzen wir beim Sex ab sofort wieder auf mehr Natürlichkeit?

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X