Julia Kiener
19.07.2017 von Julia Kiener

Eine neue Studie belegt: Die meisten Menschen neigen ihren Kopf beim Küssen in diese Richtung

Ihr habt euer zweites Date, der Typ ist supersüß und ihr merkt, wie die Funken nur so zwischen euch sprühen. Dann kommt er euch näher, neigt seinen Kopf leicht und setzt zum Kuss an. Und jetzt STOP! Habt ihr euch je gefragt, warum ihr euren oder er seinen Kopf in eine bestimmte Richtung dreht? Und ist euch schon Mal aufgefallen, dass das einfach irgendwie unangenehm und ungewohnt ist, jemanden zu küssen, der seinen Kopf tendenziell irgendwie in die andere Richtung neigt als ihr?

Nein? Wir haben uns das tatsächlich schon mal gefragt, warum das wohl so ist und ob es eine bevorzugte Seite gibt. Sind wir alle eher Links-Knutscher oder Rechts-Küsser oder gibt es da etwa keine Vorlieben? Doch, die gibt es laut einer neuen internationalen Studie, die auf Science Daily veröffentlicht wurde.

Getestet wurden 48 Ehepaare aus Bangladesh. Warum ausgerechnet Bangladesh? Dort sind Küsse etwas sehr Intimes und werden nur zu Hause in den eigenen vier Wänden ausgetauscht, anders, als in westlicheren Ländern, wo es vollkommen normal ist, küssende Paare zu sehen. So konnten die Wissenschaftler sichergehen, dass die Beobachtungen, die die Ehepaare, nachdem sie sich zu Hause geküsst haben, getroffen haben, nicht durch äußere Einflüsse verfälscht wurden.

Die meisten Menschen neigen ihren Kopf beim Küssen tatsächlich nach rechts.

Lange Rede, kurzer Sinn: Es kam heraus, dass es 15 Mal wahrscheinlicher war, dass die Paare ihren Kopf beim Küssen nach rechts drehen. Das haben wir vor allem dem Kuss-Initiator zu verdanken. Denn wenn der seinen Kopf nach rechts lehnt, tut der Empfänger es ihm gleich, einfach, um nicht in eine superturboseltsame Situation zu kommen. Die Kuss-Initiatoren neigen sich übrigens tendenziell eher in die Richtung ihrer dominanten Hand, sprich Rechtshänder nach rechts und Linkshänder nach links.

Aber damit noch nicht genug. Denn die Wissenschaftler der University of Dhaka glauben so, mehr darüber herauszufinden, wie unser Hirn in Knutsch-Dingen funktioniert.

Dr. Rezaul Karim, Professor der Universität, erklärt, warum die Erkenntnisse so spannend sind. Zum einen haben die Wissenschaftler herausgefunden, dass Männer tendenziell eher die Kuss-Initiatoren sind (wo wir wieder bei eurem heißen Date wären, das euch gerade abknutschen will) und somit auch die Kopf-Neigungsrichtung ihres Kussempfängers mitbestimmen. Außerdem wird unsere Präferenz für eine bestimmte Kopf-Dreh-Richtung schon vor unserer Geburt bestimmt und die Knutsch-Studie ist eine der ersten Arbeiten, die sich damit beschäftigt, ob diese Neigung (Wortwitz) auch im Erwachsenenalter noch von Relevanz ist.

Kurzum: Euer heißes Date verrät euch mit seiner Kopf-Neigungsrichtung ziemlich viel über sich, wenn auch ungewollt. Und falls er den Kopf nach links neigen sollte, habt ihr es auch noch mit einer wahren Rarität zu tun. 😉

Mehr über: Studie, Liebe, Beziehung, Wissenschaft, küssen, Kuss-Studie, neue Studie
Credits: Unsplash/Frank McKenna
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Das wird dich auch interessieren

Auf dem Instagram-Account von Linda Miller Nicholson kann man Pasta in Regenbogen-Optik bestaunen.
14. August 2017

Wir wollen unsere Pasta ab sofort nur noch in Regenbogen-Optik serviert bekommen

Taylor Swift hat im Fall der sexuellen Nötigung Recht bekommen
15. August 2017

Taylor Swift gewinnt den Gerichtsprozess – und setzt damit ein Zeichen für belästigte Frauen

thumb_klein
14. August 2017

So gehen die verschiedenen Sternzeichen mit Geld um

Paar hält Händchen und zeigt ihren Verlobungsring.
20. August 2017

Eine Frau beschwert sich, dass ihr 1.400 Euro teurer Verlobungsring einfach zu billig war

Erfahre als Erste, wenn Ryan Gosling wieder Single ist!

Nein danke, Ryan interessiert mich nicht
×
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.