Très Click
15.01.2016 von Très Click

Mit diesen Tipps entrümpelst du deine Wohnung, dein Email-Postfach, dein ganzes Leben

Zu Beginn des Jahres machen sich viele Menschen einen Plan mit Neujahrsvorsätzen (ja, auch wir), aber werden diese auch tatsächlich umgesetzt? Um dies ein bisschen einfacher zu gestalten, haben wir für euch ein paar Tipps zusammengestellt, wie ihr euer Leben einfacher organisieren könnt. Von der Wohnung bis zum Email-Postfach.

 

  1. Prioritäten setzen. Dazu kann man sich zwei einfache Fragen stellen: Welche Ziele, Pläne und Tätigkeiten sind mir wichtig? Was könnte ich alles problemlos aus meinem Leben verbannen, ohne dass es einen negativen Effekt auf mich hätte? Wenn du diese Fragen beantworten kannst, kannst du danach dein Leben organisieren. Nicht komplizierter machen, als es sowieso schon ist!
  2. Nicht alles auf einmal. Egal ob Wohnung, Postfach oder sonstiger Kram: Es ist besser jeden Tag, ein paar Minuten zu investieren, und konzentriert aufzuräumen, als hektisch und in Zeitnot alles auf einmal zu sortieren.
  3. Erst aussortieren und dann einkaufen: Bevor man Boxen, Regale und Fächer kauft, am besten zuerst aufräumen und dann schauen, ob auch Platz für die Aufbewahrungsmöbel ist.
  4. Ausmisten kann auch Spaß machen! Ihr könnt aus dem Ausmist-Programm auch einen lustigen Mädelsabend machen, à la Carrie Bradshaw in Sex and the City: Einfach alle Klamotten anziehen bei denen ihr euch nicht sicher seid, ob ihr es noch tragen wollt und eure Mädels befragen: „Keep“ ist behalten, „Toss“ heißt weg damit!
  5. Alter Krempel kann weg: Als Regel gilt, alles was man ein Jahr lang nicht genutzt hat, kann man getrost ausmisten!
  6. Eine Spenden-Box anfangen. Stellt euch eine Kiste in eure Wohnung. Und wenn ihr etwas findet, das ihr zum Beispiel nicht mehr anzieht oder nicht gebrauchen könnt (weil ihr es beispielsweise doppelt habt), legt es in eure Box. Wenn sie voll ist, könnt ihr sie mitnehmen und spenden. Gerade in Zeiten der Flüchtlingskrise eine super Sache!
  7. E-Mail-Postfach ausmisten: Ihr habt schon wieder ein überfülltes Postfach? Am besten ist es, sich zwei Ordner anzulegen: einen, den man „Beantworten“ nennt, in den ihr alle wichtigen Mails zum Beantworten reinlegt und einen Ordner könnt ihr mit z.B. „Trash“ betiteln, in den der restliche Stuff reinkommt. So seht ihr immer, welche Mails noch zu beantworten sind. Und sucht euch einen bestimmten Zeitraum aus, in dem ihr die Online-Post bearbeitet. Eine Studie der University of California hat nämlich ergeben, dass die Arbeit durch Lesen von E-Mails im Durchschnitt alle elf Minuten unterbrochen wird, wodurch das Arbeiten dann total ineffizient wird.
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Das wird dich auch interessieren

Tricks gegen wunde Oberschenkel
18. Juni 2018

Aufgescheuerte Oberschenkel? Zwei Produkte, die wirklich helfen

coca-cola-clear
13. Juni 2018

Mega-Makeover: Es gibt jetzt durchsichtige Coca-Cola

Oreo Iced Coffee
14. Juni 2018

Oreo Iced Coffee? Müssen wir diesen Sommer probieren

Pizza im Bett
13. Juni 2018

Dieser Pizza-Karton ist ja wohl die beste Erfindung ever!

Glitzer-Pizza
18. Juni 2018

It’s magic! Diese Glitzer-Pizza ist einfach zauberhaft

Skinshaming: Fotograf lässt Menschen mit vermeintlichen Hautproblemen zu Wort kommen
15. Juni 2018

Diese Fotoserie zeigt, wie schrecklich Skinshaming-Kommentare sein können

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erwählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!