Julia Kiener
11.06.2017 von Julia Kiener

Katy Perry sprach in einem superemotionalen Live-Talk über ihre Selbstmordgedanken

Katy Perry, die eigentlich eher für ihre sprudelnde, fröhliche Art, bunte Outfits und als richtiges Girly-Girl bekannt ist, hat nun auf ihrem YouTube-Chanel offen mit Dr. Siri Sat Nam Singh (eine US-TV-Therapeutin) über die Schattenseiten ihres Lebens gesprochen.

So äußerte sie sich im Rahmen des „Witness World Wide“-Live-Talks beispielsweise zu ihren Selbstmordgedanken:

„Ich habe einen Song darüber geschrieben. Ich schäme mich, dass ich diese Gedanken hatte, dass ich so tief und depressiv war. Du kannst nur recht haben oder geliebt werden; ich wollte nur geliebt werden.“

Weiter erzählt sie, dass sie als Katheryn Hudson sich mit ihrer neuen Frisur von „Katy Perry“ distanzieren wollte: „Ich wollte einfach nicht mehr wie Katy Perry aussehen.“

Das ganze emotionale Video (unsere Augen sind nicht trocken geblieben) seht ihr weiter unten. Wir ziehen den Hut vor Katy für so viel Offenheit und Ehrlichkeit.

Mehr über: Katy Perry, YouTube, Depressionen, Livestream, Selbstmordgedanken
Credits: Getty Images, YouTube.com/Katy Perry Music
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.