Lady Gaga äußert sich in einem Interview endlich selbst zur Oscar-Performance mit Bradley Cooper

Na endlich! Jemand der Beteiligten musste so langsam mal wirklich lüften, was im Irina-Gaga-Bradley-Zirkus denn tatsächlich abgeht. Seit der ergreifenden Performance in der Oscarnacht von Sonntag auf Montag kommt die halbe Welt nicht mehr aus dem Spekulieren raus: Knistert es wirklich zwischen den beiden?! Zur Krönung des Ganzen entfolgte Irina ihrer „Konkurrentin“ gestern auch noch bei Instagram. 😨 In einem Interview bei TV-Host Jimmy Kimmel äußert Gaga (32) sich jetzt endlich SELBST zu dem ganzen Dilemma. Kimmel meinte: „Ihr hattet so eine Connection, dass die Leute automatisch davon ausgingen: Die zwei müssen verliebt sein.“ Daraufhin kam von Gaga erstmal ein eeeeeindeutiges Augenrollen. 😂 Und dann lassen wir sie doch einfach mal selbst zu Wort kommen:

 

„Also zu allererst: Social Media ist die Toilette des Internets. Was es unserer Popkultur angetan hat, ist miserabel. Ja, die Leute haben Liebe gesehen, aber guess what – das wollten sie auch sehen! „Shallow“ ist ein Liebeslied, „A Star is born“ ist ein Liebesfilm, und wir haben so hart an dieser Performance gearbeitet! Bradley (44) hatte die Vision und alles, was man gesehen hat, – von der Kameraführung über das Rausrollen des Pianos bis hin zu uns auf der Bühne etc. – hat er akribisch geplant. Und aus künstlerischer Sicht war es für uns beide einfach unglaublich wichtig, den ganze Auftritt über connected zu sein. Ganz ehrlich, ich tourte Arm in Arm mit Tony Bennett um die Welt. Wenn man Liebeslieder singt, will man auch, dass die anderen Liebe spüren. Ich bin eine Künstlerin, und ich denke wir haben einen guten Job gemacht. Also: Verarscht! 😜“

Naaaaa also, da haben wir’s doch! Zwar fiel der Name „Irina Shayk“ (33) nicht (natürlich, sind ja alles Profis) – aber das war doch trotzdem mal eine ganz eindeutige Stellungnahme nach dem Motto: Wir sind Performer, wir haben geil performt, wie es sich gehört, that’s it – und jetzt lasst uns doch alle in Ruhe. 😉

Finden wir auch: Lassen wir Mama Irina und Papa Bradley, deren Tochter übrigens zuuu-huckersüß ist, doch einfach mal in Ruhe ihre Beziehung genießen. Und belassen wir’s dabei, dass Gaga und Cooper sicherlich tolle Freunde sind – ein Liebespaar aber nur als Ally und Jack im Film.

Sehr gut, danke.

Embed from Getty Images

Üüüüübrigens, um das ganze noch mit nicen News enden zu lassen 😍: Gaga verrät im Interview auch, dass „A Star is born“ für eine Woche wieder zurück ins Kino kommt!! Laut Hollywoodreporter sollen es über 1000 Kinos sein, die sich über ein Comeback des Films freuen dürfen – ob auch bei uns, wissen wir nicht. ABER es wird auch eine Extra-Szene enthalten sein, die 12 Minuten lang ist und ursprünglich rausgeschnitten wurde. Und die einen bisher unbekannten Song von Ally und Jack enthält: „Clover“. Aaaah! Hier ein kleiner Ausschnitt. Gern geschehen. ❤️

 

Credits: Youtube, Getty

Das wird dich auch interessieren

giphy
27. Februar 2019

Oh, oh! Irina Shayk ist Lady Gaga gerade auf Instagram ENTFOLGT und wir ahnen Böses

gagacooper
26. Februar 2019

DAS sagt eine Körpersprache-Expertin zu der „Chemie“ zwischen Lady Gaga und Bradley

bradley-cooper-lady-gaga-irina-shayk-reaktion
25. Februar 2019
by Très Click

Irina Shayks Reaktion auf die Performance von Lady Gaga und Bradley Cooper sagt einfach alles

lady-gaga-oscars-bradley-cooper
25. Februar 2019

Die geilsten Memes zu Lady Gagas und Bradleys intimer Oscars-Performance

lady-gaga-verlobung-gelost
20. Februar 2019
by Très Click

Lady Gaga löst ihre Verlobung und viele Fans sind sich sicher: „Bradley Cooper steckt dahinter“

lady-gaga-psychische-probleme-adressieren
11. Februar 2019

Lady Gaga schafft mit ihrer Rede Bewusstsein: „Wir müssen aufeinander aufpassen“

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X