Très Click
26.02.2020 von Très Click

Angesagte Eco-Klasse: Die besten Öko- und Vegan-Parfums und was sie besonders macht

In den aktuellen – und absolut berechtigten – Öko- und Sustainibility-Bemühungen haben wir unsere Skincare und unseren Speiseplan schon ordentlich aufgeräumt: Cleane Inhaltsstoffe, nachhaltige Verpackungen – idealerweise sind wir da schon mit allem im Reinen. Der Lippenstift ist so vegan wie der Latte. 💄💁🏻

Was ist aber mit Parfums? Was sprühen wir da eigentlich so in die Luft? Natur-Produkte boomen auch hier, immer mehr Labels schreiben sich vegan auf den Karton, wir hinterfragen Inhaltsstoffe – zu Recht! Gut, dass auch hier Öko nicht oll, sondern ultra chic ist.

Erstmal gucken wir auf den Inhalt:

Synthetische Duftstoffe stecken in fast allen Parfums. Klingt nach Plastik, ist aber nicht zwangsläufig eine toxische Beziehung. Denn was im Labor gemischt wird, ist schließlich ultra rein – nicht von Mensch oder Maschine geerntet, nicht weit verschifft oder im Anbau mit Dünger belastet. Die synthetischen Aromen sind in der Produktion wenig Umwelt belastend. 

Andererseits ist auch nicht immer klar, welche Moleküle tatsächlich enthalten sind – z.B. kann Petroleum im Mix sein, oft ist Aldehyd enthalten. Genau, dass klingt genau wie Formaldehyd, was Lacke so fies riechen lässt – und gehört zur gleichen chemischen, hoch-karzinogenen Familie.

Auch Phthalate, die den Hormonaushalt beeinflussen können, finden sich in einigen Eaus. Das bedeutet nicht, dass jeder Spritzer krank macht – aber es geht auch clean, wie die ersten Duftlabels mit rein natürlichen Inhaltsstoffen zeigen:

Heretic und Lurk aus den USA, AER aus Berlin, Abel aus Amsterdam, One Seed aus Australien  zum Beispiel. Sie sind mindestens genauso stylish wie „normale“ Parfums. Auch der Umgang mit den Inhaltsstoffen ist bei den Neuen transparent: Mit Infos zur Herkunft der Inhaltsstoffe. Schließlich soll’s ja allen gut gehen. 🙏🏽

Daher spannend: Vegane Varianten

Tatsächlich steckt in einigen Parfums auch Tierisches. Bei Hyranceum etwa handelt es sich um versteinerten Urin von Dachsen, ein Parfum-Inhaltsstoff. Zibet ist beispielsweise ein Skret aus Analdrüsen von Katzen. Lanolin gibt’s auch manchmal – das stammt aus Schafs-Talgdrüsen. Klingt nicht so sexy, oder? 😅 Dabei stecken gerade diese Inhaltsstoffe oft in „sinnlichen“ Düften. Sinn machen aber deshalb die neuen Veganer.

Natürliche Parfums sind oft auch vegan – aber auch große Marken wie Rituals und Caudalie bieten inzwischen mehr Transparenz und verzichten in vielen ihrer Produkte auf Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs (Caudalie’s Eau Des Vignes ist ganz clean und ohne Parabene, Phenoxyethanol du Phthalate). Der Duft bleibt dabei nicht auf der Strecke – die Kompositionen halten locker mit den gängigen Luxusmarken mit. Viele der neuen Nischen-Marken wie Kieri, Skylar und  Floral Street sind sogar noch erlesener – in Duft und Design. Wer alles Animalische außen vor lässt, ist nicht gleich öko, aber auf jeden Fall frei von unsexy Sekreten. 😜

Genau wie die Mode hat auch die Beauty-Industrie nicht immer die idealsten Produktionsbedingungen. Zu welchen Konditionen werden denn die Tonnen Rosenblätter gepflückt, aus denen Milliliter Öl gewonnen werden? Das bleibt oft ein Geheimnis – und wahrscheinlich nicht, weil es so wunderbar ist…

Doch auch hier tut sich einiges: Die Luxusmarke Sana Jardin zum Beispiel unterstützt Frauen in Marokko, durch die Rohstoff-Ernte langfristig faires Einkommen zu generieren und ein faires Business aufzubauen. 👏🏼 Gleichzeitig verfolgt die Marke eine Zero-Waste-Strategie. Ähnlich geht auch Clean Reserve vor und bezieht das Ambrette (veganer Moschus!) für ihren neuen Duft Radiant Nectar von Farmern in El Salvador und unterstützt dort gleichzeitig Bildungsprogramme. Auch große Marken machen die ersten Schritte: Die Inhaltsstoffe für Montblanc Explorer zum Beispiel kommen von lokalen, nachhaltigen Produzenten, Duft-Hersteller wie Givaudan, die viele Weltmarken beliefern, kooperieren mit Nachhaltigkeits- und Sozial-Initiativen. 🙏🏽🙌🏻

Mehr über: vegan, Öko, Parfums, Eco, Düfte

Das wird dich auch interessieren

duefte-2020
29. Januar 2020
by Très Click

Wir haben da einen Riecher: An diesen Düften kommt ihr 2020 nicht vorbei

parfums-anfassen
21. Februar 2020
by Très Click

Can touch this: Darum wollen wir Parfums jetzt anfassen

hochzeits-parfums
4. Februar 2020
by Très Click

Zu diesen Hochzeits-Parfums sagt ihr garantiert JA

haarparfum-produkte
31. Januar 2020
by Très Click

Parfüms für die Haut? Oldschool! Wir sprühen jetzt an ganz anderer Stelle

irinashaykthumb
26. April 2019

Einmal so sexy duften wie Irina Shayk?! Das Topmodel hat uns exklusiv verraten, wie’s möglich ist

tres-click-sternzeichenparfum
5. August 2017

Diese Düfte wurden extra passend zu eurem Sternzeichen kreiert

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X