Warum das zweite Date so viel wichtiger als das erste ist

Erste Dates sind… ätzend. Ja, wir könnten hier gerade direkt mal einen ganzen Roman darüber schreiben, wie ätzend erste Dates doch meistens sind. Oder sollten wir es lieber Vorstellungsgespräch in Sachen Liebesangelegenheiten nennen? Denn genau das ist es doch, oder?

Wir stellen uns vor und bewerben uns für die nächste freie Stelle als Schmusebär, Fuckboy or girl oder hey, – wenn wir Glück haben – sogar tatsächlich als potenzielles neues Herzblatt. Vorausgesetzt natürlich, wir schaffen es überhaupt, uns neben all den Nebenbuhlerinnen zu behaupten und eine Runde weiterzukommen (sorry, aber so läuft’s in der Tinder-Welt doch nun mal ab).

Und trotzdem – oder gerade deswegen – geben wir alles. Stehen vorher stundenlang im Badezimmer, behalten unseren eventuell dann doch eher „uncoolen“ Musikgeschmack auf Nachfrage lieber für uns und versuchen auch sonst leicht verkrampft und sooo not us alles, um uns von der besten Seite zu zeigen.

Ja, wir sind teilweise SO verbissen auf das erste Date konzentriert, dass wir dabei fast vergessen, dass danach im besten Fall ja auch noch was kommt. ☝🏻😄 Das zweite Date! Und dass DAS in vieler Hinsicht sogar eigentlich noch viel wichtiger und bedeutender als das erste ist, haben wir jetzt gelernt.

Wir dürfen zweite Dates nicht unterschätzen

„Die Leute sind so fixiert auf das erste Date, dabei ist das nur ein schneller Blick“, so die Anthropologin Helen Fisher im Interview mit Cosmopolitan. „[Beim zweiten Date] lernst du etwas über eure gemeinsamen Interessen, Ideen und Ziele – all die Dinge, die Menschen zusammenbringen können.“

Klar, dazu kann es natürlich auch schon beim ersten Treffen kommen. Ausnahmen bestätigen schließlich die Regel und guess what, auch wir hatten schon tolle first Dates. 💁🏻Und nicht falsch verstehen: Wichtig ist das erste Kennenlernen selbstverständlich auch… ja, gar essentiell. Immerhin entscheidet es darüber, ob es überhaupt weitergeht, aber dabei dürfen wir eben trotzdem nicht das Danach außer Acht lassen.

5 Gründe, die zweite Dates so wichtig machen:

1. Du kannst mehr DU sein

Das klingt jetzt vielleicht erstmal blöd. Man sollte schließlich immer man selbst sein… aber irgendwie geht dieser Vorsatz bei ersten Dates eben schnell verloren. Man ist nervös, verkrampft und eigentlich die ganze Zeit nur damit beschäftigt, nicht in irgendwelche Fettnäpfchen zu treten oder die ganze Bolognese-Soße auf dem weißen Oberteil zu verteilen. Dabei wäre wahrscheinlich genau das der Icebreaker. Sagen nicht sogar alle Kerle immer, dass gemeinsam lachen und Humor bei einer Frau das Wichtigste sei?

Naja… ein zweites Date ist also die beste Chance dafür, die wahre, oder nennen wir es mal, ungeschönte Persönlichkeit noch mehr zu offenbaren (und zwar ohne nervöse Zuckungen und den anderen erste-Date-Mist 😉). Sagt auch Susan Trombetti, Gründerin der Kuppelseite Exclusive Matchmaking: „Ein erstes Date, jetzt mal ungeachtet der anderen Meinung, verrät eigentlich nicht viel mehr, außer dass du aussiehst wie auf deinem Online-Foto.“

Na, hoffentlich tut es das. 😅 Doch um wirklich eine richtige Chemie aufbauen zu können, braucht es ihrer Meinung nach nun mal mehr als nur ein Date. Ja, sehen wir ein.

2. Die Hüllen fallen *im übertragenen Sinne 😁

Dieser Punkt schließt eigentlich direkt an den ersten an. Denn wenn deine kleine „I’m Miss Perfect“-Fassade beim zweiten Treffen langsam bröckelt, kann seine das natürlich auch – gute Manieren vielleicht mit eingeschlossen

Beim ersten Date den Kellner anschnauzen oder das Trinkgeld weglassen? Undenkbar… bei der zweiten Verabredung aber schon gar nicht mehr so unwahrscheinlich.

Einige Leute lassen ihre Hüllen schon beim zweiten Date fallen, also bekommst du vielleicht schon einen kleinen Vorgeschmack davon, wie du in Zukunft behandelt wirst“, erklärt Autorin Wendy L. Patrick gegenüber Cosmo

Fazit: Augen auf! Beim zweiten Date kriegst du vielleicht schon raus, womit du es wirklich zu tun hast.

3. Du kannst noch überrascht werden

Erste Dates laufen selten perfekt ab… das Thema hatten wir schon. Und wenn der Funke dann vielleicht auch noch nicht direkt bis zum Himmel fliegt (dazu kommen wir gleich auch noch) sortieren viele leider viel zu schnell aus. Wegen Kleinigkeiten, die einen bei ersten Dates dann ja plötzlich ach so sehr stören.

„Wenn man jemanden zum ersten Mal trifft, weiß man so wenig über denjenigen, dass man zu viel Wert auf Kleinigkeiten legt. Das Date könnte etwas Dummes sagen und sofort geht man davon aus, dass er oder sie nicht so schlau ist. Die Daten zeigen jedoch, dass man eine Person umso mehr mag, desto mehr man sie kennenlernt“, so Fisher.

Und dazu könnte ein weiteres Date nun mal sehr gut beitragen. 😜 Also vielleicht nicht sofort aussortieren, weil einer nicht nur mit Sternstunden beim ersten Treffen auftrumpfen konnte. I mean… wer kann das schon von sich behaupten, oder? 😅

4. Der Funke braucht manchmal etwas, um überspringen

Ja, da wären wir auch schon beim Funken. Auch der muss nämlich nicht direkt beim allerersten Aufeinandertreffen losgehen. (Stichwort: Liebe auf den ersten Blick und so… 💘) Manchmal braucht es einfach etwas… und wenn wir weiterhin davon ausgehen, dass erste Dates in der Regel eher krampfig ablaufen, kann sich halt auch der Funken mal etwas verspäten.

Wenn man denn überhaupt an so etwas wie einen Funken glaubt. Es herrscht ein solcher Mythos rund um das Thema ‚Feuerwerk‘, aber das System im Gehirn, das die romantische Liebe steuert, kann jederzeit geweckt werden. Du könntest eine solche Anziehungskraft am Anfang spüren oder sie kommt erst nach ein paar Dates“, erklärt Fisher in diesem Zuge. 

Also eventuell auch beim zweiten Date, wo man das Smalltalk-Gerede vom Anfang hoffentlich hinter sich gelassen hat und straaaahlen kann. 😄

5. Zweite Dates machen einfach mehr Spaß. So! 

JA, wir wollten es abschließend jetzt einfach nochmal klipp und klar so sagen. Zweite Dates sind sooo viel besser. Das sagen wir und das sagt übrigens auch eine Studie von Singles in America, bei der 61 Prozent der alleinstehenden Männer und 70 Prozent der alleinstehenden Frauen angaben, dass zweite Dates einfach die besseren wären.

Und ihr habt ja gerade auch gelesen, warum. 😉

–––––––––––––

Und damit ihr da auch hinkommt, hier noch ein paar Fun Facts zum Abschluss:

 

  1. Geht in ein teureres Restaurant. Eine leckere Gourmetküche soll nämlich mit einer um 50 Prozent höheren Wahrscheinlichkeit dazu führen, dass ihr euch wiederseht (behauptet eine Forschung von Match.com)
  2. Trinkt Cocktails. Haha, war ja klar 😂… und soll laut Singles in America tatsächlich einen Unterschied machen.
  3. Und auch Sushi soll die Chancen auf ein zweites Date erhöhen…
  4. …oder etwas Süßes. Danach soll man nämlich tatsächlich interessierter daran sein, eine Beziehung zu der Person aufzubauen.

Interestiiiing! 😁 Und jetzt husch, husch… DATEN! Mindestens bis zum zweiten Date, you know!

Credits: Unsplash

Das wird dich auch interessieren

fuckboysthumb
20. November 2019

„Sorry, ich habe meine Tage“ – Wie du Fuckboys vor einem Date mit nur einer Aussage entlarven kannst

mann-date-mutter
3. Juni 2019
by Très Click

Ein Typ will die Eltern seines Dates kennenlernen und merkt, dass er schon Sex mit der Mum hatte

Anna Heaton ist auf der Suche nach dem richtigen Mann.
5. September 2017
by Très Click

Anstrengend!? Warum Anna Heaton 77 erste Dates (!!!) in zwei Jahren hatte

tres-click-dates-2
26. März 2017

Desaster Dates: Das ist unsere Top 5 an schrecklichen Verabredungen

tres-click-ghosting-1
11. März 2017

3 (wirklich schlechte) Gründe, warum Männer ihre Dates ghosten

Ein Pärchen unterwegs auf dem Fahrrad.
1. Juni 2016
by Très Click

20 zweite Dates – das könnt ihr bei eurem zweiten, dritten, vierten Date machen

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X