Lisa Marie Knitter
21.06.2017 von Lisa Marie Knitter

Das nennen wir mal Gleichberechtigung: Jetzt hat auch Ken ein Makeover bekommen!

Ken hat ein Makeover bekommen. Mattel bringt zehn neue Puppen heraus.

Dass die Barbie-Puppe jetzt schon ungefähr 13 Mal ein Makeover bekommen hat, ist ja irgendwie nichts Neues. Aber, dass jetzt auch mal der Ken an der Reihe war, schon. Gestern hat Mattel zehn neue (fragt uns nicht, warum auf dem Foto nur neun abgebildet sind) Ken-Puppen herausgebracht. Den „Toyboy“ (höhöhö!) von Barbie gibt es künftig in drei verschiedenen Körperformen: schmal, klassisch – und kräftig. Außerdem hat Ken neue Frisuren und Outfits bekommen und ist in verschiedenen Hauttönen erhältlich.

Die Ken-Puppen haben aber auch eine wesentliche Gemeinsamkeit: Sie alle sehen aus wie waschechte Millenials – also Typen unserer Zeit. Es gibt einen Ken mit Man-Bun, einen mit Bauchansatz und einen im Hipster-Punkte-Shirt.

Wir finden dieses Makeover super! Vor allem, weil so endlich auch die männlichen (und völlig überholten) Stereotypen des Ursprungs-Ken, einfach mal über Bord geworfen werden. Denn, wenn wir schon immer für Gleichberechtigung plädieren, dann auch in beide Richtungen.

Mehr über: Barbie, Gleichberechtigung, Puppe, Mattel, Ken, Spielzeug, Bodypositive
Credits: PR/Mattel, Giphy
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.