So habe ich mein Lampenfieber in den schönsten Moment meines Lebens umgewandelt!

Zehn Minuten vor Showbeginn. Ich stehe Backstage in meinem ersten Look bereit. Die Make-up-Artisten rennen panisch umher und geben uns den letzten Touch-up.💄 Die Halle ist mit 1.600 Gästen bis auf den letzten Platz gefüllt, die Hintergrundmusik ist bereits an und der Bass aus den gigantischen Lautsprechen pocht durch meinen Körper.

Obwohl ich sie nicht sehen kann, spüre ich die Anwesenheit des wartenden Publikums. Gleich werde ich vor Millionen Zuschauen (darunter auch meine Familie …. ), die das Spektakel über den Instagram und Facebook Live-Stream mitverfolgen, und meiner Freundin und Kollegin Anni von trèsCLICK, in sexy Lingerie über den Catwalk laufen.💪

Mein Herz rast, die Anspannung ist mittlerweile unerträglich. Der Hunkemöller Mental Coach ruft das gesamte Team von Models, Make-up Artisten, Anziehhilfen und Choreografen zusammen. Alle sind freudig nervös und more than ready to run.💃 Wir versammeln uns im Kreis, bekommen letzten Mut zugesprochen und sollen die Hand auf unseren rasenden Herzschlag legen. Tief ein- und ausatmen, bewusst im Moment sein und uns still unsere „I AM…“-Sätze (mehr dazu gleich) aufsagen! Ich habe sie mit meinen eigenen positiven Mantras kombiniert und einige sogar laut aufgesagt, während ich so selbstsicher wie noch nie zuvor auf die Bühne gegangen bin. 💖

Amsterdam – die AFAS-Live-Konzerthalle, die Hunkemöller für seine Fashion Show 2019 in einen riesigen Catwalk umgewandte, auf dem 23 Models für Diversity, Female Empowerment und Bodylove in den unterschiedlichsten Lingerie-Looks die Show ihres Lebens zelebrieren. 🎉 Ich bin eines der Models und repräsentiere die Curvy Bodys dieser Welt neben anderen wunderschönen und so unterschiedlichen Model-Typen!

Schlanke Girls mit den klassischen Schönheitsidealen liefen neben curvy Bootys und einem Transgender Girl!👏 Models mit frechen kurzen Haaren gingen zusammen mit Girls mit Afro-Haaren über den Catwalk. Es waren Tattoos, Piercings und Narben zu sehen. Petit- neben Tall-Models und das alles in einem globalen ethnischen Mix. Es war kunterbunt und voller Akzeptanz und gegenseitigem Respekt!🌎💖 #oneworld

Ich habe es geschafft!

I ******** did it! Ich habe als erstes Curve Model und Ambassador den glamourösen Laufsteg der Hunkemöller Fashion Show 2019 gerockt, bin dabei über mich selbst hinausgewachsen.💖💥Aber eins kann ich euch sagen: Diese zwei Tage voll gepackt mit Choreografie-Training, Show-Proben, Outfit-Fittings bis hin zum finalen Walk waren die schrecklichsten und gleichzeitig wunderschönsten Tage meines Lebens.

Denn nach so einer mächtigen Erfahrung und dem Wissen, meine Leistung körperlich und mental umsetzen zu können, fühle ich mich so stark wie noch nie zuvor. Durch diesen Tag habe ich so viel Vertrauen in mich selbst gewonnen und weiß, dass ich – auch zukünftig – in der Lage bin, auf Knopfdruck das Beste aus mir herauszukitzeln. Was für ein wunderbares Gefühl!!! 🏆

Diese Erkenntnis kam mir allerdings erst gegen Ende der Show, als ich gemerkt habe, wie gut alles funktioniert. Bis dato bin ich 48 Stunden lang Gefühlsachterbahn gefahren. Vom Mount Everest bis in den dunkelsten Tiefseegraben! Vom „Lass mich endlich hier raus und die Show rocken“ bis hin zum „Warum tue ich mir so etwas nur freiwillig an“-Moment sind alle Gedanken durch meinen Kopf geschossen.

Spaß, Freude, Glück, Stolz, Liebe, Aufregung, Ehrfurcht, Respekt, Versagensangst, Angst vor einem Blackout…! Es waren einfach alle Emotionen präsent. Viele von euch kennen dieses Gefühl bestimmt und können es gut nachvollziehen. Lampenfieber. Vor Prüfungen, Vorstellungsgesprächen oder Vorträgen. Dabei ist Lampenfieber nichts Neues für mich, gerade vor Prüfungen oder Catwalk-Shows pocht die Nervosität immer durch meinen Körper und möchte mich zum Wegrennen antreiben – bis jetzt bin ich immer geblieben. 😉

Doch noch nie zuvor hatte ich so ein Lampenfieber wie vor dieser Show. Denn mit so einem grandiosen Model-Booking und der damit zusammenhängenden öffentlichen Aufmerksamkeit, lastet viel Druck auf einem.

» Was ist, wenn das Publikum doch noch nicht bereit für ein Model mit Konfektionsgröße 42/44 ist?  «
Fine Bauer

Sicherlich macht man sich selbst am meisten Stress und malt sich alle möglichen Horrorszenarien an. Was ist, wenn ich hinfalle? Was ist, wenn ich das Zittern in meiner Lippe nicht kontrollieren kann oder, noch schlimmer, mein BH verrutscht? Was ist, wenn das Publikum doch noch nicht bereit für ein Model mit Konfektionsgröße 42/44 ist?😱

Aber auch die Kunden von Hunkemöller, das riesige Produktionsteam vor Ort, die Choreografie-Trainer, meine Agenturen und das Publikum haben hohe Erwartungen an meine Leistung und wünschen sich eine perfekte Performance und gute Show.

Wenn alles gut läuft, ich keinen Kniefall hinlege – der Albtraum jedes Models – und die Menge mich liebt, kann der Walk einen riesigen Karriere-Boost bedeuten, das Image steigern und tolle Folgejobs nach sich ziehen! Umgekehrt leider genauso: Niemand würde jemals ein Model, das hingefallen ist, ausbuhen oder schlecht reden –  wieder buchen und in den Himmel loben aber leider auch nicht. Außer man heißt Naomi Campbell. Es ist eine Top-oder Flop-Situation.😳

Wie geht man also damit um und wandelt das Lampenfieber in positive Energie um?

Diversity, Female Empowerment und Bodylove! Niemals zuvor wurden so viele unterschiedliche Frauentypen in Lingerie auf einem europäischen Catwalk gefeiert.

Eine gute Vorbereitung ist Gold wert!

Bereits drei Monate vor der Show habe ich mich mit allen möglichen Szenarien befasst und einen Masterplan für meinen Body und Mind ausgearbeitet. Ich habe hart mit meinem Personal Trainer trainiert, um meinen Körper noch mehr zu shapen und körperlich sowie physisch fit, konzentriert und belastbar zu sein.

Zur mentalen Stärkung habe ich zusätzlich einige Bücher gelesen, die Techniken aufzeigen, wie man wirkt, sich am besten präsentiert und in stressigen Situationen mit Lampenfieber einen coolen Kopf bewahrt. 😎 Empfehlen kann ich euch: „Ich kam, ich sah, ich wirke! Mehr Charisma für mehr Erfolg“ von Sven Sander.

Zusätzlich habe ich in mich selbst investiert und zusammen mit einem Mental Coach das angelesene Wissen ausgearbeit. Mit Erfolg. Ich konnte das Adrenalin-Herzrasen und die schweißnassen Hände zulassen, willkommen heißen, in Power und Spaß umwandeln und positiv für mich nutzen. Ich bin raus auf die Bühne gelaufen, habe mich stark und wunderschön gefühlt und hatte zusammen mit 1.600 Zuschauer den Moment meines Lebens.🎉

Lampenfieber hat auch gute Aspekte

Wenn man genauer drüber nachdenkt, ist Lampenfieber etwas Gutes. Lampenfieber zeigt uns einerseits, dass uns eine Situation und ihr Ausgang wichtig ist und was gibt es Wertvolleres als eine Sache, die uns so sehr am Herzen liegt? Andererseits sorgt das ausgeschüttete Adrenalin und Noradrenalin dafür, dass wir leistungs- und konzentrationsfähiger sind. Denn deren ursprünglicher Sinn lag darin, uns Menschen in gefährlichen Situationen beim Überlebenskampf zu helfen, indem der Organismus auf Flucht oder Kampf vorbereitet wird . Vorausgesetzt, wir können die Anspannung positiv für uns nutzen und entscheiden uns gegen dem Fluchtinstinkt.😉 *LAUF FOREST LAUF!*

Natürlich fühlt sich die starke nervöse Erregung, Angst und innere Angespanntheit unmittelbar vor einer Situation, in der man sich zu bewähren hat, nicht gerade geil an. Egal, wie man es dreht oder wendet. Auch das Produktionsteam von Hunkemöller war sich des Stresses bewusst, den wir Models hatten, und hat dafür gesorgt, dass wir psychisch gut aufgestellt sind und uns zusätzlich einen Coach zur Seite gestellt.💪 Jeder sollte für sich selbst das Motto der Show „I AM …“ nutzen und definieren, wer wir als Frau und Models sind, was uns als Individuen ausmacht und welche Werte wir in uns tragen. Denn trotz des Stylings und der Make-up-Verwandlung durften wir ganz wir selbst sein.💖

Meine Mantras zur mentalen Stärke

Manche Modelle haben zusätzlich kleine Rituale zelebriert, gebetet, ihre eigene Musik gehört, kleine Lockerungsübungen gemacht oder ihr Kuscheltier in die Arme genommen. Ich habe immer meinen beruhigenden Lieblingsduft „Gute Laune“ dabei.😻 Der Duft aus ätherischen Orange-, Limette- und Zitronen Ölen entspannt mich. Wenn ich ein paar Tropfen auf mein Handgelenk mache und daran rieche. 🍋🍊 Währenddessen lese ich meine 11 Mantras langsam und bewusst durch und lasse sie als Stärkung auf mich wirken. Durch das Aufsagen der Mantras rede ich mir Mut, Vertrauen und Selbstbewusstsein zu:

Ich wandele meine Aufregung und Nervosität in positive Energie und Liebe um!

Ich fühle mich stark und wunderschön!

Ich habe Spaß, fühle mich wohl und zeige das der ganzen Welt.

Ich werde den besten Catwalk meines Lebens hinlegen.

Ich entfalte meine Seelenflüge.

Ich nehme alle Anspannung und wandele sie in Freude und Sexappeal um!

Ich kann meine Vorstellungen von Körpersprache und Ausstrahlung perfekt ausleben.

I Am Powerful.

I am Strong.

I am Loved.

I am Fine.

💖

X Fine

Das wird dich auch interessieren

thumbnailboobs
2. November 2018

Mit diesen 6 Tipps für Big Boobies sitzt jeder BH wie angegossen!

Ich liebe meinen Körper mit jeder Rolle und Delle!
17. September 2018

TrèsCLICK Redakteurin Fine Bauer: „Ich liebe meinen Körper mit jeder Rolle und Delle!“

curves2
5. Oktober 2018

Diese 6 internationalen Trend-Labels sollte jede Plussize Shoppingqueen kennen!

thumb-gro
16. Juni 2017

Die bodypositive Doku „Straight / Curve“ wird dich verändern

rihannathumb
13. September 2018

Bye bye Engelsflügel! Rihannas Label Savage x Fenty hat Victoria’s Secret soeben vom Unterwäsche-Thron gestoßen

Mehr Body Positivity geht nicht! Für diese Kampagne lieben wir Missguided noch mehr
11. Mai 2018

Mehr Body Positivity geht nicht! Für diese Kampagne lieben wir Missguided noch mehr

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X