OM-Weed! Arizona Iced Tea macht wohl bald Cannabis-Drinks

Es schmeckt wie es aussieht: bunt und süß. Und bald könnten es einen ganz besonderen Inhalations … äh … InhaltsSTOFF in sich tragen. Arizona Iced Tea, unser gefeiertes 90ies-Getränk, hat sich mit einem der bekanntesten Cannabis-Hersteller aus Denver zusammengetan.

Dixie heißt er, vertreibt bislang unter anderem Cannabis-haltige Kosmetik und Öle, und wird laut Wall Street Journal mit den Eistee-Dealern sehr bald neue Produkte auf den Markt bringen. Von Verdampfern und Gummibärchen ist die Rede, aber auch Getränke wie Eistee, Limo und Kaffee sollen in Planung sein.

In einem gemeinsamen Statement lässt Arizona-Präsident Don Vultaggio verlauten: „Der Cannabis-Markt ist ein wichtiger, aufstrebender Bereich. Wir haben immer unsere Unabhängigkeit als privates Business bewahrt, indem wir Gelegenheiten wie diese ergriffen haben, die wir an vorderster Front anführen und mitgestalten. Der Cannabis-Bereich ist der ideale Ort, um den Geschmack und Spaß von Arizona in neuen, aufregenden Produkten zu vereinen (…).“

Dixie Brands werde „das neue Portfolio an THC-haltigen Konsumgütern der Marke Arizona entwickeln, formulieren, herstellen und vertreiben.“

Arizona in Deutschland?

Laut Business Insider sollen die Cannabis-Neuheiten zunächst in den USA und dann in Kanada und Lateinamerika gelauncht werden. Ob und wann wir in Deutschland in den Genuss der Arizona-Produkte kommen, steht noch auf einem anderen Hanfblatt.

Dazu heißt es auf der Website des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit:

„Pflanzen und Pflanzenteile von Cannabis sind (…) ebenfalls von den betäubungsmittelrechtlichen Vorschriften ausgenommen, wenn sie aus dem Anbau in Ländern der Europäischen Union mit zertifiziertem Saatgut stammen oder ihr Gehalt an THC 0,2 % nicht übersteigt und der Verkehr mit ihnen (ausgenommen der Anbau) ausschließlich gewerblichen oder wissenschaftlichen Zwecken dient, die einen Missbrauch zu Rauschzwecken ausschließen.“

Klar dürfte aber sein: Arizona Iced Tea schließt sich damit ebenfalls dem Highpe um THC-haltige wie auch CBD-formulierte Produkte an. 

Branchen-Insider sprechen von einem cleveren Schachzug, den die beiden Giganten da gemacht haben. Und auch wir sind neugierig geworden, wie der Weed-Tea wohl schmecken könnte.

Oder sollen wir besser sagen: Wea? 🌿🍹

Mehr über: Eistee, Arizona
Credits: Arizona

Das wird dich auch interessieren

periode2
14. Januar 2022

Periodenurlaub in Deutschland – unumgänglich und bitte seit gestern!

immer_single_immer-vergeben_thumb
18. Januar 2022

Dauer-Single oder immer vergeben – Darum sollten wir beides niemals schlechtreden!

doro_thumb_600x400
14. Januar 2022

So kaufst du deine erste eigene Wohnung! Interview mit Doro Metasch von 26 HOMES

trennungen_thumb
11. Januar 2022

Trennungen sind etwas Schönes – Über Selbstrespekt, das innere Kind und Neuanfänge

bildschirmfoto2022-01-17um113657kopie
17. Januar 2022
by Très Click

3 Gründe, warum jede:r das neue Buch von Ronja von Rönne lesen MUSS

pink-flag-beziehung
10. Januar 2022
by Très Click

Pink Flags? Jap, auch auf diese kleinen Warnzeichen solltet ihr in eurer Beziehung achten

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X