Très Click
28.11.2017 von Très Click

SO oft haben Harry und Meghan schon das royale Protokoll gebrochen

Embed from Getty Images

Es ist sooooo aufregend: Nur noch wenige Monate trennen Meghan Markle davon, eine echte Herzogin und damit offiziell ein Teil der Royal Family zu werden.

Aufgegeben hat die 36-Jährige für ihren Traum von einem Leben mit Prinz Harry aber schon so einiges. Meghan kündigte nicht nur bei der US-Anwaltsserie „Suits“, um zu ihrem Prinzen nach London zu ziehen, sie gab auch ihren eigenen Blog sowie ihre Social-Media-Präsenz auf.

Es dürfte eine Herausforderung für die schöne Schauspielerin und künftige Duchess of Sussex (so ihr möglicher Titel) gewesen sein, sich den Regeln am Königlichen Hof anzupassen, immerhin ist Meghan eine Bürgerliche und noch dazu ein echter Celebrity, der den lockeren Umgang gewohnt ist …

Deswegen wundert es uns auch nicht, dass unsere Lieblingsanwaltsgehilfin aus „Suits“ in der Vergangenheit schon den ein oder anderen Ausreißer aus dem königlichen Protokoll hatte. Aber auch Harry nimmt es mit den doch teils überholten Traditionen nicht so genau. Wie auch? Der 33-Jährige steht in der Thronfolge auf Platz 5 und kann sich, im Gegensatz zu seinem Bruder William, einen entspannteren Lebensstil durchaus erlauben.

Sehr zur Freude von uns, denn ganz ehrlich: Ein entspannter Prinz, der alles nicht ganz so eng sieht, ist doch durchaus unterhaltsamer als einer, der mit strengem Blick jeden möglichen Faux-pas zu vermeiden versucht.

Vor allem, wenn man bedenkt, WAS alles als Fehltritt gewertet werden kann. ? Unsere Kollegen von Harper’s Bazaar haben mal genau hingeguckt …

5 Dinge, die Harry und Meghan anders als das Protokoll gemacht haben

1. Sie tauschten öffentlich Zärtlichkeiten aus

Royals zeigen ihre Zuneigung zueinander normalerweise nicht in der Öffentlichkeit. Meghan und Harry aber hielten verliebt Händchen, als sie vor den Augen der Weltpresse die Invictus Games in Toronto besuchten.

Embed from Getty Images

2. Meghan Markle überkreuzte ihre Beine

Wir alle machen es, oder? Meghan natürlich auch. Trotzdem gilt es in besseren Kreisen als unschicklich, beim Sitzen die Beine übereinander zu schlagen. Deswegen hat Herzogin Kate auch den Begriff „The Duchess Slant“ geprägt. Kates Lieblingspose: die Beine nebeneinander leicht schrägstellen – das sieht elegant aus und hindert ganz neugierige Augen davor, unter das Kleid zu blicken. Meghan Markle trug bei den Invictus Games allerdings blaue Jeans. Viel Aufregung um nichts also. ☺️

Embed from Getty Images

3. Meghan motivierte ihre Follower, wählen zu gehen

Ein weiterer Punkt, der sich mit der Hochzeit ändern wird: Hatte Meghan 2016 ihre Follower noch dazu animiert, wählen zu gehen, muss sie sich in Zukunft dahingehend zurückhalten. Das britische Königshaus bleibt in der konstitutionellen Monarchie politisch neutral und geht auch nicht wählen.

4. Harry setzte sich über den "Dresscode" hinweg

Harry ist ja schon bekannt dafür, gerne mal über die Stränge zu schlagen. Aber auch der Party-Prinz ist älter UND weise geworden. Trotzdem wurde es als etwas unpassend betrachtet, dass der Royal während seines Besuchs beim „Remembrance Sunday Service“ mit Bart auftauchte. Ein Erscheinen bei dieser Veranstaltung in Gedenken des 1. Weltkriegs mit Gesichtsbehaarung wird tatsächlich als unpassend betrachtet.

Embed from Getty Images

5. Nackte Haut

Vor ihrer Beziehung zu Prinz Harry liebte es Meghan, mit Mode zu experimentieren und ihren hübschen Körper knappe Klamotten zu hüllen. Und auch in der Serie „Suits“ ließ sie gerne mal ein paar Hüllen fallen – sehr zur Freude ihrer vielen vielen Fans. Damit dürfte von nun an Schluss sein. Das königliche Protokoll sieht mindestens knielange Röcke und Kleider vor. Im Gegensatz zu Herzogin Kate darf Meghan aber wohl immerhin auf Strumpfhosen verzichten.

Gut, Meghan erwartet ein völlig anderes Leben. Eines auf das ihr Liebster sie nach bestem Wissen und Gewissen vorbereitet hat, wie er selbst im neuesten Interview erzählte. Der Rest wird sich ganz sicher finden …

Meghan Markle jedenfalls scheint gerade die glücklichste Frau der Welt zu sein, wenn man ihr so zuhört. Und das mit dem Protokoll kriegt sie ja wohl sowas von gewuppt!

 

Das wird dich auch interessieren

stranger-things-vecna-will
27. Juni 2022
by Très Click

War Vecna schon für Wills Verschwinden in der 1. „Stranger Things“-Staffel verantwortlich?

barbie
28. Juni 2022
by Très Click

Wir müssen über den neuen „Barbie“-Film sprechen – das Netz hat ja SO viele Gefühle!

thumbnail3
29. Juni 2022

Shannon Purser packt über die Diskriminierung von „fetten Schauspieler:innen“ in Hollywood aus

cro_thumb
20. Juni 2022

CRO exklusiv: Was ihn gerade glücklich, aber auch ganz traurig macht

lightyear
20. Juni 2022
by Très Click

Etliche Länder verbieten Pixars „Lightyear“ wegen lesbischem Kuss – und man kann nur den Kopf schütteln

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X