Luke Mockridges 1. Statement zu seinem Peinlich-Prank ist irgendwie Banane

Embed from Getty Images

Drei Wochen ließ er darauf warten, jetzt hat sich Luke Mockridge erstmals über seinen Aufsehen erregenden Streich im ZDF-Fernsehgarten geäußert.

Der Entertainer hatte in der Traditions-Sendung mit Moderatorin Andrea Kiewel mit kindischen Pipi-Kacka-Witzen, Bananen-Jokes und Affen-Gebaren unter anderem die im Publikum sitzenden Senioren beleidigt. Lustig fand den Auftritt niemand – am wenigsten Kiewel, die Mockridges Auftritt kurzerhand abbrach und sich bei den Zuschauern entschuldigte.

Und auch wenn Luke Mockridges Showeinlage jedweden Anspruchs und Humor entbehrte, darüber geredet und geschrieben haben gefühlt alle (auch wir). Schnell wurde der Verdacht laut, Lukes Auftritt diene einem höheren Ziel – eine Art Aufgabe, die er im Zuge seiner neuen Sat.1-Show zu erledigen hatte.

» Das, was dann daraus gemacht wurde, war noch viel absurder und kindischer. «
Luke Mockridge

Und für die er auf diese Weise die beste Werbung gemacht hatte, die er machen konnte.

Die mediale Aufmerksamkeit kann der 30-Jährige trotzdem nicht nachvollziehen, wie er jetzt in seinem ersten Interview über den Fernseh-Fail offenlegt.

Im Gespräch mit Sat.1 sagt Luke: „Ich war im Nachhinein echt erstaunt darüber, wie wichtig es war, dass ich live im Fernsehen mit einer Banane telefoniert habe. Und egal, wie absurd mein Auftritt in dem Moment rüberkam: Das, was dann daraus gemacht wurde, war noch viel absurder und kindischer. Man fragt sich in einem solchen Moment: Haben wir denn keine größeren Probleme?“

Luke Mockridge: „PR-technisch ist es perfekt für uns gelaufen“

Und fügt hinzu, was die zigfachen Schlagzeilen vor drei Wochen schon nahegelegt hatten:

„Auch wenn das gar nicht unser Ziel war: PR-technisch ist es perfekt für uns gelaufen. Mehr Aufmerksamkeit für meine Person und für unsere Sendung kann man gar nicht bekommen.“

Hmmmm, NICHT ihr Ziel also … Das lassen wir jetzt einfach mal so stehen. 😂

Und blicken nach vorne, auf das, was der Comedian in seinem Interview ebenfalls ganz „un-PR-technisch“ ankündigt. 😉✌🏻 Er wolle den „Ball in unserer Show medial zurückspielen“ und „das zweite und dritte Drittel dieses Gesamtkunstwerks auflösen“, um seinem Affentanz endlich den nötigen Kontext geben zu können.

Die Rede ist von Lukes Sendung „LUKE! Die Greatnightshow“, die da am Freitag, den 13. September, um 20:15 Uhr auf Sat.1 an den Start geht. Zu Gast werden laut Pressemeldung Roberto Blanco, David Hasselhoff, Nora Tschirner, Jorge González und der Sänger Lewis Capaldi sein. (Keine PR!)

Ohne Banane, dafür in sechsfacher Ausfertigung: Wer von Luke Mockridge nicht genug bekommen kann, schaltet am Freitag bei „LUKE! Die Greatnightshow“ ein.

„Vielleicht war ein Achsel-furzender, Affen imitierender, Bananen-telefonierender Luke Mockridge im Fernsehen genau die Abwechslung, die wir diesen Sommer noch gebraucht haben“, fügt Luke Mockridge noch hinzu.

Wir würden sagen: PR-Stunt sowas von gelungen. Und wenn’s dann noch ’ne kleines Sorry an die Herrschaften im Publikum gibt, die da ausgestrahlt wurden und nun mal wirklich keine PR á la „Alte Menschen riechen nach Kartoffeln“ wollen, dann ist die Aussage doch auch wieder rund und nicht mehr schief. 🍌

Credits: Getty Images, SAT.1/Boris Breuer, Giphy

Das wird dich auch interessieren

Es wird passieren! „A Christmas Prince“ bekommt taaaatsächlich noch einen dritten Teil
16. Oktober 2019
by Très Click

Ein royales Baby und ein „uralter Fluch“! „A Christmas Prince 3“ kann nur gut werden

Wenn Sam Riley „Oh, shit“ sagt, hat er gerade das Ende von „Maleficent 2“ gespoilert
15. Oktober 2019

Wenn Sam Riley „Oh, shit“ sagt, hat er gerade das Ende von „Maleficent 2“ gespoilert

Ein neuer Fall, neue Sünden… der erste Trailer zur 3. „The Sinner“-Staffel macht schon jetzt Bock
21. Oktober 2019

Ein neuer Fall, neue Sünden… der erste Trailer zur 3. „The Sinner“-Staffel macht schon jetzt Bock

sissi-serie
18. Oktober 2019

Sissi kehrt als Serie zurück – und wir wissen nicht, ob wir das so REIZEND finden

bip-thumb
16. Oktober 2019
by Très Click

Die 1. Folge „Bachelor in Paradise“ war der WAHNSINN – und Twitter rastet entsprechend aus

gerda-lewis-trennung
15. Oktober 2019
by Très Click

Bachelorette Gerda und Keno haben gerade eben ihre Trennung verkündet

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X