Dieses Shirt ist SO natürlich, dass du es sogar kompostieren kannst

Werbung

Die Lebensdauer eines einzigen Kleidungsstücks beträgt in unserer heutigen Zeit nur noch ein bis zwei Jahre. Ein Drittel der Teile, die wir neu kaufen, wird nur zweimal getragen, vieles davon bereits nach wenigen Monaten wieder aussortiert. Diese Zahlen lieferte uns der Greenpeace-Bericht „Wegwerfware Kleidung“ bereits im Jahr 2015. Autsch, die Wahrheit kann wehtun. Kommt aber nicht von ungefähr: Wir konsumieren, ohne uns Gedanken über das „Vorher“ und „Nachher“ zu machen. Wir folgen Trends, ohne die Konsequenzen tragen zu wollen.

Im besten Fall findet die Klamotte anschließend noch kurzzeitig einen neuen Besitzer – oder ist zum Teil recycelbar. Spätestens dann ist für die meisten Kleidungsstücke aber auch schon wieder Schluss. Das kostet uns enorm viele Ressourcen, enorm viel (unfaire) Arbeitskraft – und wird auf Kosten von Umwelt und armen Bevölkerungsschichten ausgetragen. Mit einem Kreislauf, bei dem das Produkt anschließend wiederverwertet oder der Natur zurückgegeben werden kann, hat dieser Konsum noch sehr wenig zu tun.

Dabei ist es längst möglich, solche Mode zu machen! Und das Label „CALIDA Switzerland“ beweist einmal mehr, wie gut. Cradle to Cradle heißen die Zauberwörter. Denn das Konzept dahinter sorgt dafür, dass ein Shirt des Labels jetzt sogar vollständig kompostierbar ist. Ja, genau, auf einem Kompost – mitten in der Natur.

Cradle to Cradle, oder auch: ein Kreislauf, der funktioniert

100 % abbaubar, Cradle-to-Cradle zertifiziert, hergestellt aus der Naturfaser Lyocell und ausschließlich produziert in Europa. 💥 Das klingt fast zu gut, um wahr zu sein. Ist mit dem „I Love Nature“-Shirt von CALIDA aber tatsächlich Wirklichkeit geworden. Denn es besteht aus reinen Holzfasern und ist mit dem Qualitätssiegel Cradle to Cradle Certified™ ausgezeichnet. Dieses gibt Auskunft darüber, ob sich ein Produkt von den Rohstoffen bis hin zum Einkauf in einen immer wiederkehrenden Kreislauf einspeisen lässt.

Jeder Schritt im Verfahren muss dabei die Natur zum Vorbild haben und über mehrere Lebenszyklen hinweg wiederverwertbar sein. Die Shirts gelangen durch ihre Zersetzung also in den Kreislauf zurück und werden so zur Grundlage eines neuen Produkts.

Was wir von der Natur nehmen, das geben wir ihr auch wieder zurück. So der Grundgedanke dahinter.

Ein Shirt, dass du kompostieren kannst – aber niemals musst

CALIDA geht es dabei aber natürlich nicht um einen (noch) schnelleren Konsum. Und auch nicht ums Kaufen, Tragen, sofort Kompostieren. Wir sollen das Shirt lieben, wertschätzen, ausbessern – und können es nach einer (hoffentlich!) jahrelangen Nutzung letztendlich trotzdem wieder in einen Kreislauf zurückgeben. 6 bis 12 Monate braucht das Oberteil, um vollständig abgebaut zu sein. Mitsamt all der Fasern und Nähte.

Damit tun wir der Umwelt nicht nur etwas Gutes, wir geben ihr sogar wieder etwas zurück. Etwas, aus dem beispielsweise neue Kleidung entstehen kann. Lang lebe also das Kompost-Shirt. Das so viel cooler ist, als der Name vielleicht vermuten lässt. 😉 Der kastige Schnitt macht es zeitlos schön, der fließende Stoff schmiegt sich wunderbar an jeden Körper an. Und irgendwie sind wir schließlich alle immer ein wenig auf der Suche nach dem perfekten weißen Basic-Shirt, oder etwa nicht? Warum also nicht einmalig in eines investieren, das ewig hält und keine Spuren hinterlässt?

45,00 € kostet der Fashion-Liebling, der im Online-Shop des Labels erhältlich ist. Zeitlos, langlebig und natürlich schön. Wir geben angesichts dieser überzeugenden Argumente mal eine ganz steile Prognose ab: Dieses Shirt ist gekommen, um zu bleiben!

Nachhaltiger ist es da eigentlich nur noch, gar nicht mehr shoppen zu gehen!

Das wird dich auch interessieren

bambus-alternativen-zu-plastik
23. Oktober 2019

5 Bambus-Alternativen, um Plastikprodukte endlich aus dem Badezimmer zu verbannen

kleidung-eukalyptus-fasern
27. Mai 2019

Unterwäsche aus Eukalyptus? Gibt es wirklich! Und es könnte das Material der Zukunft sein

handtucher-aus-holz-thumb
3. Juni 2019

Diese Handtücher bestehen aus Holz – und sind gerade deshalb so gut für uns UND die Umwelt

schaum-plastikflasche-ersetzen
12. Februar 2019

Shampoo-Verpackungen zum Auflösen? Wie ein 19-Jähriger damit Plastik-Müll den Kampf ansagt

tampon-gefahrlich-periode-alternative-biologisch
10. Oktober 2019

Wir müssen reden: Darum solltest auch du vielleicht lieber Bio-Tampons tragen

eco-4
7. Mai 2019

Umdenken im Badezimmer: Wie ich versuche, komplett mikroplastikfrei zu leben

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X