Dürfen Frauen nachts tatsächlich bald vergünstigt Taxi fahren?

So sicher und souverän wir uns auch gerne geben würden, so selten wird diese Sicherheit doch tatsächlich gewährleistet. Nachts, auf dem Nachhauseweg. Gerade am Wochenende, nach einer langen Feier, alleine als Frau unterwegs, bietet es sich an, wachsam zu bleiben.

Nicht etwa, weil hinter jeder Ecke auch tatsächlich eine Gefahr lauert … aber eben doch, weil beinahe jede Frau schon (mindestens) einmal angesprochen, bedrängt, verfolgt oder sogar belästigt worden ist. Das tut weh. Und lässt vorsichtig werden. Auch wenn wir uns also vorrangig eine Welt wünschen würden, in der eine Absicherung erst gar nicht notwendig ist, müssen wir der Wahrheit wohl doch ins Auge blicken…

Das macht jetzt auch die Stadt München – mit einer genialen Investition. Ab März 2020 soll es Nacht-Taxi-Gutscheine für Frauen und Transfrauen ab 16 Jahren geben, um sie vergünstigt (und vor allem sicher!!) nach Hause zu bringen. Ob Touristin oder Münchnerin: Jede Person, die sich als Frau definiert, bekommt von 22:00 Uhr bis 6.00 Uhr morgens einen Preisnachlass von 5 € auf die Taxifahrt zum Wohnort. Denn ein sicherer Nachhauseweg darf kein Luxus sein! 

Die einzige Bedingung? Es muss eine Wohnadresse als Ziel genannt werden, um partyfreudige Fahrten zum nächsten Club ausschließen zu können. Dafür ist eine solche Subvention nämlich natürlich nicht gedacht. Die Stadt nimmt schließlich, so die „Abendzeitung München„, über eine Million Euro in die Hand, um das Projekt, das zunächst ein Jahr lang getestet wird, finanzieren zu können.

 Nachmachen gerne erlaubt

Verteilt werden die 5-Euro-Gutscheine zunächst in städtischen Einrichtungen wie Bürgerbüros oder der Stadtinformation, allerdings mit der Aussicht auf eine eigene App, sollte das Projekt nach 2020 weiterlaufen. München ist mit dieser Idee längst nicht Vorreiter – aber ab März sicherlich das berühmteste Vorbild.

In Heidelberg beispielsweise existieren solche Nachttaxen für Frauen bereits seit 1992. Höchste Zeit also, Vergünstigungen wie diese deutschlandweit auszurollen.

Wir wären stark dafür! Am liebsten direkt in jeder Großstadt (hallo Hamburg 👋). Um Nachhausewege für jede von uns sicher zu gestalten. Um Taxi-Fahrten für viele überhaupt erst zur Alternative werden zu lassen. Und um einmal mehr das wohl dringlichste Anliegen deutlich zu machen: Nicht Frauen sollten auf lange Sicht Lösungen finden müssen, um seltener belästigt zu werden. Das Problem sind und bleiben die Täter. Wie wäre es also im nächsten Schritt damit, die wirklich Verantwortlichen weniger leicht davonkommen zu lassen?!

Nachttaxen können nicht die einzige Lösung sein, aber eine erste!

Denn bis dahin…? Hat München gerade vielleicht eine der wirkungsvollsten Neuerungen überhaupt auf den Weg gebracht. 👏

Das wird dich auch interessieren

heimwegtelefon-sicher-nach-hause
24. November 2018

Warum wirklich jeder von uns die Nummer des Heimwegtelefons kennen sollte

mann-verfolgt-madchen-beschutzer
19. November 2018

Dieser Mann verfolgt ein junges Mädchen durch die Stadt – aus einem guten Grund

Echt jetzt? Dieses lesbische Paar wurde aus dem Taxi geworfen, weil es sich geküsst hat
14. Juni 2018

Echt jetzt? Dieses lesbische Paar wurde aus dem Taxi geworfen, weil es sich geküsst hat

upskirting-bahn-reaktion
31. Juli 2019

Was können wir gegen Upskirting tun? Dieser Mann macht es vor – und wird von Twitter gefeiert

upskirting-petiton-alle-unterschreiben
15. Mai 2019

Das kannst du tun, um Upskirting in Deutschland den Kampf anzusagen

jennifer-lawrence-mettoo-doku
26. Februar 2018

Jennifer Lawrence will eine TV-Doku über die #MeToo-Bewegung machen

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X