Läuft dieser Song bei dir auch gerade rauf und runter?

Als wir ‚Shine‘ von Years and Years das erste Mal gehört haben, ist etwas passiert, das wir nur ganz selten erleben: Wir fanden den Song sofort gut. Nicht gut, sondern übergeil! Okay, okay, er ist auch sehr gefällig und jetzt kein schwer zugänglicher Indie-Geheimtipp. Aber trotzdem.

Seitdem läuft er bei uns im Très Click-Office rauf und runter und morgens beim Zähne Putzen und abends vor dem Ausgehen eh.

Okay darüber, dass wir den Song super finden, sind wir uns schon mal einig, aber wusstest du, dass:

1. Der Sänger Olly Alexander hat den Song für seinen Freund Neil Amin-Smith, der Mitglied der Chart-Stürmer-Band Clean Bandit (Rather Be) ist, geschrieben. Er verliebte sich in ihn, als er ihn auf der Bühne sah

2. Der Song soll anderen Schwulen Mut machen, sich auch zu outen

3. Shine steht für dem Moment des Verliebens. Hach …

4. Das Video ist an Gruselfilme wie E.T. und Poltergeist angelehnt

5. Es ist interaktiv: Drei verschiedene Enden stehen zur Auswahl. Der Viewer kann zwischen „Choose Light“, „Choose Dark“ oder „Choose Shadow“ wählen. Das finden nicht nur wir mega-crazy, sondern auch die 14.000 (!!!) Twitter-Fans, die am Tag des Erscheinens etwas dazu gepostet haben

 

Das wird dich auch interessieren

lightyear
20. Juni 2022
by Très Click

Etliche Länder verbieten Pixars „Lightyear“ wegen lesbischem Kuss – und man kann nur den Kopf schütteln

cro_thumb
20. Juni 2022

CRO exklusiv: Was ihn gerade glücklich, aber auch ganz traurig macht

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X