Mit diesen Pumpkin-Spice-Cookies wird es an Halloween fast schon gruselig lecker!

Ende Oktober und in den Supermarkt-Regalen tümmel sich das Weihnachtsgebäck geradezu. Hallo? Es ist Ende Oktober und jetzt steht erst mal Halloween vor der Tür! 👻  Trotzdem muss ich gestehen, dass ich bereits bei den Vanille-Kipferln und beim Buttergebäck zugegriffen und ein kleines bisschen gesündigt habe. Im Vergleich zu selbst gebackenen Cookies waren die gekauften dann doch nicht die Erwähnung wert. Ende-Oktober das Backblech rausholen, stundenlang Teige kneten und die Weihnachtsbäckerei in meiner Küche zelebrieren, fühlt sich vor Dezember auch nicht zu 100 % richtig an. Was nun?

Gut, dass 2020 das Jahr der neuen Wege und Selbstverwirklichung ist. Jedenfalls  habe ich es dazu erkoren und deswegen backe ich Cookies in der herbstlichen Halloween-Edition mit der größten saisonalen Beere (die Aufklärung findet ihr hier), dem Hokkaidokürbis! 🎃

Yummy Yummy Yummy

So, ihr kleinen Hobby-Bäcker und Küchenchefs da draußen: Wir backen heute würzig-leckere Pumpkin-Spice-Cookies mit Hokkaidokürbis-Püree, verfeinern sie mit einer cremig-zuckrigen Glasur und verpassen ihnen eine leckeres Kürbiskern-Styling. 🤤

Gruselig, würzig, saftig.

Die wunderbar knusprigen, lockeren, aber innen saftigen Pumpkin-Spice-Cookies schmecken würzig-süß und sind der ideale Snack für euer Halloween-Weekend, aber auch für den 17-Uhr-Tee am Nachmittag. 

Die Zubereitung ist einfach und lässt unser kreatives Bäcker-Herz höherschlagen. Denn wer möchte, kann seine eigenen Kreationen mit einfließen lassen und dem Teig eine gesunde Alternative verpassen: Einfach ein Teil des Mehls mit Haferflocken austauschen, oder nur einen Teil der Pumpkin-Kekse mit der Zuckerglasur toppen.

Oder wie wäre es, wenn wir Schokoladenstreusel unter den Teig mischen? Kleiner Spoiler: die Geschmacks-Kombination ist himmlisch!

Und für die kleine Tee-Party gibt’s noch ein kleines Streber-By-The-Way in der Kategorie „Unnützes Wissen“: Die Cookie-Bäckerei entwickelte sich im industriellen 18. Jahrhundert mit der Einführung von Kaffee, Tee und Kakao. Besonders beliebt waren die anfangs simpleren Keks-Rezepte bei den Damen der gehobenen Gesellschaft bei ihren Kaffeekränzchen und Gossip-Talkes. Uhhhhhh, na, wer findet sich zusammen mit den besten Freundinnen in dieser Situation wieder?

Alles was wir für die saftigen Cookies benötigen.

Folgende Lebensmittel kommen ab auf euren Einkaufszettel:

Zutaten für den Cookie-Teig:

1 kleiner Hokkaidokürbis für 250 gr Kürbispüree, 1 kleines Stückchen Ingwer, Sonnenblumenöl, 1 Block weiche Butter,  120 gr brauner Zucker, 120 gr weißer Zucker, 1 großes Ei, 1 TL Vanilleextrakt, 2 Tassen Mehl, 1 TL Pumpkin-Spice-Gewürz, 1 EL Zimt, ¼ TL gemahlene Nelken, ½ TL Salz, 1 TL Backpulver

Zutaten für den Zuckerguss:

3 EL Butter, 240 gr Sahne, 120 gr brauner Zucker, 120 gr Puderzucker, Kürbiskerne

Die Zubereitung ist unkompliziert und schnell. Für das abgekühlte Kürbis-Püree plant bitte gut eine Stunde ein und dann geht es zackig voran. Alles in allem sind wir innerhalb von 2 Stunden mit drei Blechen Pumpkin-Spice-Cookies ausgestattet.

Backe, backe Pumpkin-Cookies:

1. Zuerst machen wir uns an das Kürbis-Püree: Den frisch gewaschenen Kürbis halbieren, die Kerne mit einem Löffel entfernen, Kürbisfleisch mit Schale würfeln (beim Hokkaidokürbis kann die Schale mitgegessen werden), Ingwer-Stückchen hinzufügen und in einem großen Topf mit Sonnenblumen-Öl auf mittlerer Stufe andünsten.

Kleine Teig-Häufchen mit genügen Abstand zueinander platzieren.

2. Bei mittlerer Hitze 15 bis 20 Minuten garen lassen, ab und zu umrühren.

3. Mit einem Pürierstab oder Kartoffelstampfer den Kürbis zum Püree verarbeiten und abkühlen lassen.

4. In einer großen Schüssel Butter und Zucker cremig rühren bis sie leicht und locker sind. Parallel den Backofen auf 180° Umluft vorheizen.

5. Vanille und Ei untermischen, gefolgt vom Kürbispüree.

6. Mehl, Zimt, Pumpkin-Spice, gemahlene Muskatnuss, gemahlene Nelken, Salz und Backpulver in die Schüssel geben und mischen.

7. Den feuchten Teig mit zwei Esslöffeln, mit viel Abstand auf ein ausgelegtes Backblech verteilen und für ca. 11 Minuten lang bei 200° Umluft backen, bis die Cookies goldig-braun sind.

8. Zuckerguss zubereiten: Butter, Sahne und braunen Zucker in einen kleinen Topf geben und für 15-20 Minuten auf schwacher bis mittlerer Hitze unter ständigem Rühren zum Kochen bringen, bis sich eine feste karamellisierte Konsistenz bildet.

9. Karamell zum Abkühlen in eine hitzebeständige Schüssel geben.

10. Sobald es leicht abgekühlt ist, den Puderzucker zum Karamell hinzufügen und kräftig verquirlen, bis es eine leichte und lockere Masse ist.

11. Den Zuckerguss auf die fertigen Pumpkin-Spice-Cookies verteilen.

12. Dekorieren, wie es euch gefällt und zum Abschluss am besten noch eine Pumpkin-Spice-Latte dazu schlürfen.

 

Fertige Glasur für die Cookies.

Viel Spaß beim Backen, Servieren und Genießen!

x Fine

Das wird dich auch interessieren

baileys-1
5. September 2019
by Très Click

Wir sind heiß – und zwar auf Baileys Pumpkin Spice!

halloweenundsex

Hahahaha! Diese 20 Sätze kann man nicht nur an HALLOWEEN, sondern auch beim SEX sagen

airbnb-spukhaeuser
15. Oktober 2019
by Très Click

Ihr wollt Halloween-Grusel next level? Dann übernachtet doch in einem dieser 8 Spukhäuser

meghan-markle-pasta
10. August 2020

Wie Meghan Markle ihren Harry aufgegabelt hat? Mit dieser sommerlichen Pasta – und hier ist das Rezept!

Diese 3 Ghosting-Stories lassen euch die Haare zu Berge stehen!!!
28. Oktober 2019

Du findest Halloween gruselig? Dann hast du dir noch nicht diese 3 Ghosting-Storys durchgelesen

haare-herbstlaub-farbe
29. Oktober 2019
by Très Click

Schöner als Pumpkin-Spice? Können nur noch Haare im Farbton „Herbstlaub“ sein

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X