Mit dieser neuen Blondierungstechnik könnt ihr knallblond werden – OHNE Haarschäden!

An alle, die mit schönen, gesunden, natürlich blonden Haaren gesegnet sind: herzlichen Glückwunsch! Alle anderen, die sich ihre helle Mähne regelmäßig färben lassen, um nicht auszusehen wie die breite straßenköterblonde Masse, wissen, wie schlecht eine ordentliche Blondierung für die Haare ist. Hallo Spliss!

Aber damit soll dank einer Neuigkeit am Friseur-Himmel aus den USA jetzt Schluss sein. Die Hairstylisten Victoria Hunter und Larry Raspanti haben ein Pulver entwickelt, das zum einen ein strahlendes Blond ermöglichen soll und zum anderen nicht so schädlich ist wie alle anderen Blondierungsmittel.

Das Bleaching-Puder „Hair Paint“ kann direkt in die Haare eingebürstet werden (juhuuu, nie wieder ein Alien auf Empfangssuche mit 27.823.478 Folien auf dem Kopf beim Friseur sitzend) und ist aufgrund seiner Zusammensetzung besonders schonend. Das Gemisch aus Kaolin-Ton, Zuckerrohr, Peroxid und einigen botanischen Inhaltsstoffen macht die übliche Bleaching-Tortur um einiges sanfter für die Haare, ohne dabei an Effektivität zu verlieren. Logisch, ein bisschen Extrapflege muss auch in diesem Fall sein, aber die schadet ja nie.

Model Katie Moore kam bereits in den Genuss der neuen Technik und ist, wie sie gegenüber der amerikanischen Vogue erzählte, begeistert: „Mein Haar fühlt sich fantastisch an und nicht ansatzweise ausgetrocknet!“ Und wo können wir uns so easy und ganz ohne längerfristige Haarschäden blondieren lassen? Und wo ist da der Unterschied zu Olaplex und Co.? Das müssen wir wohl selbst ausprobieren – wie ärgerlich aber auch, so haben wir ja schon wieder einen Grund, zum Friseur zu gehen. Und wo müssen wir da hin? Derzeit geht das nur in New York City (da wollten wir eh schon immer mal hin) im „Whittemore House Salon“ – aber wenn sich das Wunderpulver erst einmal herumgesprochen hat, heißt es bestimmt auch beim heimischen Hairstylisten: Blond olé, Spliss ade! 

  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.