Ein Typ widmete seiner „kurvigen Freundin“ ein Instagram-Posting und es ging voll nach hinten los

Als Robbie Tripp ein Foto von sich und seiner Frau Sarah auf Instagram online stellte, hatte er sicherlich mit einer anderen Reaktion gerechnet. Das Foto, das die beiden am Strand von Miami zeigt, widmete Robbie seiner „kurvigen“ Frau und schrieb einen lange Liebeserklärung an sie in die Bildunterschrift.

Was lieb gemeint war, kam aber nicht bei allen so gut an. Das Problem: Robbie nennt Sarah immer wieder „kurvig“, reduziert sie nur auf ihren Körper und erzählt, dass „er einfach schon immer auf Frauen von der ‚dicken‘ Seite“ gestanden habe.

Ähm ja, gut, wir wollen jetzt ja nichts sagen, aber DAS hat Robbie vielleicht etwas ungünstig ausgedrückt. Denn Sarah sieht ehrlich gesagt ganz normal aus. „Für mich gibt es nichts heißeres als diese Frau hier: dicke Oberschenkel, großer Po, süße kleine Speckrollen“, schreibt Robbie. Natürlich ging das Posting innerhalb weniger Stunden viral.

Gegenüber UNILAD rechtfertigte sich der Amerikaner für seine Worte: „Ich poste sowas schon seit Jahren und spreche über meine wunderschöne Frau zu jeder Zeit auf meinem Instagram-Kanal und schreibe ständig schöne Bildunterschriften darüber, wie sehr ich sie liebe.“

Für Robbie werden kurvige Frauen in der Gesellschaft immer noch unterpräsentiert. Und ja, da geben wir ihm auch Recht, aber hätte er seine Liebe zu Sarah nicht irgendwie anders ausdrücken können? Denn Liebe ist sicherlich mehr als der Umfang von Oberschenkeln oder Hintern – und dass egal bei welcher Konfektionsgröße. Der Charakter eines Menschen trägt sicherlich auch einen großen Teil zur Anziehungskraft bei. Davon verliert Robbie bei seiner Liebesbekundung aber kein Wort. Oder was meint ihr?

  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.