Alex Springer
22.09.2017 / Update: 28.09.2017 von Alex Springer

Mit diesen 5 Tricks machst du auch im Winter FREIWILLIG Sport

Nein, wir wollen dich nicht über Nacht zur Muskelmaschine machen. Aber, dass so ein bisschen Sport nicht schlecht für uns ist, haben wir so langsam auch alle mitgeschnitten. Und im Sommer gab es einfach zu viele Grillabende und zu wenig Bock auf Laufband & Co. Also starten wir genau jetzt mit unserem neuen Workout-Plan. Wie das jetzt auf einmal nach all den Jahren funktionieren soll? Na, mit diesen ultimativen Tipps:

1. Mach's wie die Kardashians

Scheint ganz so, als wäre Khloe aktuell nicht nur die fitteste Kardashian, sondern auch die schlauste: Damit sie nicht mal auf die Idee kommt, sich vor ihrem morgendlichen Sportprogramm zu drücken, legt sie sich in ihren Workout-Looks ins Bett. Und wir dachten schon, wir wären smart, wenn wir uns die Sporttasche abends vorpacken, aber das ist echt next Level und klappt sicher. Die Regenjacke, aber bitte nicht schon anziehen.

2. Such dir Sport-BFF

Beim letzten Pasta-Abend hattet ihr es wieder davon: Wir müssen unbedingt mehr (oder überhaupt – hi, hi, hi) Sport machen. Überleg nochmal, welche von ihnen es am wohl am ehesten ernst gemeint haben könnte und nagel sie fest: Immer montags abends (ist ja eh der blödeste Tag der Woche) geht ihr zusammen joggen, tanzen, zum Yoga, klettern, Bären jagen, Pole-Dance, Tango tanzen, Zumba hüpfen, Freelethics durchschwitzen. Also eins einem davon. Nicht alles auf einmal. Das klappt garantiert, denn wenn deine Freundin ohne dich am vereinbarten Treffpunkt steht, weil du sie hängen lässt, ist das schlechte Gewissen endlich mal größer als der innere Schweinehund.

3. Zieh was Scharfes an

Strong is sexy und genauso fühlen wir uns im richtigen Sport-Outfit. Und das kommt jetzt im Winter komplett von EDITED the label. Die zweite Kollektion des Hype-Labels sitzt nicht nur perfekt, sie macht auch richtig Bock aufs Workout – versprochen. Und weil sie alle Fitness-Trends von Yoga bis Modern Dance vereint, ist sie nicht nur mega stylisch, sondern kann auch zu fast allen Disziplinen getragen werden. Bleibt nur noch die Frage: Wieviele der 28 Teile kannst du zusammen traegn? Challenge accepted!

P.S.: Erhältlich ist die EDITED active Kollektion ab dem 26. September auf EDITED.de und in den EDITED Stores Berlin, Hamburg, München, Frankfurt, Wien und Amsterdam.

Shop deinen neuen Sport-Look HIER

4. Such dir Insta-Inspo

Luisa Dellert, die Fitness-Schwestern, Lindarella und viele mehr: Nicht nur international, sondern endlich auch in Deutschland gibt es wunderbar positive Bodyvorbilder. Am besten du abonnierst erst mal diese drei Insta-Kanäle und folgst ihnen – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes: Schau dir ihre Routine ab, versuche die gleichen Sachen zu snacken wie sie und achtet vor allem auf die Attitude: Du bist toll so wie du bist, sei du selbst – jeder andere ist bereits vergeben.

5. Investier in dich selbst

Wenn das alles noch nicht zieht und du immer noch im Bett liegst, statt zumindest ein bisschen zu sporteln, nimm etwas Geld in die Hand und leiste dir zehn Stunden bei einem coolen Personal Trainer. Ja, das ist eine echte Investition. Aber anstelle der Verpackung solltest du mal in den Inhalt investieren. Will heißen: Statt der zehnten Jeans, shoppst du jetzt ein neues Körpergefühl. Davon hast du länger was – versprochen. Und wenn die Trainingseinehiten abgerockt sind, bist du schon so im Thema, dass du automatisch weitermachst und zwar mit den für dich passenden Übungen im passenden Tempo. Let’s go!

Shop the Look

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X