Girls, es ist wieder soweit: So macht ihr die besten Schnäppchen im Sale!

saleschnappchen04

Giiiirls, es ist wieder Sale-Hochphase: Gefühlt gibt es ja mittlerweile Dauer-Sale – aber gerade jetzt kommen die richtigen Rabatt-Kracher, bei denen man richtig absahnen kann.

Damit ihr nicht den Überblick verliert, haben wir nachfolgend fünf Tipps aufgelistet, die euch durch den endlosen Sale-Dschungel lotsen.

Eins vorweg: Ja, man muss nach wie vor schnell sein! Denn wer zuerst kommt, shoppt einfach am besten. Und bitte nicht traurig sein, wenn ihr leer ausgegangen seid, der nächste Sale kommt ganz bestimmt! 😉

1. Erst nachdenken, dann shoppen!

Stopp! Nicht alles wahllos shoppen: Wir wissen und sprechen aus Erfahrung, die Weiten des Online-Shoppings sind grenzenlos und so kann es seeeeehr schnell zu Fehlkäufen kommen. Who What Wear empfiehlt: Kühlen Kopf bewahren und überlegen, ob man das Teil auch schon unbedingt wollte, bevor es 50 Prozent reduziert war. Falls nicht, wird das Piece in den Tiefen eures Schranks verloren gehen und dann hat sich der Kauf im Endeffekt doch nicht gelohnt.

2. Ist das Favorite Piece wirklich günstiger?

Auf keinen Fall in die böse Sale-Falle tappen: 1. Recherchiert genau nach, ob es sich wirklich um einen Rabatt handelt, der sich auch lohnt, denn oft reagieren wir auf die roten Zahlen, obwohl das Teil nur 5 Euro reduziert ist. Bei 100 Euro macht die Vergünstigung nicht mehr wirklich Sinn. 2. Immer gegenchecken, ob das Piece vielleicht in einem anderen Shop nicht NOCH weniger kostet.

3. Auf Alternativen zurückgreifen? No way!

Ihr wolltet schon immer eine klassische Saint Laurent Bag in Schwarz? Jetzt gibt es sie aber leider nur in Dunkelblau und ihr überlegt ernsthaft, anstelle eurer Traum-Tasche die Alternative zu nehmen? Bitte nicht! Es geht immer noch um sehr viel Geld und bei Luxus-Pieces sollte man doch wirklich keine Abstriche machen.

4. Schauen, was sich wirklich lohnt!

Klar können wir im Sale das fünfte weiße Shirt kaufen, aber ist es nicht viel sinnvoller, das Geld zu sparen und irgendwann in einen richtigen Sale-Catch zu investieren? Zum Beispiel in eine Tasche, die von 1000 Euro auf 500 Euro reduziert ist und nicht in ein T-Shirt, das fünf Euro weniger kostet!

5. Shopping-Liste anlegen!

Ihr schreibt To-Do-Listen? Dann könnt ihr auch eine Shopping-Liste anlegen! Bei den ganzen Sale-Angeboten ist man schnell überfordert und man weiß eigentlich gar nicht mehr, was man eigentlich wollte. Deshalb Traumteile aufschreiben (oder schon vorher abspeichern) und schauen, ob es darauf jetzt Rabatte gibt!

Shop now: Die besten Sale-Schnapper!

  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.