Mit diesen fünf Breakup-Regeln tut Schlussmachen ein ganz bisschen weniger weh

Mal ehrlich, Schlussmach-Gespräche sind eigentlich immer furchtbar. Vor allem, wenn man ihn noch mag und einem alles megaleidtut. Aber sie müssen nun mal leider sein. Damit das Ganze nicht der komplette Horror wird, haben wir fünf Breakup-Tipps für euch zusammengestellt:

1. Mach das Ganze AUF JEDEN FALL persönlich! Natürlich ist es total verlockend, ihm eine Mail oder eine Whatsapp-Nachricht zu schicken. Es wäre so schön einfach…Trotzdem, so viel Zeit und Respekt schuldest du ihm. Und du bist doch gut erzogen, oder?! Ausnahme: Er hat dich mit deiner besten Freundin betrogen und belogen, dich vor dem Altar alleine stehen lassen oder Nacktaufnahmen von dir bei Instagram hochgeladen!

2. Such einen neutralen Ort aus! Nicht bei dir oder bei ihm oder an diesem lauschigen Plätzchen am See, wo ihr letzten Sommer so oft zusammen gewesen seid. So sachlich wie möglich passt jetzt am besten (ja, auch ein Starbucks um die Ecke geht! Das ist immer noch besser als am Telefon).

3. Erklär ihm deutlich, warum ihr wirklich überhaupt nicht zusammenpasst! Ganz sicher fällt dir da einiges ein: Du willst ihn schließlich nicht mehr haben. Außerdem warst bestimmt nicht nur du unzufrieden. Ihr habt einfach keine Zukunft miteinander, weil ihr zu unterschiedlich seid/keine gemeinsamen Interessen habt/du ihn nicht mehr liebst/du dich in einen anderen verliebt hast (wenn du das sagst, musst du allerdings Punkt 4 und 5 nicht mehr lesen!).

4. Sei auf keinen Fall zu nett! Du hast dich entschieden? Gut. Dann bringt es hier niemandem mehr etwas, wenn du besonders liebenswert rüberkommst und er sich Hoffnungen macht. Du machst das Ganze anständig in einem persönlichen Gespräch am richtigen neutralen Ort. Punkt. Mehr kannst du nicht tun. Wirf deine Eitelkeit über Bord! Wenn er dich zumindest kurzfristig hasst, ist es sogar leichter für ihn.

5. Lass ihn danach in Ruhe! Ja, wir wissen, dass manche Ex-Beziehungen zu Freundschaften werden, aber das dauert meistens. Tatsächlich findet das in 98 Prozent auch eher nicht statt. Also, vergiss es! Absolute Funkstille ist jetzt das Beste für euch. Und, ja, dazu gehören auch Kommentare und Likes auf Facebook und Gratulationen zum Geburtstag, wenn der in den nächsten drei Monaten stattfindet.

Ist doch gar nicht so schwierig, oder? Genau. Du schaffst das. Und er ganz sicher auch.

Das wird dich auch interessieren

alkohol-isolation-thumb
1. April 2020
by Très Click

Angst, zum „Coronaholic“ zu werden? So klappt’s mit dem gesunden Alkohol-Umgang in der Isolation

yogakursevonzuhausethumb
2. April 2020
by Très Click

An alle Yogis – hier kommen die besten Online Classes für eure Yoga Session von zuhause aus

_klopapier_thumb
3. April 2020

Corona und die KLOPAPIER-KRISE: In wieviele Läden ich gehen musste, um Klopapier zu bekommen

adele-hello-parodie
3. April 2020

Dieser Musiker macht aus Adeles „Hello“ eine Isolations-Parodie – und wir fühlen uns verstanden wie nie

koch-apps-resteverwertung
3. April 2020

Dir gehen die Kochideen aus? Diese Apps helfen bei der Verwertung deines Kühlschrankinhalts

teaser
31. März 2020

DAS hilft wirklich, wenn dir jetzt Zuhause die Decke auf den Kopf fällt

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X