Selena Gomez‘ extremes Musikvideo zu „Fetish“ hat wohl eine viel tiefere Bedeutung

Fetish Video directed by @petrafcollins and ft. @laflare1017 coming Wednesday.

A post shared by Selena Gomez (@selenagomez) on

Ja zugegeben: Als wir das Musikvideo zu „Fetish“ von Selena Gomez das erste Mal gesehen haben, dachten wir uns nur „Warum isst sie Seife?“, aber beim zweiten Mal anschauen und genauer hinhören, fällt eine viele tiefere Bedeutung auf.

In dem Video sieht man Selena, wie sie sich auf dem Boden ihrer Küche wälzt, Seife isst und sich mit einer Wimpernzange in die Zunge kneift.

Was zuerst eher verrückt erscheint, weist aber auf ernsthafte psychische Probleme und Selbstverletzung hin … „Fetish“ geht im Allgemeinen um den Umgang mit gefährlichen und obsessiven Verhaltensweisen.

Gomez, die selbst mit ihrer psychischen Gesundheit zu kämpfen hatte, liegt das Thema am Herzen. Im vergangenen Sommer sagte die Sängerin ihre Tour ab, weil sie unter Panikattacken und Angstzuständen litt – Nebenwirkungen ihrer Lupus-Erkrankung.

Wie auch ein Twitter-User erkannt hat

Das im 70er Jahre Stil gehaltene Musikvideo hat aber auch Momente, die an einen Horrorfilm erinnern, was anscheinend auch so geplant war. Videoproduzentin Petra Collins sagte schon vor Monaten, dass sie und Selena überlegen, einen Horrorstreifen zu machen. „Ich liebe ‚The Exorcist‘ und die Dinge, die aus deinem Inneren kommen.“, sagt Collins gegenüber der Vanity Fair im Mai.

Na, das haben die beiden auf jeden Fall umgesetzt! Aber seht selbst …

Selena Gomez – Fetish ft. Gucci Mane

  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.