Die Zukunft ist jetzt! Ein erstes Restaurant bietet zukünftig Laborfleisch zum Verkauf an

Lange war die Idee vor allem eines: weit entfernte Zukunftsmusik. Nicht selten sorgt der Gedanke daran schließlich noch heute für entgeisterte Blicke und unsicheres Kopfschütteln. Dennoch ist es nun also soweit. Das erste Laborfleisch hat seinen Weg in den Handel gefunden.

Und zwar in Singapur… in Form von Chicken Nuggets. Dort soll es schon bald ein erstes Restaurant geben, in dem die tierleidfreie Fleischalternative angeboten wird. Und die hat es wirklich in sich! Das Material erinnert nämlich nicht nur an Hühnchenfleisch – es schmeckt auch tatsächlich danach.

Anders, als bei bisherigen Ersatzprodukten, werden die neuesten Alternativen aus tatsächlichen Zellen des jeweiligen Tiers hergestellt – und mit pflanzlichen Proteinen angereichert. Quasi die Züchtung von Gewebe, ganz ohne dass dafür sekündlich geschlachtet werden muss. Doch nicht nur Lebewesen profitieren von dieser Entwicklung. Auch im Kampf gegen den Klimawandel könnte eine Investition in Laborfleisch von großer Bedeutung sein.

Das Fleisch wird künstlich gezüchtet

Die heutige Massentierhaltung ist schließlich ein großer Faktor in Bezug auf die Erderwärmung. Flächen müssen für Tiernahrung gerodet werden, unzählige Emissionen sind auf die Haltung, Versorgung und Schlachtung der Tiere zurückzuführen. Würden zukünftig stattdessen weniger Tiere konventionell gehalten werden, hätte dies erhebliche Auswirkungen auf unsere Umweltbilanz.

Umso bahnbrechender ist sie nun also, die Meldung, dass Laborfleisch bald tatsächlich im Handel verkauft werden darf. Noch ist Singapur zwar das erste Land, in dem es die Zulassung der Gesundheitsbehörden gibt, doch die Hersteller der Fleischalternative, „Eat Just“, sind sich sicher: „Das ist ein Durchbruch für die Lebensmittelindustrie weltweit. Ich bin sicher, dass die behördliche Genehmigung für Laborfleisch in Singapur nur die erste von vielen sein wird“, zitiert das ZDF den Chef des Unternehmens, Josh Tetrick.

So (oder so ähnlich) könnten die Nuggets aussehen:

In 20 Produktionsläufen wurden die Chicken Nuggets getestet und erfüllen nun alle Kriterien für ein Lebensmittel, heißt es von Seiten des Produzenten. In Singapur scheint man der gleichen Meinung zu sein. Und so gibt es in dem asiatischen Stadtstaat schon bald also tatsächlich Hähnchenfleisch aus dem Labor zu kaufen.

Offen bleibt dabei zunächst allerdings noch die Frage nach dem Preis. Bisher war die Produkten der sogenannten In-vitro-Alternativen sehr aufwendig – und damit auch entsprechend kostenintensiv. Zukünftig soll der Preis laut Spiegel Online allerdings angeglichen und weiter gesenkt werden können. So startet der Verkauf in Singapur auf einem Preisniveau, das etwa mit dem eines Oberklasse-Restaurants zu vergleichen ist. Mit einer größeren Markteinführung, bald auch im Einzelhandel, soll dieses langfristig aber deutlich sinken und schließlich sogar unter das von herkömmlichem Fleisch fallen.

Eine Alternative also, die Zukunft hat. Obwohl sie noch immer ein wenig an Science Fiction denken lässt. Weil damit nicht nur unser unaufhaltsamer Fleischkonsum eingegrenzt werden könnte, sondern geschmacklich auch tatsächlich einen Ersatz geschaffen wird. Wäre das nicht was? 🙏

Das wird dich auch interessieren

pflanzliche-alternativen-thumb
31. Juli 2020

Pflanzliche Alternativen boomen – Höchste Zeit also, mit den gängigsten Vorurteilen aufzuräumen

hahnchen-keime-studie
29. Oktober 2020

In jedem zweiten Stück Hühnerfleisch wurden resistente Keime nachgewiesen – was das zu bedeuten hat

pflanzliche-lebensmittel-mit-eisen
23. Oktober 2020

Eisenzufuhr, ganz ohne Fleisch: Diese pflanzlichen Lebensmittel helfen uns durch die Periode

ehrliche-verpackungen
16. Oktober 2020

So würde es aussehen, wenn Verpackungen für Fleisch- und Milchprodukte ehrlich wären…

fleisch-wasser-verbrauch
23. Juli 2020

Diese Zahl macht sprachlos: Für 1 Kilo Rindfleisch werden über 15.000 Liter Wasser verbraucht

rindfleisch-konsum
10. September 2019

Ein Jahr lang auf Rindfleisch zu verzichten kann 3.432 Bäume retten

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X