Hatte Lindsay Lohan etwa eine Zwillingsschwester, die von Disney umgebracht wurde?

Okay, wir sagen es gleich, wie es ist: Wir haben irgendwie ein Faible für Verschwörungstheorien. Ist doch auch ganz unterhaltsam, wenn das Internet mal wieder all seine Fantasie spielen lässt und Hunderte User Diagramme, Tabellen und Fotobeweise ausarbeiten, bis am Ende selbst der letzte Realist ein Fünkchen Wahrheit in den Behauptungen erkennt …

Nachdem jetzt schon zum hundertsten Mal die Geschichte aufpoppt, dass Avril Lavigne schon 2003 gestorben ist und durch eine Doppelgängerin ersetzt wurde, kommt jetzt aber eine ganz neue Verschwörungstheorie um die Ecke.

Das ist die Verschwörungstheorie:

Haltet euch fest: Angeblich hatte Lindsay Lohan eine Zwillingsschwester, die von Disney umgebracht wurde. Nein, das ist kein Witz! Die Theorie stammt von dem Twitter-User „drugproblem“ (nein, auch das ist kein Witz!) und der liefert uns ziemlich viele Argumente für seine Geschichte.

Laut ihm, fing alles in den 80ern an – um genau zu sein am 2. Juli 1986 – als Dina Lohan nicht nur ein rothaariges Mädchen zur Welt brachte, sondern zwei. Die Zwillinge Lindsay und Kelsey (woher kommt der Name eigentlich plötzlich?!) sahen sich schon immer sehr ähnlich, hatten aber trotzdem unterschiedliche Gesichtsproportionen, wodurch man sie voneinander unterscheiden konnte. Deshalb ist sich der Twitter-User sicher, dass es sich bei den Kinderfotos nicht um verschiedene Aufnahmen von Lindsay handelt oder sie per Photoshop montiert wurden. Auch auf die Möglichkeit, dass Lindsay in vielen ihrer Filme einfach eine Doppelbesetzung spielte, geht die Verschwörungstheorie erst gar nicht ein (wäre ja auch langweilig!).

Und wie das mit Geschwistern in Hollywood oft so ist, schafft meist nur einer den Durchbruch und das war in dem Fall Lindsay. Während beide mit dem Film „Ein Zwilling kommt selten allein“ 1998 gemeinsam ihren ersten Kino-Hit landeten, kassierte Lindsay immer mehr Rollen, während Kelsey zurück an der High School ein ganz normales Teenager-Leben führte. Laut Disney hatte Lindsay in dem Film damals ein Body-Double, die Schauspielerin Erin Mackey, mit der Lindsay in keiner Weise verwandt oder verschwägert ist.

Das sieht der Twitter-User aber anders. Wenn es nach ihm geht, sah man Lindsay und Kelsey 2001 für ein „Disney World“-Special das letzte Mal gemeinsam vor der Kamera. Danach verschwand Kelsey spurlos und Disney behauptete, dass Lindsay nie eine Zwillingsschwester gehabt hätte. Wir fragen uns an der Stelle ja, was Disney von Kelseys Tod gehabt haben könnte?! Die Lohans sollen jedenfalls mehrere Millionen US-Dollar Schweigegeld kassiert haben.

Eines der wichtigsten Argumente der wahnwitzigen Theorie: Lindays Absturz. 2006 spielte LiLo die Hauptrolle in „Ich weiß, wer mich getötet hat“. Darin geht es um ein Mädchen, das den Mörder seiner Zwillingsschwester sucht. Klar, dass Lindsay – mit der Erinnerung an ihr eigenes angebliches Schicksal – Trost suchte und diesen in Drogen- und Alkoholexzessen fand. Aber ist der Grund dafür wirklich der Tod ihrer vermeintlichen Zwillingsschwester, den sie nie wirklich verarbeitet hat?!

Also wir müssen ja sagen: Chapeau, Twitter, diese Geschichte ist schon ziiiemlich ausgeklügelt. Auch die Fotobeweise überzeugen uns fast. Aber mal ehrlich: Eine Verschwörungstheorie, die von einem Twitter-User mit dem Namen „drugproblem“ stammt, kommt jetzt nicht so glaubwürdig daher. Oder was meint ihr?

Das wird dich auch interessieren

Friends-Baby-Foto
27. März 2020
by Très Click

Diese Fotografin verkleidet Neugeborene als Friends-Charaktere

spring-break-florida-trotz-corona
20. März 2020
by Très Click

#StayTheFuckHome?! Von wegen! In Florida wird weiter „Spring Break“ gefeiert … und zwar SO

netflix-gedrosselt
20. März 2020

Auweia! Könnte uns Netflix bald wegen Netz-Überlastung abgeschaltet werden?

giphy-8
27. März 2020

Panikattacken wegen #stayathome? Dieser Trick macht dich sofort ganz ruhig

dumbledore-zitat
23. März 2020

7 Zitate von Albus Dumbledore, die gerade wohl kaum wahrer sein könnten

homwe
23. März 2020

10 Ausreden – äh, Erklärungen – warum ich zu spät im Home-Office bin

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X