Achtung! „Phubbing“ zerstört nachweislich unsere Freundschaften und Beziehungen

In den sozialen Medien sehen wir jeden Tag Hunderte Fotos von Urlauben, Restaurantbesuchen und Mädelsabenden. Oft sind es nahezu perfekte Bilder, die nicht mehr viel mit einem Schnappschuss zu tun haben. Denn wir alle wissen: Für das perfekte Instagram-Bild braucht es meist unzählige Aufnahmen bis der perfekte Moment getroffen ist.

Was wir aber oft vergessen ist, dass diese Fotos immer in der Gegenwart von Freunden, Familie oder Partnern entstehen. Heißt: Jemand hält sein Handy in diesem Moment für deutlich wichtiger als seine sozialen Kontakte. Dieses Verhalten nennt man „Phubbing“. Und genau DAS kann laut einer neuen Studie Freundschaften und Beziehungen zerstören.

Wissenschaftler der Baylor Universität baten insgesamt 308 Erwachsene eine „Partner-Phubbing-Skala“ zu erstellen, die Aufschluss über die Smartphone-Nutzung ihrer Partner geben sollte. Die Befragten schrieben Situationen auf, in denen ihr Partner sein Smartphone grundsätzlich vorzieht. Darunter zum Beispiel das klassische Szenario, wenn jemand sein Handy beim Essen immer auf den Tisch legt oder sogar seine Nachrichten während einer Unterhaltung checkt.

Eine weitere Umfrage unter den Studienteilnehmern ergab, dass 46,3 Prozent regelmäßig von ihrem Partner „gephubbt“ werden, also keine Priorität für den anderen haben. Die Studie ergab auch, dass es völlig egal sei, wie lange unser Gegenüber sein Handy in unserer Gegenwart benutzt. Denn 36,6 Prozent empfinden „Phubbing“ als deprimierend. Und als wäre das nicht schon schlimm genug, gaben sogar 22,6 Prozent an, dass diese Angelegenheit schon zu ernsten Beziehungsproblemen geführt habe oder Beziehungen deshalb sogar schon beendet wurden.

„Wenn man über die Ergebnisse nachdenkt, ist es wirklich erstaunlich, dass so etwas Gewöhnliches wie die Handynutzung den Grundstein unseres Glücks untergraben kann und sogar Liebesbeziehungen beendet“, sagte Dr. James A. Roberts, einer der Studienleiter.

Dem können wir nur zustimmen. Und was heißt das jetzt für uns? Genau, öfter einfach mal das Handy in der Tasche lassen, wenn wir mit unseren Liebsten unterwegs sind. Denn mal ehrlich: Das echte Leben findet außerhalb unseres Smartphone-Displays statt!

Das wird dich auch interessieren

melissa
14. Oktober 2015

Diese Foto-Serie beweist auf eindrucksvolle Art, wie Handy-süchtig wir alle sind

Young woman in bed looking at mobile phone
19. November 2015

Deshalb solltest du NIE mit deinem Smartphone im Bett einschlafen

tres-click-schnueffeln-thumb-gross
20. Juni 2016

Deshalb kannst du es dir sparen, im Smartphone deines Freundes herumzuschnüffeln

ThumbSmartphome
8. Dezember 2015

Studie beweist: Smartphones machen FALTEN

backen-hobby-utensilien
9. April 2020
by Très Click

Darum hilft Backen uns so gut dabei, durch die stressige Zeit zu kommen

yogakursevonzuhausethumb
2. April 2020
by Très Click

An alle Yogis – hier kommen die besten Online Classes für eure Yoga Session von zuhause aus

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X