Ach, deshalb kaufen die Kandidatinnen von „Shopping-Queen“ nie bei H&M und Zara ein

Wir LIEBEN Shopping Queen! Aber mal ganz ehrlich: Wer tut das nicht?!?

Guidos Kommentare während der Sendung bringen uns einfach IMMER zum Lachen und jedes Mal wenn es wieder heißt: „Und das Motto lautet…“ sitzen wir schon in den Startlöchern und überlegen uns, was wir an Klamotten kaufen und kombinieren würden.

Aber ist euch mal aufgefallen, dass bisher NIE bei den naheliegenden Labels wie H&M und Zara geshoppt wurde? Wir wollten wissen, was dahinter steckt und haben einfach mal direkt bei VOX nachgefragt, was da los ist.

„Unsere Produktionsfirma Constantin Entertainment fragt regelmäßig für die Produktion der ‚Shopping Queen‘ bei H&M und ZARA nach einer Drehgenehmigung, aber leider gibt es von beiden Häusern immer wieder aufs Neue ein komplettes Drehverbot, was wir natürlich akzeptieren müssen“, so die VOX-Sprecherin Katrin Bechtoldt.

H&M hat Stellung genommen

Die Frage ist jetzt natürlich: „Warum?“ und auf die Frage hat H&M eine ganz einfache Antwort: Wir möchten unseren Kunden stets die bestmögliche Einkaufsatmosphäre bieten und unseren Kollegen die Möglichkeit geben, sich voll und ganz auf unsere Kunden konzentrieren zu können. Daher prüfen wir Drehanfragen jeder Art stets im Einzelfall“. Hmm, voll schade.?

Aber eine echte Shopping-Queen kann eh nichts von ihrem Master-Plan abbringen, oder Mädels?!?

 

Shopping-Queen läuft von Montag bis Freitag auf Vox um 15:00 Uhr. 

Credits: Credit: VOX / Andreas Friese, PR, Instagram/lisashairplanet
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X