Dieses Shampoo wird als Pulver verschickt – und könnte die Welt der Haarprodukte revolutionieren

Werbung

Wir geben es gerne zu: eigentlich sind wir schon jetzt recht stolz auf uns. Denn in unseren Badezimmern hat sich in den letzten Jahren bereits so einiges getan. Das Bewusstsein für einen nachhaltigeren Konsum wächst schließlich immer weiter an und macht auch vor der Duschwand nicht halt.

Von festem Shampoo über tolle Naturkosmetik-Brands bis hin zu wiederbefüllbaren Make-up-Tigeln, die Auswahl ist groß und könnte vielfältiger wohl kaum noch sein. Dennoch kommen wir an der ein oder anderen Stelle noch an unsere Grenzen. Oder an die leidige Gewissensfrage: Mikroplastik oder Plastikverpackung?! Was ist nun das kleinere Übel?

Denn während manche Brands auf Mikroplastikpartikel in ihrer Formulierung verzichten, haben es sich andere stattdessen zur Aufgabe gemacht, das Verpackungsmaterial so minimalistisch wie möglich zu gestalten.

Haarewaschen umweltfreundlich gemacht

Beide Baustellen auf einmal beheben? Ist dabei gar nicht mal so einfach. Und auch nicht für jede Person gleichermaßen gut umsetzbar. Viele Haarstrukturen kommen eben weniger gut mit festen Shampoos oder Seifen zurecht. Kann für all diejenigen wirklich nur ein Produkt in Einwegplastik die Alternative sein?!

Nicht ganz (sonst wäre dieser Artikel wohl auch ziemlich deprimierend 😏). „CareTwice“ hat sich genau dieser Problematik jetzt nämlich angenommen… und macht seinem Namen dabei alle Ehre. Das junge Unternehmen trägt Sorge – was den Inhalt, aber auch was die Verpackung betrifft. Die Idee dahinter? So einfach, wie genial: CareTwice stellt ganz einfach Haar- und Körperpflegeprodukte in Pulverform her und spart so unglaubliche Mengen an Verpackungsmüll ein. 80 Prozent einer jeden herkömmlichen Shampooflasche bestehen ohnehin aus Wasser… und können in der Herstellung auch einfach weggelassen werden. So wird das Produkt leichter und kann umweltfreundlich versendet werden.

Pulver + Wasser = Shampoo

Wenige Miligramm des pulvrigen Präparats reichen anschließend bereits aus, um eine komplette 200-ml-Shampooflasche zu befüllen. Dafür einfach das Pulver in eine beliebige Mehrwegflasche geben – und an dieser Stelle erst mit Wasser aufgießen. Umrühren, schütteln, et voilà. Fertig ist das verflüssigte Haarwaschprodukt. Garantiert schäumend, angenehm in der Textur… und dennoch so viel vertretbarer in der Anwendung.

Doch damit nicht genug. Wie versprochen legen die Gründerinnen, die gerade erst eine Startnext-Kampagne erfolgreich abgeschlossen haben, ebenso großen Wert auf die inneren Werte. Das Shampoo ist entsprechend vegan, mikroplastikfrei und kommt zudem ohne Tierversuche, Mineralöle und Palmöl aus.

Der negative Einfluss auf den Planeten wird auf diesem Wege so gering wie möglich gehalten – mit gleichbleibend hohem Feel-Good-Feeling: „Für Euch haben wir ein Shampoopulver entwickelt, das man ganz einfach durch Zugabe von Wasser in flüssiges Shampoo verwandeln kann. Bei der Produktentwicklung haben wir einen sehr minimalistischen Ansatz verfolgt und verwenden nur natürliche Inhaltsstoffe, die auch unbedingt notwendig sind. Kein unnötiger Firlefanz – nur die reine Kraft der Natur!“, heißt es erklärend dazu auf der Website des Start-ups.

Noch müssen wir uns für den ultimativen Selbstversuch allerdings etwas gedulden. Denn mit der abgeschlossenen Finanzierungskampagne kann das Unternehmen nun erstmals überhaupt in die Produktion gehen. Auch Preise und Verkaufsmöglichkeiten bleiben entsprechend weiterhin offen.

Der Hype ist dennoch schon heute groß. Schließlich wünschen sich viele von uns schon länger das gewohnte, schaumige Shampoo-Erlebnis zurück – ganz ohne dabei Einbuße für die Umwelt in Kauf nehmen zu müssen. 👏

Von fest zu flüssig…für die perfekte Textur

Das wird dich auch interessieren

eco-4
7. Mai 2019

Umdenken im Badezimmer: Wie ich versuche, komplett mikroplastikfrei zu leben

mikroplastik-meer-thumb
8. Oktober 2020

SO viele Millionen Tonnen Mikroplastik befinden sich bereits im Meer – und in seinen Bewohnern

shampoo-bars-nachhaltigkeit-haare-thumb
11. Oktober 2019

Warum wir ALLE jetzt mindestens auf „Shampoo Bars“ umsteigen sollten

wasche-waschen-nachhaltig
24. September 2019

KLAR gibt es umweltfreundliche Alternativen zu Waschmittel – und die können richtig was

Frau mit Peel-off Maske
22. Juni 2021

Peel-off-Masken: Wie gut sind sie wirklich?

Frau mit POB
22. Juni 2021

Pob: Um die Trendfrisur kommen wir dieses Jahr nicht drumherum

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X