Ninon Götz
08.10.2014 von Ninon Götz

Neue Pille soll Alkoholkonsum verringern

alkohol

iStock/Très Click

„Wenn Patienten mir erzählen, sie trinken „ein, zwei Bierchen am Tag“, weiß ich mit ziemlicher Sicherheit, dass sie Alkoholiker sind“, erzählte mir mal ein Arzt: „Die Verharmlosung „Bierchen“ zeigt, dass sie die Situation herunterspielen wollen“. Ich habe nach der Geschichte erst mal einen alkoholfreien Monat eingelegt.

Fakt ist: Der Übergang vom Gesellschaftstrinker zum Alkoholiker passiert oft ganz schleichend, die Betroffenen merken oft erst sehr spät, dass sie abhängig sind. Immerhin wird (auch regelmäßiger) Alkoholkonsum in unserer Kultur nicht nur gebilligt, sondern auch gefördert. Genau da will ein neues Medikament namens Selincro ansetzen: Immer, wenn Patienten die Lust auf Alkohol verspüren (zum Beispiel auf einer Party), sollen sie die Pille einnehmen (und zwar nicht mit einem Glas Gin Tonic).

„Der enthaltene Wirkstoff Nalmefen überwindet recht schnell die Blut-Hirn-Schranke und bewirkt, dass der Belohnungseffekt von Alkohol reduziert wird. Dieser Effekt kann den Drang, zu trinken, nach und nach reduzieren.“, so ein Suchtexperte. Studien haben gezeigt, dass der Alkoholkonsum mit Selincro innerhalb von sechs Monaten um durchschnittlich 60 Prozent gesenkt werden konnte.

Zugelassen ist das neue Medikament übrigens auf alle, die täglich eine halbe Flasche Wein oder anderthalb Liter Bier trinken. Vielleicht ist es Zeit, mal wieder einen alkoholfreien Monat einzulegen …

Mehr über: Alkohol, Medikament
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.