Lisa Marie Knitter
18.07.2017 von Lisa Marie Knitter

Photoshop-Fail! Diese Bloggerin soll viele ihrer Reisefotos gefakt haben

Joa, öh, wie sollen wir es sagen. Dumm gelaufen trifft es vielleicht ganz gut. Die Reisebloggerin Amelia Liana wurde in einem Artikel der britischen Zeitung The Times beschuldigt, einige ihrer letzten Instagram-Fotos gephotoshoppt zu haben.

Wir haben uns auch mal auf dem Account von Amelia umgesehen und bei einigen Fotos können auch wir uns nicht so richtig vorstellen, dass sie völlig unbearbeitet sind. Wir haben sogar ernsthafte Zweifel daran, dass die Situationen überhaupt jemals so stattgefunden haben. Denn oft wirkt Amelia wie ins Bild reingeschnitten, die Lichtverhältnisse passen nicht zueinander oder die Perspektive macht nur wenig Sinn. Achtet unten in der Galerie mal darauf!

 

In einem Post auf ihrem Blog, der die Headline „My Image Principles“ trägt, verteidigt sich Amelia vor ihren 459.000 Followern. „All meine Fotos sind genau zu dem Zeitpunkt, in der Location entstanden.“

Das Foto, das die Spekulationen überhaupt erst auslöste, ist mittlerweile gelöscht. Es zeigte Amelia auf dem Rockefeller Center in New York mit Blick über die gesamte Stadt. News.com.au bemängelte damals bereits, dass der „Freedom Tower“, der bereits 2013 fertiggestellt wurde, und von ihrem Standpunkt deutlich zu sehen sein müsste, auf dem Foto gänzlich fehle. Oops!

Etwas Ähnliches gilt für Amelias Foto des Taj Mahals. Einige ihrer Follower kommentierten, dass es nahezu unmöglich sei ein Foto vor dem Gebäude zu machen ohne Menschen auf dem Foto. Außerdem sei das Taj Mahals seit den Restaurationsarbeiten 2008 eigentlich immer eingerüstet.

Auch dafür hat Amelia eine Antwort parat: „Ich gebe mein allerbestes, damit ich euch Bilder präsentieren kann, die in natürlichem Licht und unter echten Bedingungen entstanden sind.“

Sie gibt aber auch zu: „Ich arbeite ständig an meinen technischen Fähigkeiten, um Bilder zu verbessern, schärfen oder schöner zu machen. Dazu zählt die Verbesserung des Lichts, das Aufräumen des Hintergrunds und andere kleine Veränderungen. Aber ich achte immer darauf, dass es zum echten Setting passt und meiner Ästhetik entspricht.“

Ahja! Notiz an uns: Das Motto „Fake it ‚till you make it“ sollte man sich wohl nicht zu sehr zu Herzen nehmen…

Sind Amelias Fotos echt oder gephotoshoppt?

Mehr über: Photoshop, Shitstorm, Bloggerin, Reise, Fotos, Kritik, Photoshop Fail, Retusche, Bildbearbeitung
Credits: instagram.com/amelialiana
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.