Luisa Neubauer trifft auf Prinz William – und macht mit ihm gemeinsame Sache für den Klimaschutz

Von der demonstrierenden Studentin zur globalen Klima-Ikone. Von der „Fridays For Future“-Sprecherin zur Meinungsmacherin unserer Zeit. Sie ist in Talk Shows zu Gast, diskutiert mit Angela Merkel über ein klimaverträgliches Demokratieverständnis und lässt sich von Armin Laschet nicht aus der Fassung bringen. Sie sagt, was sie denkt… und das mit einer solchen Deutlichkeit, dass wir nicht selten staunend (oder klatschend) vom Sofa aufspringen wollen.

Die Rede ist, na klar, von Luisa Neubauer (25). Eine Frau, die seit Wochen – und Jahren – immer wieder von sich reden macht und niemals zu verschnaufen scheint. Zuletzt saß sie nun keinem Geringeren als Prinz William (38) höchst’persönlich‘ im Video-Call gegenüber.

Climate Activists for Prince William

Gemeinsam mit dem Klima- und Gesundheitsaktivisten Ernest Gibson (23) aus Fidschi sprach sie über die Auswirkungen des Klimawandels und darüber, warum es einen weltweiten gemeinsamen Aktivismus braucht, um das Ruder noch herumzureißen:

„Die Geschichte der Klimakrise lässt sich mit der Geschichte eines sinkenden Schiffs vergleichen. Eine lineare Geschichte, bei der die Lage immer schlimmer wird, bis es nichts mehr gibt, wofür man kämpfen kann. Ich denke es liegt an uns, der Geschichte ein anderes Ende zu geben. Nicht mehr von dem Schiff, das sinkt, sondern von einem, das wir wieder neu aufbauen“.

Embed from Getty Images

Anlass dieses (royalen) Zusammenkommens war die Aufnahme der beiden namenhaften Aktivist*innen in den Earthshot Preisrat. Dabei handelt es sich um ein globales Team aus einflussreichen Persönlichkeiten, das sich für die Förderung positiver Maßnahmen im Umweltbereich einsetzt und zukünftig bis zum Jahr 2030 den ‚Earthshot Klimapreis‘ verleihen wird.

Ausschlaggebend für eine Nominierung sind dabei fünf verschiedene Innovations-Kategorien, die allesamt das Leben für uns und zukünftige Generation erheblich verbessern können. Ausgezeichnet wird in den Bereichen „Naturschutz“, „Luftverbesserung“, „Wiederbelebung der Ozeane“, „Welt ohne Abfall“ und „Verbesserung des Klimas“.

Die fünf Gewinner*innen eines Jahres erhalten jeweils eine Million Pfund Preisgeld und können dieses wiederum in ihre Umwelt- und Naturschutzprojekte investieren. Eine löbliche Initiative, die Prinz William sehr am Herzen zu liegen scheint. Umso dankbarer ist er nun also, zwei junge Menschen für sich gewinnen zu können, die eine so große Expertise vorzuweisen haben. „Ich bin so froh, Sie beide an Bord zu haben. Sie werden den Preisrat mit Ihrer Jugend und Kompetenz und einem unermüdlichen Aktivismus bereichern.“

Luisa Neubauer im Gespräch mit Ernest Gibson und Prinz William

Mit diesen Worten bringt der britische Thronfolger den Kern einer jungen Generation von Klimaschützer*innen wohl wahrlich auf den Punkt. Viele von ihnen sind, wie Ernest Gibson, bereits von den Auswirkungen klimatischer Veränderungen  betroffen. Mehr, als wir uns das in Zentraleuropa wohl überhaupt vorstellen können. Und dennoch ist vor allem die globale Vernetzung und das grenzübergreifende Arbeiten ein so wichtiger Teil der „Fridays For Future“-Bewegung. Sie alle kämpfen auf Landesebene für die Einhaltung der gesteckten Ziele – setzen sich aber auch darüber hinaus für Klimagerechtigkeit ein.

Kein Wunder also, dass Luisa Neubauer nahezu wöchentlich mit neuen Protesten, Forderungen und kleinen Erfolgen in den Nachrichten steht. Als Teilklägerin ist sie beispielsweise mitverantwortlich dafür, dass das Klimagesetz der Bundesregierung bis Ende 2022 nachgebessert werden muss. Als Aktivistin und Wortführerin hält sie außerdem Reden, stellt sich Politiker*innen entgegen und campt bei Protesten noch immer regelmäßig vor Regierungsgebäuden. Woher sie diese Kraft nimmt? Das fragen wir uns auch! Allem Anschein nach aber wohl aus der puren Notwendigkeit heraus…

Die Klimaaktivistin wird zur Stimme einer Generation

Wenn wir uns nicht für die Einhaltung des Pariser Klimaabkommens einsetzen, wer dann? Für Luisa Neubauer scheint der Klimaschutz mehr als nur ein Politikum zu sein. Er füllt ihr Leben, ermöglicht ihre (und unsere!) Zukunft. Denn die lässt sie sich nicht so einfach nehmen!

Klar, dass man mit dieser polarisierenden Haltung auch mal aneckt. Viele degradieren sie als zu laut, zu jung, zu naiv, zu moralisch. Dabei braucht es genau solche Frauen wie sie, die sich nicht so leicht wieder abdrängen lassen. Die nicht klein geredet oder eingeschüchtert werden. Denn genau das ist es, was ihre Gegenüber wiederum beleidigt aufschreiben lässt. Luisa Neubauer schreibt Geschichte, auch ohne die Gunst eines prominenten Prinzen. Wenn genau der dann aber doch mal zum Online-Gespräch lädt? Dann packt sie eben auch ihn noch in den prall gefüllten Terminkalender. Irgendwo zwischen Klimaklage und Anne Will…

Nicht nur Luisa Neubauer steht für den Klimaschutz ein – Fridays For Future agiert in Ortsgruppen weltweit

Das wird dich auch interessieren

greta-thunberg-klimakrise-thumb
16. Dezember 2019

Können wir bitte aufhören, über Greta Thunbergs Bahnfahrt zu reden?

i-am-greta-doku
15. Oktober 2020

So nahbar war Greta noch nie: Warum wir die Doku der Klimaaktivistin nicht verpassen dürfen

prinz-william-psychische-probleme
21. November 2018

Prinz William enthüllt erstmals, dass er unter psychischen Problemen litt

anderung-klimaschutzgesetz
30. April 2021

Das Bundesverfassungsgericht fordert weitreichenderen Klimaschutz – und zwar für unsere Zukunft!

corona-wirtschaft-nachhaltigkeit
7. August 2020

Wirtschaft ankurbeln oder Klima retten? Wie die Coronakrise unseren Konsum verändern kann

umfrage-klima-kaufverhalten
27. Januar 2020

Unsere Herzen hüpfen: Die Mehrheit der Deutschen ändert fürs Klima ihr Konsumverhalten

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X