Schlafprobleme? Diese Supplements sorgen für Entspannung (und schöne Haut!)

Text: Franziska Frank

Eigentlich bin ich der beste Schläfer der Welt. Es braucht nicht mehr als eine Decke und ich drifte ins Land der Träume ab – ganz egal, ob um mich herum die wildeste Party gefeiert wird oder sich die Hauptleitstelle der New Yorker Feuerwehr direkt neben meinem Schlafzimmer befindet. Ja, alles schon so passiert. Während sich meine Freunde und Bekannte darüber beklagen, dass sie nicht einschlafen können, sich die halbe Nacht umherwälzen oder um vier Uhr morgens plötzlich hellwach sind, stand ich bisher stillschweigend und fast ein wenig beschämt daneben und war insgeheim unendlich froh darüber, dass Schlafen für mich alles andere als schwierig ist.

Doch nun zu dem Wort, das diesen Artikel einleiten musste: „EIGENTLICH“. Seit neuestem ist eingetreten, was ich niemals für möglich gehalten hätte: Auch bei mir ist es aus und vorbei mit ausnahmslos erholsamen Nächten. Zum ersten Mal weiß ich wirklich zu schätzen, wie pflegeleicht mein Körper bisher war, wenn es um Schlaf ging und ich wünsche mir nichts sehnlicher, als dass diese Eigenschaft zurückkehrt… Was sich verändert hat, weiß ich leider nur zu gut. Schuld an dem Schlamassel ist natürlich, wer auch sonst, mein Freund.

Seit der nämlich einen neuen Job hat, kommt er unter der Woche irgendwann zwischen Mitternacht und drei Uhr morgens nach Hause – also zu einer Zeit, zu der normale Menschen längst schlafen (sollten). Wahrscheinlich fragt ihr euch jetzt, was das mit meinem Schlaf zu tun hat, schließlich kann ich ja zu humanen Zeiten Feierabend machen und ins Bett gehen. Stimmt, allerdings habe ich die ganze Zeit im Hinterkopf, dass er jeden Moment nach Hause kommen könnte. Ich höre vermeintlich sein Fahrrad vor dem Schlafzimmerfenster rasseln, lausche, ob er den Schlüssel ins Schlüsselloch steckt.

Kurz: Mein Körper ist so lange in Habachtstellung, bis er endlich endlich endlich neben mir im Bett liegt. Wie bescheuert das ist, ist mir durchaus bewusst, doch ich schaffe es einfach nicht, vorher abzuschalten. Mittlerweile habe ich kleine Rituale vorm Zubettgehen, versuche mich zu entspannen, runterzukommen, ein Buch zu lesen und höre zum Einschlafen einen Meditations-Podcast. Ein bisschen hilft all das zum Glück, aber im Vergleich zu früher bin ich trotzdem am Verzweifeln.

Ade schlaflose Nächte, hallo schöne Haut

Als mir die neuen Nahrungsergänzungs-Kapseln „Mighty Night“ von HUM Nutrition in die Hände fallen, kann ich also gar nicht anders, als sie zu testen. Enthalten sind unter anderem Baldrianwurzel, Hopfen und Passionsblume, die, kurz vorm Zubettgehen eingenommen, einen erholsamen Schlaf fördern sollen. 😴 Erst auf den zweiten Blick sehe ich, dass die Pillen viel mehr können, als entspannend zu wirken: Sie unterstützen zusätzlich die regenerierenden Hautprozesse, die während der Nacht stattfinden. Das Wort Schönheitsschlaf kommt nicht von ungefähr, denn während des Schlafes produziert der Körper vermehrt das für die Hautelastizität wichtige Kollagen und verschiedene Wachstumshormone, die für die Beschleunigung der Hautreparatur und Zellerneuerung verantwortlich sind.

Doch wie eigentlich alles, lassen auch diese Prozesse mit zunehmendem Alter nach, weshalb unser Körper jegliche Unterstützung gut gebrauchen kann – von außen und von innen.

HUM Nutrition wiegt mich von nun an also nicht nur entspannt in den Schlaf, sondern unterstützt auch die Hautzellerneuerung, spendet Feuchtigkeit und fängt freie Radikale ab, wodurch sich langfristig die Hautstruktur verbessert und ich mit frischem Teint aufwache. Verantwortlich dafür sind unter anderem Ubiquinol, die am besten absorbierbare Form von CoQ10, die die Membran der Hautzellen schützt und die allgemeine Erneuerung unterstützt, Ceramide, die Feuchtigkeit einschließen und die Elastizität der Haut erhöhen und Ferulasäure, die freie Radikale abfängt.

Wichtig außerdem: Die Inhaltsstoffe sind klinisch auf ihre Wirksamkeit getestet, natürlich, vegan, gentechnik- und glutenfrei.

Die Kapseln lassen sich aufgrund der glatten Oberfläche übrigens ganz leicht schlucken (zwei Stück pro Abend) und erste Ergebnisse werden laut Hersteller nach rund vier bis sechs Wochen sichtbar. Schon nach ein paar Tagen merke ich jedoch, dass nicht nur meine Haut strahlt, sondern ich auch entspannter bin und das Ende meines Podcasts nicht mehr jeden Abend mitbekomme. Placebo-Effekt oder doch die Baldrianwurzel? Ist mir ehrlich gesagt ganz egal. Hauptsache ich kann endlich wieder besser schlafen – auch alleine. 🙃

Diese Produkte sind wahre Einschlafhelfer:

Credits: Pexels, PR

Das wird dich auch interessieren

lov-palette-nude
5. Dezember 2021
by Très Click

Ich war nie ein Paletten-Fan. Diese Palette hat das geändert

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X