Alex Springer
23.10.2014 von Alex Springer

OMG! Macht aufgewärmte Pasta schlank?!

Serving It Up // Roasted Corn Orecchiette, Blistered Heirloom Cherry Tomatoes, Basil Oil.

A post shared by The Fat Radish (@thefatradish) on

Vergiss alles, was du jemals über Pasta wusstest. Nein, vergiss alles, was du jemals über irgendetwas wusstest: Es ist Zeit, dein gesamtes Glaubenssystem über Bord zu werfen! Okay, vielleicht nicht dein gesamtes. Ryan Gosling ist nach wie vor der heißeste Mann auf dem Planeten, weiße Socken sind immer noch die Pest und die Musik von Avicii bleibt Körperverletzung. Aber: Pasta! Macht! Nicht! Dick! Zumindest nicht, wenn sie aufgewärmt wurde. Und das haben wir sogar schriftlich!

Im Rahmen des Showprojekts „Trust me, I am a Doctor“ des Senders BBC fanden Wissenschaftler heraus, dass abgekühlte und wieder erwärmte Pasta den Blutzuckerspiegel nur halb so langsam ansteigen lässt, wie frische, also einen viel geringeren Glykämischen Index hat.

Ein kurzer Blick in unsere verstaubte Glykämische Index-Tabelle verrät, dass frische Pasta einen Wert von 60 hat. Sollte dieser Wert durch das Aufwärmen tatsächlich halbiert werden, wären wir bei … wo ist unser Taschenrechner …ähm: 30!

Zum Vergleich: Ein Apfel hat einen GI von 35. Juchuuu! Aufgewärmte Pasta ist gesünder als ein Apfel. Na ja, nicht ganz. Die Studie wird mit mehreren Testpersonen fortgeführt. Aber die ersten Ergebnisse sehen sehr vielversprechend aus. Genau wie die Spaghetti von gestern …

Kennst du schon unseren Newsletter?

Exklusive Gewinnspiele, die aktuellsten Stories und alles, was du deiner BFF erzählen willst direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
Mehr über: Diät, Low Carb, No Carb, Kohlenhydrate
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Erfahre als Erste, wenn Ryan Gosling wieder Single ist!

Nein danke, Ryan interessiert mich nicht
×
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.