Emily Wiese
18.06.2017 von Emily Wiese

Jetzt ist es klar: Deshalb sind wir nach einem Powernap immer so zerstört

Kennt ihr das auch? Ihr wollt nur mal eben einen „kleinen“ Power Nap einlegen und nach gefühlten 100 Stunden Schlaf klingelt euer Wecker und ihr wacht völlig verwirrt auf, ohne zu wissen, welches Datum wir haben? Also uns passiert das ständig und wir sind danach einfach zu nichts mehr zu gebrauchen.

Der Grund dafür ist aber laut Elite Daily relativ simpel: Da jeder Mensch einen individuellen Biorhythmus hat, fällt er während des Schlafes zu unterschiedlichen Zeiten in den REM-Schlaf (Rapid Eye Movement). In dieser Schlafphase träumen wir sehr viel und bewegen unsere Augen im geschlossenen Zustand oft hin und her. Wenn wir beispielsweise um 14 Uhr einschlafen, unsere REM-Schlafphase um 16 Uhr beginnt und unser Wecker um 16:15 Uhr klingelt, werden wir aus der Traumphase gerissen, was die Verwirrung nach dem Aufwachen verursacht.

Schlaf-Apps könnten die Lösung sein

Die Frage ist jetzt natürlich, was wir dagegen tun können: Mit Hilfe von Schlaf-Apps können wir herausfinden, welche Uhrzeiten sich besonders gut dafür eignen, ein kleines Nickerchen zu machen.🌙 Ha, müssen wir gleich mal ausprobieren…

Kennst du schon unseren Newsletter?

Exklusive Gewinnspiele, die aktuellsten Stories und alles, was du deiner BFF erzählen willst direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
Mehr über: Schlaf, müde, Power Nap, Mittagsschlaf, Orientierung, Biorhythmus, REM-Schlaf, Nickerchen, Schläfchen
Credits: Giphy/Lifetime, Giphy/CuteAnimals, Unsplash/NamaoSaeki
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Erfahre als Erste, wenn Ryan Gosling wieder Single ist!

Nein danke, Ryan interessiert mich nicht
×
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.