Mareike Freier
30.05.2017 von Mareike Freier

Ach, darum schließen wir beim Küssen immer unsere Augen

Wer beim Küssen schon einmal die Augen aufgemacht hat (wir alle, oder? 😜), weiß: Ein bisschen strange ist das schon, wenn man seinem heißen Flirt/süßen Boyfriend plötzlich mit nur drei Millimetern Abstand beim Knutschen betrachtet.

Wenn die Person gegenüber dann aber auch selbst die Augen aufschlägt, bekommt die romantische Stimmung ganz schnell einen seltsamen Freakshow-Beigeschmack. 👀 Also schnell wieder die Augen zugemacht!

Dabei gibt es einen guten, sogar wissenschaftlichen Grund dafür, dass wir unsere Augen normalerweise während unserer Kuss-Action schließen. Wie Elite Daily berichtet, fanden nämlich Wissenschafter in ihrer Studie Journal of Experimental Psychology: Human Perception and Performance heraus, dass wir uns auf diese Weise besser auf das konzentrieren, was wirklich wichtig ist: heiße Schmatzer mit unserem Liebsten.

Oder, anders gesagt: Öffnen wir unsere Augen während des Knutschens, sind wir zu sehr von den visuellen Reizen abgelenkt, die wir automatisch wahrnehmen (siehe oben 😆).

Also, Girls, keep going! 😉

Mehr über: Augen, Wissenschaft, küssen, Küsse, kuss
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Das wird dich auch interessieren

Eine neue Studie zeigt, das Wein trinken die Kreativität fördert.
11. August 2017

Darauf ein Gläschen! Wein trinken macht laut Wissenschaft kreativ

Bloggerin Shabnam zeigt uns ihre mega Food-Kreation: Coffee induced lollies.
14. August 2017

Yessss! Wir trinken unseren Kaffee nicht mehr, wir schlecken ihn

"Phubbing" zerstört Freundschaften und Beziehungen
15. August 2017

Achtung! „Phubbing“ zerstört nachweislich unsere Freundschaften und Beziehungen

Gruppe junger Männer im Sonnenuntergang
14. August 2017

So würde die Welt aussehen, wenn nur DEIN Sternzeichen sie regieren würde

Erfahre als Erste, wenn Ryan Gosling wieder Single ist!

Nein danke, Ryan interessiert mich nicht
×
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.