Nike postet das Bild eines Models mit Achselhaaren – und die Kommentare könnten kaum schlimmer sein

Kurzer Realitätscheck: Wir schreiben das Jahr 2019, richtig?! Wir befinden uns demnach im 21. Jahrhundert, alright? Der Kalender meines Handys bestätigt das jedenfalls. Die Kommentare unter dem letzten Instagram-Posting von „Nike Women“ lassen momentan aber irgendwie etwas gaaaaanz anderes vermuten…

Denn, haltet euch fest, auf dem Kampagnen-Bild werden tatsächlich Achselhaare gezeigt. Bei einer Frau. OH EMM GEE…! Ok, ok. Schluss mit dem Sarkasmus. So sehr wir uns ja eigentlich wünschen würden, die ganzen Reaktionen wären tatsächlich nur Ironie, so sehr werden wir gerade mal wieder enttäuscht. Und vom (traurigen) Gegenteil überzeugt. Denn die Kommentare, die sich da unter dem Bild anhäufen, sind an Unverständnis und Negativität kaum zu übertrefen. Von Kotz-Emojis über „Widerlich!“-Statements bis hin zu dem Aufruf, Nike in Zukunft zu boykottieren, ist alles vertreten. Und nur noch mal kurz zur Erinnerung: Es geht hier lediglich um ein Paar Härchen unter den Achseln einer Frau.

View this post on Instagram

Big mood @annahstasia.

A post shared by Nike Women (@nikewomen) on

Doch anscheinend ist diese Tatsache auch heute noch kontrovers genug, um in wenigen Sekunden eine riesige Diskussion auslösen zu können.

Auf dem Bild, mit dem eigentlich ein Sport-Bra von Nike beworben werden soll, zeigt sich das Model Annahstasia Enukes mit erhobenem Arm – und freigelegter Achselbehaarung. Und ja, auch wenn das nicht jedem persönlich gefallen muss, geht es bei der Repräsentation doch um so viel mehr…

Nämlich um die Freiheit und Selbstbestimmtheit jeder einzelnen Frau. Ganz unabhängig von Schönheitsidealen und gesellschaftlichen Normen. Dein Körper, deine Regeln. Annahstasia Enukes Körper, IHRE Regeln. Ganz egal ob wir uns selbst in dem Moment darin wiederfinden – oder eben nicht.

Denn sich dafür zu entscheiden, weniger oder gar nicht mehr zu rasieren, hat nichts mit fehlender Hygiene oder einer Trotzreaktion zu tun. Es es viel mehr eine Entscheidung, Schönheit nicht mehr nur von der Gesellschaft bestimmen zu lassen, sondern individuell von innen heraus. Doch diese Haltung scheinen längst noch nicht alle da draußen akzeptiert und verinnerlicht zu werden…

Die Diskussion über Achselhaare bei Frauen hält an:

„Sich die Körperhaare nicht zu rasieren ist nicht mutig, es ist faul und widerlich und deshalb sollte darüber eigentlich auch nicht diskutiert werden müssen.“

„Das ist widerlich. Frauen dürfen heutzutage gar keine Frauen mehr sein. Was zum Teufel passiert mit unserer Wahrnehmung der Sexualität und Attraktivität von Frauen. Nike sollte sich schämen, so eine Art von Look zu promoten.“ 

„Sooooo widerlich“
„Ich kann dieses Bild förmlich riechen.“

„Es geht doch gar nicht darum, ob ihr selbst euch rasieren wollt oder nicht. Es geht darum, jeden zu akzeptieren, ganz unabhängig davon, wie derjenige sich kosmetisch auslebt. Es geht um so viel mehr als um die Tatsache, dass „sie sich doch mal rasieren sollte“. Es ist genau der Punkt, den Nike beim Posten des Bilds klarmachen wollte. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die PR-Leute von Nike sich bei all diesen Kommentaren bestätigt fühlen in der Aussage, die sie machen wollten… nämlich dass unsere Gesellschaft noch immer keine Unterschiede/ Vorlieben/ Lebensweisen akzeptieren kann, die ihnen nicht selbst entspricht.“

„Also, Männer dürfen also Haare überall haben, aber Frauen nicht? Wow, es ist 2019, Leute. Wen interessiert’s? Warum sollte sich irgendjemand davon angegriffen fühlen, dass manche sich nicht rasieren? Es betrifft und tangiert euch persönlich doch überhaupt nicht. Warum also verurteilen. Warum respektlos sein? Was gibt euch das Recht, andere Menschen und deren Entscheidungen so zu hassen? Respektiert euch doch einfach gegenseitig. […]“

Es ist die entscheidende Frage, die bei all diesen Diskussionen um Frauenkörper im Raum stehen bleiben sollte. Und die wir uns auch selbst immer wieder auf’s Neue stellen müssen. Warum nehmen wir uns eigentlich auch heute noch heraus, über das Aussehen von anderen so sehr urteilen und richten zu dürfen? Warum ist es immer noch ok, Hass zu verbreiten, nur weil jemand anders aussieht, als es uns persönlich vielleicht gefällt?

Denn der Punkt ist doch: Es geht nicht darum, dass sich jeder von uns jetzt sofort Haare am ganzen Körper wachsen lassen muss. Es geht auch nicht darum, dass Frauen nicht mehr weiblich, sexy, sinnlich und rasiert sein dürfen. Es geht einzig und allein darum, dass wir es nicht mehr müssen, wenn wir es nicht wollen oder es einfach nicht unserer Art entspricht. Schönheit ist ein vielfältiger Begriff, der nicht durch Achselhaare definiert werden sollte – und genau dasselbe gilt für Weiblichkeit.

Wir wünschen uns die Freiheit, unseren Körper so akzeptieren zu können, wie er ist. Dann sollten wir damit anfangen, dieses Recht auch anderen Frauen nicht absprechen zu wollen. Repeat after me: Wir sind alle gut, so wie wir sind. Und nicht eklig oder ungenügend oder weniger wert – nur weil uns das von außen jemand zu verstehen gibt. Und Leute? Es sind halt immer noch einfach nur ein paar Haare.

Am aller meisten? Feiern wir deshalb sowieso die Antwort dieser Nutzerin:

„Manche von euch haben vermutlich selbst keine rasierten Achseln, während sie das hier schreiben. Also shhht!“

Das wird dich auch interessieren

gigithumbgro
12. Dezember 2017
by Très Click

Alle reden über Gigis Achselhaare, dabei ist ihre heiße Sportleggins im Sale

studie-lach-doch-mal
16. April 2019

„Lächel‘ doch mal!“ Zwei Drittel aller Frauen haben DIESEN Satz schon mal von Wildfremden gehört

thumb
26. Oktober 2015
by Très Click

Dieses Fotobuch beinhaltet NUR Frauen mit Achselhaaren…

rasierer-werbung-realistisch-thumb
5. Juli 2018

Endlich gibt es eine Rasierer-Werbung, die WIRKLICH realistisch ist

ungeschminkt-kampagne
1. April 2019

Wir alle sind auch ungeschminkt wunderschön – und diese Bilder sind der beste Beweis

melodie-michelberger-we-all-kampagne
15. März 2019

Wenn Melodie Michelberger über Feminismus spricht, wollen wir vor allem eines – zuhören und lernen

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X