ENDLICH müssen retuschierte Fotos gekennzeichnet werden!

Könnt ihr euch noch an den heftigen Photoshop-Skandal mit dem Model Emily Ratajkowski erinnern? Bei dem das Magazin „Madame Figaro“ ihre Brüste kleiner und den tollen Schmollmund schmaler bearbeitet hat? Bei dem sie sich selbst nicht wiedererkannt hat?

In Frankreich ist sind solche Aktionen jetzt Geschichte! Junge Frauen und Mädchen sollen nicht mehr das vermeintlich ideale Schönheitsbild nachahmen, perfekte Maße haben wollen und so ehrgeizig nach der Perfektion streben, dass sie schon krankhaft magersüchtig werden. Das sorge für ein komplett falsches Körperbild junger Frauen, sagt auch Frankreichs Gesundheitsministerin Marios Tauraine. Und wenn unter so einem perfekt bearbeiteten Bild „retuschiert“ steht, müsste sogar die unsicherste Frau auf der Welt wissen, dass das alles Fake ist und nicht der Realität entspricht!

Emily Ratajkowski selbst meinte auch, dass jeder auf seine eigene Art und Weise einzigartig schön sei und regte sich furchtbar darüber auf, dass die Modeindustrie genau das unterdrücken möchte, was die Menschen individuell macht: Einzigartigkeit.

„Ich hoffe, die Modeindustrie wird stattdessen damit anfangen, Individualität zu feiern!“

Ab dem 01. Oktober 2017 gilt deswegen folgendes Gesetz in Frankreich: Jedes bearbeitete Bild MUSS mit „retouched photograph“ oder „Photographie retouchée“ gekennzeichnet sein. Ansonsten droht dem jeweiligen Unternehmen eine hohe Geldstrafe von bis zu 37.500 Euro!

Wir finden es absolut klasse, wie Frankreich auf den Körperkult reagiert und Maßnahmen ergriffen hat. Das wurde auch höchste Zeit! Schon seit 2015 hat das Land eingeführt, dass Models, die für ihr Alter viel zu dünn sind, weder auf Laufstege dürfen noch vor der Kamera posen. Überprüft wird das mit einem Body-Maß-Index und einem ärztlichen Attest, das bestätigt, dass die Models kerngesund und nicht krankhaft magersüchtig sind.

Wir haben beim Deutschen Werberat nachgefragt, ob das Gesetz denn wohlmöglich auch für Deutschland relevant ist. Uns wurde gesagt: „Nach unserer Kenntnis ist in Deutschland die Einführung einer gesetzlichen Kennzeichnungspflicht für Fotos, an denen mittels Photoshop oder ähnlicher Softwareprogramme Veränderungen an Personenabbildungen vorgenommen worden sind, nicht geplant.“

Trotzdem hoffen wir, dass sich auch dieser Trend aus DER Modestadt, Paris, in Deutschland durchsetzt!

Das wird dich auch interessieren

crocs-wedding
21. Februar 2020
by Très Click

Das sind die Schuhe, die jede Braut um 2 Uhr nachts auf ihrer Hochzeits-Sause braucht

hochzeitstee-liebe-ist-liebe
17. Februar 2020
by Très Click

Dieser Hochzeits-Kräutertee feiert einfach JEDE Liebe … mit dem wohl süßesten Packaging der Welt!

disney-hochzeit-kleider
17. Februar 2020
by Très Click

Märchen werden doch wahr – wie diese Disney-Hochzeitskleider beweisen!

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X