Maxime Früh
29.05.2017 von Maxime Früh

Sofia Coppola gewinnt in Cannes als zweite Frau in der Geschichte den Preis für die „Beste Regie“

Wow, was für eine Leistung: Sofia Coppola hat als zweite Frau überhaupt in der Kategorie „Beste Regie“ bei den Filmfestspielen in Cannes gewonnen. Dass eine Frau diesen Preis abgeräumt hat, liegt schon 56 Jahre zurück – oha! Julija Solnzewa gelang dies zuletzt für den Film „Chronicle of Flaming Years“. 

Den Preis räumte Regisseurin Coppola für „The Beguiled“ (Betrogen) ab. Der preisgekrönte Film basiert auf dem Buch von Thomas Cullinan.

In dem Drama geht es um eine Mädchenschule aus dem 19. Jahrhundert: Die Bewohnerinnen finden eines Tages einen verletzten Soldaten aus dem Bürgerkrieg vor der Schule und die Geschichte, inklusive Intrigen und Eifersucht, nimmt ihren Lauf. Der Streifen ist übrigens starbesetzt: Kirsten Dunst, Nicole Kidman und Elle Fanning spielen mit!

Sofia Coppola ist ein alter Hase im Film-Geschäft: Nachdem sie ihre Schauspiel-Karriere relativ schnell beendete, widmete sie sich der Regie und kann so einige Meisterwerke vorweisen: Dazu zählen die Filme „Lost in Translation“ (dafür bekam sie auch einen Oscar), „Marie Antoinette“ und „The Bling Ring“. Auch hinter den Fashion-Kampagnen von „Marni for H&M“ oder „Miss Dior Chérie“ steht die erfolgreiche Regisseurin. Respekt!

Übrigens: Auch Diane Kruger konnte in Cannes abräumen und gewann in der Kategorie „Beste Schauspielerin“ für „Aus dem Nichts“.

Frauenpower bei den Filmfestspielen in Cannes

Sofia Coppola wurde für „The Beguiled“ ausgezeichnet

Auch für die Filme „Lost in Translation“, „Marie Antoinette“ und „The Bling Ring“ führte Sofia Coppola Regie

Mehr über: Cannes, Preis, Award, betrogen, Sofia Coppola, Filmfestispiele in Cannes, film festival Cannes, Beste Regie, Auszeichnung, The Beguiled
Credits: Getty Images, YouTube.com/Movieclips Trailers
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.