Linkin Park organisiert weltweite Trauerfeiern zu Ehren von Chester Bennington

Am 20. Juli starb mit Chester Bennington ein Teil unserer Jugend. Der Linkin-Park-Frontmann nahm sich das Leben und hinterließ seine Familie, seine Band und seine Fans absolut sprachlos. Am 30. Juli nahmen Familie und Freunde im Rahmen einer Trauerfeier in Los Angeles Abschied von dem Sänger. Um aber auch den Fans die Möglichkeit zu geben, sich von Chester Bennington zu verabschieden, hat sich die Band etwas Rührendes überlegt.

Wie Mike Shinoda in seinem Instagram-Posting schreibt, wird es weltweite öffentliche Trauerfeiern geben, die von jetzt an bis Ende August stattfinden werden.

Trauerfeiern zu Ehren von Chester Bennington finden auch in Deutschland statt

In Deutschland beispielsweise gibt es noch sieben ausstehende Termine in den Städten Mannheim (5. August), Oberhausen (5. August), Kassel (6. August), Greifswald (11. August), München (12. August), Hamburg (20. und 26. August). Wo genau die einzelnen Trauerfeiern stattfinden, könnt ihr hier nachlesen.

Außerdem bedankt er sich, dass die Privatsphäre der Band und der Familien in dieser unaussprechlich schwierigen Zeit geachtet wird.

Wir berichten in der Regel nicht über Selbsttötungen, um keinen Anreiz für Nachahmung zu geben – außer, Suizide erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit.

Wenn ihr selbst depressiv seid, Selbstmord-Gedanken habt, kontaktiert bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de).

Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhaltet ihr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.